Welche werdende Mutti unter uns hier ist auch alleinstehend?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dorotasch 12.10.10 - 10:13 Uhr

#winke

Ich lebe allein, bin zwar glücklich und zuversichtlich, dass ich es auch ohne Partner schaffen kann doch würde nur gerne wissen, lebt jemand in einer ähnlichen Situation?
Irgendwelche Tips?
Danke
#schwanger

Dorota
17 SSW

Beitrag von lady79marmelade 12.10.10 - 10:21 Uhr

Hallo Dorota,

ich kann alleinstehenden Müttern nur immer wieder meinen Respekt aussprechen. Ich wüsste nicht, wie ich das schaffen sollte, aber vielleicht liegt das auch daran, dass die Großeltern und der Rest meiner Familie sehr weit weg leben.

Also hoffe ich, dass Du eine liebe Familie hinter Dir hast :-).

Alles Gute!
Daniela.

Beitrag von dorotasch 13.10.10 - 11:42 Uhr

Hallo Daniela
ich danke dir für deine Antwort.
Ich habe zwar Familie, die hinter mir steht, die lebt aber in Polen und es ist nur eine Halbschwester mit ihrem Mann und den tollen Söhnen. Das und einige sehr gute Freunde geben mir schon eine Stütze.
Ich habe mein erstes Kind bis zum 9.Lebensjahr mit Ehepartner erziehen können, doch diese Zeit war bis zum Entschluß der Scheidung alles andere als entlastend. Daher freue ich mich jetzt sogar, wenn ich nicht einen Partner neben mir habe, der vielleicht anderer Meinung wäre, was die Erziehung angeht.

Danke noch mal. LG

Dorota

Beitrag von nele27 12.10.10 - 10:26 Uhr

Hallo Dorota,

ich bin zwar noch nicht/ nicht mehr/ im Moment nicht oder wie auch immer allein (:-) etwas wirr, wir starten gerade einen Eherettungsversuch), aber ich habe durch eine Trennung in der SS einige Kontakte geknüpft bzw. einiges an Infratsruktur aufgebaut.

Da Du auch aus HH kommst: Wende Dich mal an den ATB: http://www.atb-hamburg.de/
Die Leute sind dort echt nett und die Gruppe für alleinstehende Schwangere ist super ... kannst einiges an Kontakten knüpfen und nützliche Tipps bekommen. Immer mittwochs um 17 bis 19 Uhr. Beratung gibts donnerstags.

Für nach der Geburt gibts an Hilfe z.B. wellcome: http://www.wellcome-online.de/cgi-bin/adframe/index.html
Vll wird alles ganz easy, aber falls Du Probleme mit dem Baby hast, ist das eine gute Adresse. DIe kommen für eine geringe Gebühr zu Dir, sitten das Baby und Du kannst mal ausspannen, schlafen, lesen...

Hast Du eine Hebamme?? Suche Dir eine, die den Geburtsvorbereitungskurs auch nur für Frauen anbietet! Sonst sitzt Du da zwischen den ganzen bauchstreichelnden Typen - nicht schön #schock

Alles Gute!

Nele
35. SSW

Beitrag von dorotasch 13.10.10 - 11:47 Uhr

Hallo Nele

vielen lieben Dank für deine Tips!
Ich werde sie auf jeden Fall nutzen. Über die Hebamme möchte ich nach meinem nächsten Termin bei FA in 3 Wochen im Krankenhaus fragen, in dem ich mich vorstellen möchte.
Ich bin berufstätig ( ganztags- bin um 19 Uhr zu Hause i d Woche) und daher freue ich mich schon auf meinen Erziehungsurlaub ( inkl. Mutterschutz) und die Zeit ab 10 Januar. Dann werde ich erstmal entspannen, meine Freundin zu mir holen und alles Abschliessende Notwendigste für das Baby besorgen.

Ich wünsche dir auch eine schöne Zeit.

Grüße #winke

Dorota

Beitrag von vampy1969 12.10.10 - 10:27 Uhr

hallo dorota,
ich glaube von uns gibt es viele ;-)
und jede von uns hat immer wieder zweifel und ängste...

ich war schon in der ersten SS alleine und aktuell steht es mit meiner (frischen) beziehung auch nicht so gut :-(
ich bin ungeplant schwnger geworden, nach 4 wochen.
ich will und werde das kind bahalten, mein neuer parnter will es nicht und meinte gestern nur, dann haben wir ein problem.

keine ahnung ob ich leztendlich wieder alleine sa stehe, aber ich gehe mal lieber davon aus, dann ist die enttäuschung am ende nicht so groß, wenn es wirklich so wird.

meine ängste beziehen sich auf die geburt und die zeit ie ich dann für meinen fast 3 jährigen sohn nicht da sein kann. das beschäfftigt mich wiklich viel...

was für dinge gehen dir denn so durch den kopf?

liebe grüße aus berlin

Beitrag von lucyfe 12.10.10 - 10:29 Uhr

Hallo Dorota,

in der jetzigen SS bin ich zwar nicht alleinstehend, aber ich war es ab dem 6. Monat meiner ersten! Wenn Du magst, können wir uns gern austauschen... Ich hatte leider gar keine Unterstützung, weder von dem Mann, der sich dieses Kind vor der SS noch sooo gewünscht hatte und auch von meiner Familie nicht, die selbst stets "very busy" ist. Aber ich hab's hingekriegt und es war heilsam. Heute kann ich aber trotzdem voller Glück sagen, dass ich mich auf eine wunderschöne "erste" Schwangerschaft freue.

lG
Lucyfe

Beitrag von wiona77 12.10.10 - 14:52 Uhr

Hallo Dorota,

ich bin in dieser Schwangerschaft auch allein. Habe noch einen 10jährigen Sohn und bin aber ganz optimistisch was die Zukunft betrifft :-).
Es gibt immer mal Tage an denen Zweifel aufkommen, aber auch diese vergehen.
Wenn Du magst können wir uns gern über VK (Mail) austauschen.

Viele Grüße
Eileen