Sitze in der Sch***

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 10:45 Uhr

Tja, fragt mich bitte nicht, wie das alles passieren konnte :( aber ich habe mich verliebt - in einen verheirateten Mann. Anfangs waren wir einfach gut befreundet, haben auch miteinander rumgeschäkert, aber alles nichts Ernstes. Wir haben viel geredet, weil seine Ehe in einer Krise steckte, und ich habe ihm die Sichtweise der Frauen auf das eine oder andere erklärt. Daraufhin lief es auch wieder viel besser zwischen ihm und seiner Frau. Leider ist sie recht launisch und zickt gerne mal rum, und nach einiger Zeit war der eitel Sonnenschein wieder vorbei. Er hat oft bei mir angerufen, um sich bei mir "auszuheulen", weil er sie nicht verlieren wollte. Er hat immer wieder gesagt, wie froh er ist, dass ich ihm so zuhöre und ihn verstehe, auch, was seinen Beruf angeht, den seine Frau bis heute nicht richtig akzeptiert. Bis ich ihn einmal vertrösten musste, weil ich mich mit einem Kerl treffen wollte (bin seit längerem Single). Er schickte mir daraufhin eine SMS mit einem komischen Unterton, und auf meine Nachfrage kam dann, dass er dadurch gemerkt hat, dass er mich liebt! Er war eifersüchtig auf den anderen! Und als ich das gelesen habe, musste ich lächeln und mein Herz schlug Purzelbäume.

Trotzdem hab ich erstmal gesagt, dass er seine Familie (2 Kinder) nicht aufgeben soll, nur weil er sich ein bisschen verguckt hat. Aber mit der Zeit wurden die Gefühle zwischen uns intensiver und er sich immer sicherer, dass seine Ehe gescheitert ist. Er sagt, sie habe ihn und seinen Beruf nie wirklich akzeptiert, und aus den Gesprächen mit ihr muss ich ihm da leider zustimmen. Sie bemüht sich grade zwar, sehr nett und weniger launisch zu sein, aber er meint, dass er einfach nicht daran glauben kann, dass sie sich wirklich geändert hat, zumal sie zwischendurch doch immer wieder mal wegen Kleinigkeiten laut wird. Wenn er mir von solchen Situationen erzählt, fragt er auch, was ich dann gemacht hätte. Und bisher wäre mein Verhalten immer das gewesen, was er sich wünschen würde. Uns trennen mehrere hundert km, wir telefonieren täglich, und inzwischen haben wir auch ein paar Tage zusammenverbracht. Was soll ich sagen, es fühlt sich an, als ob es einfach so gehört! Wir harmonieren einfach in allem, vom Einkaufen, über Arbeit im Haushalt bis zum #sex. Er ist eigentlich gar nicht mein Typ, aber ich bin total verrückt nach ihm und er nach mir #verliebt. Als er das letzte Mal bei mir war, war es nicht ein "er kommt zu Besuch" sondern ein "er kommt nach Hause"#liebdrueck

Ich habe nur ein riesiges Problem... ich bin auch mit seiner Frau befreundet. Und die erzählt mir jetzt, dass er sich so verändert habe. Das fing schon an, bevor es zwischen ihm und mir ernst wurde, und damals habe ich ihr eben gut zugeredet, Tips gegeben, was sie vielleicht machen kann, wie eine Freundin das eben tut. Und jetzt weiß ich nicht, wie ich aus der Nummer wieder rauskommen kann #zitter ich weiß, ich sollte den Kontakt zu ihr abbrechen. Aber er ist grade beruflich bedingt nicht zuhause und sagt, er will erst mit ihr reden, wenn er wieder zurück ist, er will das nicht am Telefon machen (was ja an sich löblich ist). Ich kann nur nicht dasitzen und sie beruhigen, dass er bestimmt keine andere hat und das nur der Stress grade ist, wenn ich weiß, dass ich die andere bin! :-[ Aber wie soll ich das begründen, dass ich nicht mehr für sie da bin? Inzwischen geht es schon ein paar Wochen mit ihm und mir, und mit jedem Tag fühle ich mich schlechter. Ich habe auch schon versucht, mit ihm sozusagen Schluss zu machen, bis er das geklärt hat, aber ich halte das nie lange durch. #hicks und ich fürchte, wenn ich ihr gegenüber als Begründung bringe, dass ich mich in ihn verliebt habe, ihm das aber natürlich niemals sagen würde, grade in dieser Situation, dann würde sie trotzdem völlig ausflippen #schock

Dieser Mann macht mich seit langen wieder richtig glücklich, und ich glaube (trotz einiger negativer Erfahrungen in der Vergangenheit) daran, dass es mit uns auf Dauer klappen kann. Ich wünsche mir eine echte Chance für uns, ich weiß nur nicht, wie! Was ich von Euch nicht brauche, sind "Oh mein Gott, wie kannst Du nur!"-Postings. Ich weiß, dass es falsch ist. Ich will es ja ändern, sonst würde ich das alles nicht schreiben. Ich hoffe einfach, dass jemand vielleicht ähnliches erlebt hat und mir Tips geben oder erzählen kann, wie es ausging!

