Ich will mal wieder schlafen... :-( Probleme mit der Box..

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von joely1976 12.10.10 - 08:16 Uhr

Hallo zusammen,

Unser Labrador ist jetzt 13Wochen alt und wohnt seit 2 Wochen bei uns...
Es klappt mittlerweile vieles sehr gut... er ist stubenrein und auch das Autofahren funktioniert jetzt...
Die ersten Tage hat er auch gut geschlafen, von 23Uhr bis fast um 6! Wie von der Hundeschule empfohlen in der Box bei uns im Schlafzimmer... tja, mittlerweile will er immer um 3Uhr raus und um 5 ist die Nacht vorbei... Letzte Nacht stellten wir ihn dann VOR unser Schlafzimmer (auch wie empfohlen)... nach 3/4Std. bellen konnte ich nicht mehr, bin mit ihm raus und hab die Box dann wieder ins Schlafzimmer gestellt... dort hat er weitergebellt... ich hatte echt Mordgedanken! :-[ Zum Glück sind Hundebabys so süss... #schwitz
Nein, aber ernsthaft, ich bin so genervt... auch tagsüber ist er nicht gerne in der Box... ich trainiere immer wieder und man soll die Tür ja erst dann wieder aufmachen, wenn der Hund ruhig ist... ABER er wird ja nicht ruhig... Er hat keine Angst vor der Box, er bekommt drin auch sein Futter, läuft mal rein und holt sich sein Spielzeug... aber sobald man die Tür zumacht...
Wer hat Tipps? Muss ich einfach länger durchhalten und ihn bellen lassen? Er fängt dann auch vor lauter Stress wie verrückt an zu hecheln und zu sabbern...

Auch sonst bellt er die letzten Tage ständig irgendwas oder irgendwen an...

Och mann, ich dachte ich hätte in meinem Leben genug Schlafdefizite durchleiden müssen... die Kleine hat 2Jahre nicht geschlafen, aber ich bin es mir nicht mehr gewohnt! #heul#gaehn

Lg
Claudia

Beitrag von kimchayenne 12.10.10 - 08:27 Uhr

Hallo,
grundsätzlich tue ich mich schwer damit zu verstehen warum man einen Hund nachts in eine Box einsperren muss.Dein HUnd wird nachts wach und macht sich bemerkbar,als Belohnung wird er dann von seinem Rudel getrennt und vor die Tür gestellt?
Wie gesagt ich halte garnichts davon einen HUnd in eine Box zu sperren und sehe da auch ehrlich gesagt kein Sinn drin.Unser Hund hat als Welpe auf seinem Kissen vor meinem Bett geschlafen und zwar ohne Zwang,wenn er sich bemerkbar gemacht hat bin ich mit ihm raus und danach wurde weitergeschlafen.
Ich würde die Box Box sein lassen und wenn er sich nachts bemerkbar macht mit ihm raus gehen,bedenke bitte das er noch jung ist und 7 oder 8 Stunden noch verdammt lange sein können zum einhalten.
LG KImchayenne

Beitrag von joely1976 12.10.10 - 08:58 Uhr

Guten Morgen,

Danke für deine Antwort! Das Problem ist, dass wir 3stöckig wohnen... und es ist alles so offen, dass ich nicht absperren kann... und ich will den Hund nicht für immer bei uns im Schlafzimmer haben, sorry da haben wir vielleicht eine gegensätzliche Meinung dazu... ;-)

Ich erwarte nicht, dass er 7Std. durchschläft, aber irgendwie hab ich das Gefühl, er hat seine innere Uhr bereits auf 3Uhr nachts gestellt... #gruebel Egal, um welche Zeit ich das letzte Mal mit ihm rausgehe (ob 23 oder 1Uhr), er will immer um 3Uhr raus...

Lg
Claudia

Beitrag von darkblue81 12.10.10 - 09:11 Uhr

Hallo,

also wenn ihr den Hund nicht im Schlafzimmer haben wollt, ok, aber warum gewöhnt ihr ihn daran? #kratz

Wo schläft er tagsüber?

Gruß

Beitrag von joely1976 12.10.10 - 09:36 Uhr

Hallo,

Weil es uns in der Hundeschule so gelernt wurde... sie hat gesagt, anfangs soll die Box bei uns stehen und dann immer weiter weg... der Hund gewöhne sich an die Box und nicht an den Ort... naja, mittlerweile bin ich mir sicher, dass dies nicht so ist...
Es ist unser erster Hund und wir versuchen bloss alles richtig zu machen...

