Welches Medikament bei zu hohem Blutdruck??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von edidet 12.10.10 - 09:40 Uhr

Ich habe zu hohen Blutdruck und bekam nun Bisoprolol 5mg verschrieben.
Welches Medikament habt ihr( sofern das nötig war) verschrieben bekommen? Ich mache mir nämlich sorgen, wegen der nebenwirkungen die in der Beschreibung stehen

Beitrag von tuttertoertchen 12.10.10 - 09:46 Uhr

Meinst du nicht der Arzt weiss was er tut?

Beitrag von moeriee 12.10.10 - 09:50 Uhr

Wenn du Angst hast wegen der Nebenwirkungen, dann empfehle ich dir Akupunktur. Das hat bei mir zum einen dafür gesorgt, dass meine Wassereinlagerungen verschwunden sind, und zudem ist mein Blutdruck seither wieder im Normalbereich. Und das Nadeln schadet dir und dem Baby überhaupt nicht.

Beitrag von miau2 12.10.10 - 09:53 Uhr

Hi,
beängstigende Nebenwirkungen stehen bei allen Mitteln in der Beilage.

Meine Erfahrung ist allerdings, dass es Ärzte gibt, die sich mit dem Problem "Bluthochdruck in der schwangerschaft" besser auskennen (Nephrologen, Kardiologen, die sich mit dem Thema beschäftigt haben, Frauenärzte) und solche, die sich damit eher nicht auskennen (das habe ich bei Hausärzten erlebt) und die Unterschiede zwischen "mitteln der ersten Wahl" und anderen nicht kennen oder beachten - mein Hausarzt, der mir in der ersten Schwangerschaft ein (bei mir wirkungsloses) Mittel verschrieben hatte kannte das gängigste Mittel der ersten Wahl überhaupt nicht. Einer seiner Medizinstudenten hat ihn dann aufgeklärt...

Im Zweifel kann Embryotox weiterhelfen bei der Frage, ob es eine bessere Alternative gäbe

http://www.embryotox.de/bisoprolol.html

Grundsätzlich ist Bisoprolol in der Schwangerschaft erlaubt. Und wie schon gesagt: beängstigende Nebenwirkungen und die Bemerkung "nur bei strenger Indikation" o.ä. stehen in jeder Beilage, auch in Mitteln der ersten Wahl.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von maline.kaiser 12.10.10 - 10:28 Uhr

Ich bekomme Presinol. Allerdings in der geringsten Dosierung, kann nicht einschätzen, wie das im Verhältnis zu deinem Medi wäre.

Aber ich denke, dass dein Arzt weiß, was er macht. Falls du dir trotzdem weiter unsicher bist, frag einen zweiten Arzt oder geh mal ins Krankenhaus...

Ganz liebe Grüße.
Maline & #ei Lilith (32+6)

Beitrag von mausibs22 12.10.10 - 10:29 Uhr

huhu...

also ich wurde in der 16 ssw wegen sehr hohen Blutdruck ins KH eingeliefert und wurde mit Methyldopa STADA behandelt.
Ich vertrage die Tablette ziemlich gut und mein Blutdruck ist wieder im Normbereich, ich nehm 3 Stück am Tag und soweit ich mich nich irre, kann man von den Tabletten sogar bis zu 8 Stück nehmen.

Lg mausibs22+Luca inside#verliebt(23ssw)

Beitrag von kathleen28 12.10.10 - 11:57 Uhr

hallo hatte die gleichen medis, die ich sofort absetzen sollte. mein FA hat mir dopegyt verschrieben.

liebe grüße
kathleen