Seit 6 Wochen Schnupfen und ...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von criseldis2006 12.10.10 - 08:06 Uhr

nichts hilft.

Guten morgen erstmal,

Helena (18 Monate alt) hat seit 6 Wochen Schnupfen. Mal sitzt er fest und sie schnorkelt nur, mal läuft die Nase wie ein Wasserfall. Ich habe ALLE Schnupfensprays durch, Nasendusche, Kochsalzlösung, Inhalieren, Babix, Anisbutter. Es hilft einfach nichts.

Sie bekommt momentan die oberen und unteren Eckzähne, wobei der eine oben schon durch ist.

Der KiA meint, es könnte damit zusammen hängen.

Hat jemand von Euch den ultimativen Tipp wie ich den Schnupfen in den Griff kriege???

Ich bin für alles offen. Denn dieser Schnupfen nervt mittlerweile schon ganz schön.

LG Heike

Beitrag von dana1987 12.10.10 - 08:54 Uhr

Nase laufen lassen und ihr nur abends vor dem einschlafen ein bisschen Nasenspray geben. Und das auch nur 5 Tage am Stück und dann wieder 3 Tage Pause machen, sonst läuft die Nase wegen dem Nasenspray. Das geht wieder vorbei.

LG Dana + Lilly morgen 19 Monate

Beitrag von alalia 12.10.10 - 14:10 Uhr

hallo, nicht mein kind, sondern ich selbst litt schon 3 x uner monatelangem dauerschnupfen.

nichts half. nachts konnte ich nicht mehr durchschlafen, da meine nase dauernd zu war.
ich nahm dann immer nasivin und dann ging es wieder - aber der schnupfen blieb.
ich war fix und fertig.
während meiner schwangerschaft hatte ich auch monatelang dauerschnupfen.
mein HNO konnte oder wollte nicht helfen. zwecks Operation gab er mir ne Überweisung zu einem anderen HNO in Lübeck.
Der verschrieb mir erst mal ein Nasenspray mit Cortison ( Hersteller: Alcon
Produkt: Rhinisan 55 Mikrogramm/Dosis)

Vier Tage später war ich geheilt. Nasen-OP erst mal abgesagt.

Man hört ja ab und zu von einer gewissen Nasivin-Abhängigkeit.
Glauben wollte ich das nie, werde aber in Zukunft diese Art von Nasensprays nicht mehr verwenden.

Falls Du nur die normalen Hausmittelchen gegeben hast, so ist ja alles bestens, nur falls Du Nasivin oder ähnliches gegeben hast, gehe zu einem
HNO-Arzt oder eher HNO-Kinderklinik...Hoffentlich triffst Du auf einen erfahrenen Arzt...sonst such weiter...

Beitrag von xysunfloweryx 12.10.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

bis 3 Wochen am Stück ist relativ normal je nach Jahreszeit. 6 Wochen finde ICH zuviel.
Vielleicht mal einen Allergietest machen lassen als Tip.
Ansonsten mal Contramutan - ist auch vorbeugend für die Abwehrkräfte.

LG