Lg
Claudia

Tagsüber schläft er im Wohnzimmer

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 09:11 Uhr

Tja dann nimmt man den einfachsten WEg und tut Ihn in so ne dumme Box#augen

Man sollte euch auch mal 3 bis 4 Stunden da reintun mal sehen wie Ihr euch fühlt....Vor allem ist er in einer Neuen Umgebung und weg von Mama.

Vorsicht Ironie

tut den Hund mit der Box doch in Keller dann hört Ihr ihn auch nicht mehr#aha

Beitrag von joely1976 12.10.10 - 09:43 Uhr

Hallo erstmal,

Sorry, ich will nicht den einfachsten Weg wählen... Aber wir haben ein 3stöckiges Haus und alles ist so offen, dass ich nichts absperren kann... und ich will ja nicht, dass er die Treppe runterfällt!

Und ich glaube, nach einer Woche Schlafentzug darf ich schon mal ein bisschen genervt sein...
Trotzdem würde ich ihn nicht mehr hergeben wollen!!

Gruss
Claudia

Beitrag von sparrow1967 12.10.10 - 09:59 Uhr

Unsere Jule- 13 Wochen- schläft auch noch bei uns im Schlafzimmer.Allerdings haben wir die Schlafzimmertüre zu, so kann sie nicht weg. Ich bin noch nicht auf die IDee gekommen, sie nachts in ne Box zu sperren. Halte ich für Blödsinn. Hunde wollen auch mal den Platz wechseln, mal auf und ab tappern, um sich wiede4r hinzulegen und weiter zu schlafen.

Ich würde ihr ab 20 Uhr nix mehr zu trinken geben. Wassernapf weg und gut.
Bekommt sie noch aufgeweichtes Trockenfutter oder kochst du selbst?

sparrow

Beitrag von windsbraut69 12.10.10 - 11:18 Uhr

Der Hund hat die ganze Nacht Stress und DU bist genervt?

Warum schließt Ihr nicht einfach die Schlafzimmertür, dann kann er nicht im ganzen Haus rumlaufen und ihr bekommt mit, wenn er mal raus muß, auch ohne Box. Warum Ihr allerdings ignoriert, wenn er in der Box nach paar Stunden Schlaf Randale macht, kann ich nicht verstehen...

Gruß,

W

Beitrag von julianstantchen 12.10.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

also zum Thema Box, bei uns ging der Schuss auch erstmal nach hinten los und ich habe das Thema "Box" abgestempelt und später neu aufgebaut, in dem ich nichts gemacht habe und sie immer offen stand. Mittlerweile steht sie noch immer da, immer offen und er schlaft darin - aber mein Hund ist nun schon 1 Jahr alt.

Warum machst du die Schlafzimmertüre nicht zu? Das hatte ich auch so gemacht, obwohl feststand, dass er irgendwann "'ausquartiert" wird und eine Box hatte da eh keinen Platz.

An die Treppe könntest du ein Treppenschutzgitter machen, damit er nicht unkontrolliert Treppen laufen kann. Das sollte er die nächsten Monate sowieso nicht.

Diese 3-Uhr-Phase....ist er nur wach und spielt oder muss er wirklich?

LG Alex

Beitrag von dore1977 12.10.10 - 08:32 Uhr

Guten Morgen,

Du schreibst der kleine Hechelt und Sabbert in der Box ? Das ist für mich ein eindeutiges Zeichen von Stress. Er hat ein Problem mit der Box!
Du hast ihn nicht wirklich heute nach 3-4 Stunden in der Box bellen lassen oder ? Das hätten meine Nerven schon nicht durchgehalten. Die Eures Hunden liegen vermutlich ebenfalls am Boden.

Mit man soll den Hund erst rauslassen ist gemeint wen er mal kurz still ist. Ich meiner der wird doch mal in Luft geholt haben und das Bellen eingestellt habe für 2 Sekunden oder? Das ist die Sekunde wo Du da sein MUSST um ihn aus der Box zu holen.

Damit die Box funktioniert muss es der beste und schönste Platz für den Hund sein. Sein Rückzugsort, der Platz wo er sich sicher fühlt. Ihr habt ihn aber vermittelt die Box ist das Ding wo man eingesperrt wird und nicht wieder raus kommt.
Wolltet ihr die Box den für immer verwenden, soll sie sein dauerhafter Schlafplatz sein ?
Wo schläft er den Tagsüber ?

