seelisch am ende

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tigerente2009 12.10.10 - 08:45 Uhr

hallo und guten morgen.
ich hatte ende august eine fehlgeburt in der 7woche.
habe am anfang die ganze situation nicht richtig wahrhaben wollen-und war zwar enttäuscht aber mehr auch nicht.
nun sind mehrere wochen vergangen und ich bin, als wäre ich in ein loch gefallen...
körperlich geht es mir gut, ich hatte einen natürlichen abgang-dieser dauerte zwar bis ende september, aber in der beziehung ist alles i.o
seelisch bin ich allerdings am ende, kann mich auf der arbeit nur schwer konzentrieren ( ich arbeite mit Grundschulkindern), muß viel weinen.seit 4wochen besuche ich eine beratungsstelle.
habe das gesfühl es ändert sich nichts.ich bin nicht mehr ich selbst.ich bin nicht mehr fröhlich und zu spässen aufgelegt, sondern immer nachdenklich und niedergeschlagen...
hat jemand gleiche erfahrungen machen müssen wie ich?wie lange hält dieser zustand bloss noch an?
ich kann einfach nicht mehr.
unser#stern kind war ein absolutes wunschkind:-(

Beitrag von cucina3 12.10.10 - 09:23 Uhr

Hallo #liebdrueck
Ist doch logo, dass Du nicht zum normalen Tages-Business übergehen kannst.
Man sollte sich die Zeit nehmen die man zur Trauer benötigt !

Und ich bin mir sicher, dass Euer Krümel bald wieder zu Euch zurückkommt.

Alles Liebe

Beitrag von tigerente2009 12.10.10 - 09:35 Uhr

ja, wenn das alles so einfach wäre-guck mal es sind schließlich schon mehrere wochen vergangen.auf der arbeit weiß keiner bis auf eine kollegin was in mir vorgeht. habe zur zeit herbstferien, nur gut so, denn die anderen kolleginnen reden schon blöd über mich.meinst du ich sollte denen von der fehlgeburt erzählen?habe angst das blöd geredet wird.
dank für deine lieben worte
lg

Beitrag von sandblumen 12.10.10 - 09:26 Uhr

Hey, ja das kenne ich .!!! Unsere beiden waren auch wunsch#stern kinder! Seit her hoffe ich und alles ist anders#winke

Beitrag von tigerente2009 12.10.10 - 09:37 Uhr

wir haben ein jahr lang immer wieder geübt und geübt...und dann so ein ergebnis.da hört die hoffnung auf-oder?

Beitrag von bine-1976 12.10.10 - 09:58 Uhr

Hallo Tigerente,

komm mal her und lass dich mal ganz feste #liebdrueck ...

Du musst versuchen diesen Punkt als einen Teil deines Lebens zu betrachten.

Wir versuchen bereits seit 8 Jahren Nachwuchs zu bekommen, vor drei Jahren war ich dann endlich schwanger und habe dieses Kind in der 11. SSW verloren, dann hat es wieder drei Jahre gedauert, eh das ich schwanger wurde und dieses Schicksal hat uns dann härter getroffen, als alles was wir uns ausgemalt hätten, denn man sagte uns in der 12. SSW das mit unserem Wunschkind etwas nicht in Ordnung ist und dieses Märthyrium zog sich dann bis zur 16. SSW hin, in der wir uns dann entschieden haben, unser nicht lebensfähiges und schwerkrankes Kind zu den Sternenkindern ziehen zu lassen. D.h. wir haben uns zum Abbruch entschieden, da man mir bzw. uns sagte, das es immer schwieriger werden würde, je weiter die Schwangerschaft fortgeschritten ist.

Sowohl das 1. wie auch das 2. Sternenkind, werden in meiner Erinnerung bleiben. Ich gehe sehr oft zum Friedhof, dort pflege ich das Grab der großeltern meines Mannes und über dieses Grab hab ich eine Verbindung zu meinen Kindern aufgebaut, ich weiß, das die beiden sehr gut drauf aufpassen und wir uns eines Tages wieder sehen ... aber bis dahin muss man sein Leben leben! Und das tue ich jeden Tag, in dem ich mich ganz bewußt auf mich konzentriere, ich "tu mir gutes" .. gehe spazieren, treffe Freunde, gehe in die Sauna .... einfach etwas womit ich mich wohlfühle.

Das ist sehr wichtig, nur dann konzentrierst du dich auf dich selbst und wenn du parallel noch Gespräche in einer Beratungsstelle führst, wirst du merken, das es dir bald besser geht!

Glaub mir, mein Abbruch ist jetzt knapp 2 Wochen her und mir geht es gut da mit, wie ich mit mir umgehe! Die Erfahrung wird immer schmerzlich sein, auch die Tage wie der ET oder der Tag der FG, das kann dir auch niemand nehmen. Sorge einfach dafür, das du an diesen Tagen etwas besonders schönes unternimmst und vor allem nicht alleine bist!

Kopf hoch ... nur wenn du die Geschichte hinter dir läßt und sie als Punkt deiner Vergangenheit betrachtest, dann kannst du in die Zukunft gucken und ein weiteres Wunschkind kann entstehen ;-)

Ganz liebe Grüße
Bine

Beitrag von bb77 13.10.10 - 21:09 Uhr

Hey kleine Schwester!

Nun hab ich auch mal nen Beitrag von Dir gelesen....Warum sagst Du denn nicht mal was......

Du weißt wie es bei mir war.....tut mir leid das ich das in unseren Telefonaten leider noch nicht wahrgenommen hab....aber man merkt es Dir da nicht an.....

Früher oder später wird alles gut...guck Dir Luca an...der freut sich schon sein Tantchen zu sehen......

Ruf mich an wenn Du mich brauchst....ansonsten quatschen wir Sonntag....

Drück Dich ganz doll.....

Deine große Schwester......