Ab morgen wird es ernst...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von jeanie25 12.10.10 - 09:49 Uhr

Hallo,


Ich muss mal kurz meine Ängste los werden.

Ab morgen geht es los, ich geh wieder arbeiten #zitter Mein AG ist mir mit den Arbeitszeiten sehr entgegengekommen.
Ich bin aus dem Schichtdienst raus und habe relativ regelmäßige Arbeitszeiten.
Meine Maus geht dann von 6.45 bis 15.45 in die Krippe und einmal die Woche von 9-18 Uhr

Nun bereitet mir aber soooo vieles Bauchschmerzen...
Der 18 Uhr Tag vor allem, ich muss dann schauen das ich sie wirklich Punkt 18 Uhr abhole, aber meine Arbeitszeit geht an diesem Tag eigentlich bis 18 Uhr, AG meinte das 5 minuten ehr gehen machbar ist (hoffentlich!!!)
Ich habe niemanden der sie abholen oder bringen kann, im Notfall.
Dann mach ich mir schon viele Gedanken wie es wird wenn sie mal Krank wird, viele Sagen ja das die Kleinen in der Anfangszeit ständig Krank sind #zitter
Und zu guter letzt hab ich natürlich auch etwas Bammel vor dem Wiedereinstieg, ich komme in eine ganz neue Stelle, weiß also noch garnicht so richtig was auf mich zu kommt #schwitz


So das musste ich mir einfach mal von der Seele schreiben. Mehr als es auf mich zu kommen lassen kann ich ja eh nicht :-)

LG

Beitrag von mickos 12.10.10 - 11:27 Uhr

Hallo!

Ich wünsche dir ganz viel Glück für morgen.Du schaffst das schon.
Ich habe in den letzten Monaten viel gelernt ,unter anderem das man immer nochmal stärker ist ,als das man es eigentlich denkt.Das man so viel schaffen kann und es immer irgendwie weitergeht.
Vielleicht kannst du ja durchs Jugendamt eine Betreunungsperson bekommen,oder du hast eine liebe Freundin oder Nachbarin für absolute Notfälle.
Ich hab mich diese Jahr getrennt,noch wohnen wir zusammen, aber ich habe jetzt meinen Sohn in der Betreuung (er kam im September in die Schule)n angemeldet.Das hat auch einige Kämpfe gekostet,weil die eigentlich voll sind.Meinem Chef hatte ich schon die Kündigung auf den Tisch gelegt,weil ich mit den Arbeitszeiten keine Chance mehr in meiner Firma sah.Ich hatte schon eine neue Stelle und hab am ende meine Kündigung zurückgezogen,weil mein Chef dann doch nach einer Möglichkeit gesucht hat mich zu behalten.Er hat sogar überlegt wegen mir die Öffnungszeiten zu ändern.Das sind alles so Sachen die machen einen Menschen stark und stolz.
Ich weiss das ich mit meinen zwei Kindern alleine auf eigenen Beinen stehen kann,weil ich mich um alles selber gekümmert habe,das selber geschafft habe.Und du wirst das alles auch schaffen.Klar wirst du zwischendurch Tage haben die einfach schrecklich sind,aber sei einfach stolz auf dich und dein Kind.Du packst das.Ich drück dir die Daumen.

Liebe Grüße Mickos

Beitrag von jeanie25 12.10.10 - 13:05 Uhr

Vielen lieben Dank!

Ja ich habe schon in dem Jahr zu Hause gemerkt wie stark man eigentlich sein kann und ja da bin ich auch ein wenig stolz auf mich #schein
Danke dir für deine aufmunternden Worte und wünsche dir auch alles gute mit deinen 2 :-)

LG

Beitrag von anarchie 12.10.10 - 18:21 Uhr

Viel Glück!!!

ich wollte nur mal anregen, dir ne nachbarin oder so anzuwärmen, dass sie notfalls gegen bezahlung mal ne halbe stunde überbrückt oder so...:-)

lg

melanie

Beitrag von ppg 12.10.10 - 19:47 Uhr

Was Du brauchst ist Plan B und C

Mit Deiner aktuellen Planung an regelmäßige Arbeit zu denken ist grob fahrlässig.

Du brauchst wirklkich mindestens zwei weitere Anlaufstellen auf Abruf, falls Du länger arbeiten mußt oder das Kind krank ist.

Deine Planung jetzt ist für`n A......

Ute