Ich denke ihr habt ihm die Box ziemlich vermiest. Ich würde die Box weglassen und ihm ein Korb oder ein Kissen geben. Ich habe in meinem Leben 3 Hunde neu bekommen und jeder von ihnen bekam am Anfang seinen Platz in der Box "zugewiesen". Die 3 Hunde haben alle vollkommen unterschiedlich reagiert. Nicht für jeden Hund ist die Box das Mittel der Wahl.

Wo/wie soll den der Hund schlafen wen er erwachsen ist ?
Ach um Deine Frage zurück zu kommen, nein lass ihn nicht länger bellen! Das bringt meiner Meinung nach gar nicht s, wie schon geschrieben habt ihr ihm die Box vermiest. Bist Du den nachts mit ihm raus gegangen als er sich gemeldet hat ? Vielleicht wollte er Dir sagen das er mal muss ??

LG dore

Beitrag von joely1976 12.10.10 - 09:34 Uhr

Morgen Dore,

Danke auch Dir für deine Antwort! Nein, er hat eine Dreiviertelstunde gebellt! Um Himmels willen, meine Nerven lagen schon nach diesen 45min. blank... ausserdem tut mir der Hund ja auch leid... :-(
Das Problem ist, dass ich wir 3stöckig wohnen, und ich kann nirgends absperren, da alles so offen ist...

Wenn er gross ist und nicht mehr so viel Unfug anstellt (die Vorhänge hat er schon angefressen.. :-p ) soll er unten im Wohnzimmer schlafen... dann kann er von mir aus liegen wo er will...

Ich hab mir schon überlegt, ihm das Holzlaufgitter aufzustellen... #kratz
Abends um 8 liegt er nämlich flach vor dem Sofa und pennt...

Ich hoffe, es ist nicht so rübergekommen, als sei ich vom Hund bloss noch genervt... aber ich will bloss alles richtig machen... #schwitz

Lg
Claudia

Beitrag von sparrow1967 12.10.10 - 10:02 Uhr

Wenn alles offen ist- habt ihr kein Türgitter mehr? Diese Babytürgitter?

Beitrag von michi0512 12.10.10 - 08:46 Uhr

Morgen,

meine Hünding ist 15 Wochen alt, seit 2 Wochen bei uns. Sie hat im Wohnzimmer eine Decke und im Schlafzimmer eine. Sie geht gern auf Couch und ich heb sie runter auf ihre Decke. Sie geht gern ins Bett und ich heb sie auf ihre Decke.

Das Spiel geht seit gut 2 Wochen. Aber: ich habe kein gekläffe und ich kann REAGIEREN wenn sie mal muss.

Schmeiß die Box auf den Sperrmüll! Wenn Dein Hund in diesem Kasten der Art Stress hat - wie willst Du Stress von mal müssen unterscheiden? Dein Hund wird bekloppt da drin!

Hundewelpen sind BABYS - und die sperren wir nachts doch auch nicht weg, oder?

Warum willst Du denn den Hund unbedingt in der Box haben?

GlG

Beitrag von joely1976 12.10.10 - 09:39 Uhr

Hallo,

Auch dir danke für deine Antwort...
Ich habe kein Problem damit, nachts mit ihm rauszugehen... aber er soll doch bitte danach weiterschlafen...;-)

In der Hundeschule haben sie es uns so gelernt mit der Box... ich kann ihn nachts nicht alleine lassen, da bei uns alles offen ist und Treppen nach unten und oben gehen...

Lg
Claudia

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 09:42 Uhr

Ihr werdet doch wohl Türen haben#kratz

Naja ich find die Box beknackt, und unsere Hunde dürfen sich bei uns Frei bewegen....Für was brauch ich sonst nen Hund? Wenn ich meine Ruhe will kauf ich mir Kuscheltiere....

Beitrag von michi0512 12.10.10 - 09:43 Uhr

Für die Treppen: 2 Türschutzgitter wie für Kleinkinder - alternativ ein hohes Brett davor.

2.: Nicht alles was man in der Hundeschule lernt ist gut. Für DEINEN speziellen Hund mit SEINEM Charakter ist es vlt. NICHT das Richtige.

Es klingt blöd, aber es sind Kinder. Mein Sohn kann nicht malen - also zwing ich ihn nicht #aha

Nicht Jeder Erziehungsstil trifft auf jedes (Hunde)kind zu. Einer braucht mehr konsequenz - der Andere lässt sich mal eben nebenbei erziehen.....

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 09:09 Uhr

Wir haben einen 8 wochen alten Welpen, und er ist ruhig. Er schläft bei uns im Bett und wir können alle schlafen. Mag nicht jeder klar aber für uns ist es ok, bei euch würde ich ausziehen#winke

Beitrag von tauchmaus01 12.10.10 - 09:27 Uhr

Mal eine provokante Frage, aber würdest Du auch Dein Kind in der Nacht brüllen lassen nur weil es in einem Ratgeber steht?

Dein Hund ist noch ein Baby und Du sperrst ihn echt in eine Box?
Das kann ich nicht nachvollziehen, ist mir schleierhaft!

Mona

Beitrag von joely1976 12.10.10 - 09:46 Uhr

Hallo Mona,

Nein, meine Kinder mussten nie brüllen nachts....
Und das mit der Box... naja, mittlerweile bin ich ja selber nicht mehr so davon überzeugt, aber deswegen frag ich ja hier... ich muss noch sehr viel lernen, das weiss ich...
Aber ich weiss, dass ich den Hund nicht für immer bei uns im Schlafzimmer haben will... doch ich weiss nicht, wie ich das machen soll?

Gruss
Claudia

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 09:48 Uhr

Am Anfang ist so eine Box sicher gut, wobei wir immer einen Laufstall haben/hatten....Unser WElpe würde auch theater machen wie eurer und das wäre mir nachts zuviel, ohne Box schläft er bis zu 8 stunden durch

Beitrag von joely1976 12.10.10 - 09:49 Uhr

Ok, ich versuch das mal mit dem Laufgitter...
Danke!

Beitrag von sparrow1967 12.10.10 - 10:04 Uhr

Wenn dein Hund gelernt hat alleine zu bleiben ( das kann noch dauern) wird er auch aus dem Schlafzimmer ausziehen und nachts da schlafen, wo man es ihm zuweist.

Momentan braucht der Welpe nunmal den Menschen ;-)

sparrow

Beitrag von tauchmaus01 12.10.10 - 10:40 Uhr

Hallo,
war ja auch nicht bös gemeint ;-)
Ich denke ein Hundebaby braucht sein Rudel.
Die Mama und die Geschwister wären ja im Grunde diejenigen an die es sich kuscheln kann in der Nacht.
Vielleicht braucht er einfach ganz viel Nähe und weint deshalb in der Box.
Ich würde niemals ein Hundebaby haben wollen, mir wäre das echt viel zu anstrengend ehrlich gesagt.
Ich hoffe dass ihr da recht bald eine tolle Lösung für Euch findet damit der Kleine und ihr wieder ruhige Nächte habt

Mona

Beitrag von inka79-80 12.10.10 - 10:51 Uhr

Hey Du,

erstmal: die Sache mit der Box zum Sauberwerden ( für die Nacht ) ist gut und klappt. Aber Dein Hund ist doch nun stubenrein, er braucht nicht mehr in die (verschlossene) Box.

Eigentlich soll das so laufen. Wenn der Welpe abends draußen war, geht er zum Schlafeb in seiner Box ( die tagsüber immer offen für ihn zugänglich steht und auch gut mit Leckerchen schmackhaft gemacht werden kann ). Wird er unruhig, geht man mit ihm raus. Und lobt ihn eifrig dafür.

Wenn der Welpe die Box sauber lässt ( sich also meldet, wenn er muss ) sollte man seinen Bereich erweitern. ( ich habe mit Welpengittern einen Bereich direkt neben unserem Bett abgezäunt - mit der offenen Box drin. Bleibt auch dieser Bereich sauber, lässt man jedes Einzäunen weg. Die Box bleibt ( offen ) als Schlafplatz stehen.

Die Box darf nie als Strafe ( du warst böse, ab in die Box ) eingesetzt werden! Sie muss ausreichend groß sein ( der Hund muss aufrecht darin stehen können und ausgestreckt darin liegen können ). Sie sollte dem Hund ( tagsüber immer, nach dem Sauberwerden auch nachts ) offen stehen.

Wenn sich der Hund ( in welcher Situation auch immer ) in die Box zurück zieht, wird er absolut in Ruhe gelassen ( auf keinen Fall rausziehen oder ähnliches - nur durch Rufen oder Locken ).

Wenn Dein Hund sich in der Box ( ganz dicht an Deinem Bett ) wohl fühlt, dann wird auch Ruhe sein.

Wünsch Dir viel Glück. Alles Liebe inka

  • 1
  • 2