Beitrag von machdoch 12.10.10 - 10:56 Uhr

also wenn Du meinst, dass es keine andren für Dich gibt, dann genieße die Zeit mit ihm...

doch bedenke:

in Kürze ist er weg - logischerweise wieder bei seiner Familie
und Duuuu
bist auch die Bekanntschaft/ Freundschaft seiner Frau los!!!

Der junge Mann sucht einfach nur Abwechslung und Ruhe!!!

#verliebt

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 11:08 Uhr

Ich verstehe Dein Posting! Aber da ich ja auch ihre Seite mitbekomme, denke ich durchaus, dass es ihm ernst ist. Zumindest klingt das, wie sie ihn beschreibt, sehr nach dem Verhalten, das ich von meinem Ex kenne, kurz bevor er dann Schluss gemacht. Selbst wenn ich nur sie kennen würde und sie mir das so erzählt, würde ich nicht daran glauben, dass das nochmal was wird. Und dazu eben noch das, was er mir so erzählt. Wir telefonieren täglich, schicken viele SMS. Er klaut sich Shirts, die nach mir riechen, wenn er fährt. Und es ist die Art und Weise, wie er mich küsst, die mir sagt, da sind echte Gefühle und nicht nur unterhalb der Gürtellinie!

Ich habe ihm schon mehrfach gesagt, dass seine Hinhaltetaktik alles nur noch schlimmer macht und es immer schwerer wird, sich friedlich zu trennen. Er hat halt auch Angst, dass sie ihm die Kinder entzieht, und diese Angst finde ich nicht ganz abwegig! Wenn ich keinen Kontakt mehr zu ihr hätte, fände ich das eigentlich nicht so schlimm #gruebel sie hat ein paar Eigenheiten, die ich nicht mag. Von dem her würde sie mir als Freundin nicht fehlen.

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 13:44 Uhr

Die ausrede gilt nicht, er hat als Vater Umgangsrecht, die kann sie Ihm nicht so einfach nehmen.....

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 13:58 Uhr

Das ist die Theorie. Aber leider gibt es viele Möglichkeiten, den Umgang trotzdem zu erschweren oder die Kids aufzuhetzen :-( hab das bei einem Ex von mir erlebt, der hatte schon 3 Jahre, bevor wir uns kennenlernten, keinen Kontakt mehr, und der ließ sich auch während unserer Beziehung nicht herstellen. Mal hatte sie einen Termin vergessen, dann hieß es, das Kind sei krank (es wurde dann von Bekannten in der Stadt beim Eisessen gesehen), usw. Und sowas über den Anwalt zu regeln, ist glaube ich auch nicht so gut!

Beitrag von nick71 12.10.10 - 11:20 Uhr

Immer diese Verallgemeinerungen #augen

Er hat ja anscheinend vor, mit seiner Frau zu sprechen...die Möglichkeit sollte man ihm schon einräumen, bevor man den Mann in eine Schublade steckt.

"Der junge Mann sucht einfach nur Abwechslung und Ruhe!!!"

Bist du dieser Mann, oder woher willst du das so genau wissen?

Beitrag von viel Glück 12.10.10 - 10:59 Uhr

Hallo

Geh mit beiden auf Distanz bis die Sache geklärt ist. Nimm als Vorwand ihr gegenüber, dass es dir aus persönlichen Gründen gerade nicht so gut geht, du ein paar Dinge auf die Reihe kriegen musst, niemanden sehen willst. Das ist nur halb gelogen. Und der Mann soll sobald er zurückkommt mit seiner Frau reinen Tisch machen. Was du da erzählst klingt eigentlich wie eine schöne Liebesgeschichte, und auch wenn es nicht ideal gelaufen ist, es ist doch menschlich, so Dinge passieren nun mal. Aber aus Rücksicht mit der Frau muss die Sache nun so schnell wie möglich geklärt werden. Und deine Freundin wird sie danach nicht mehr sein, aber das erwartest du wohl auch nicht...

LG

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 11:17 Uhr

Danke für Deine Worte!

Hm, an sowas wie persönliche Probleme hatte ich bisher nicht gedacht, auch wenn das ja grade nichtmal gelogen wäre! Und ja, er muss das klären, so schnell wie möglich. Lange geht das nicht mehr gut, weder das mit ihr noch das Heimlichtun mit mir!

Beitrag von viel Glück 12.10.10 - 11:35 Uhr

Und ich kenn mindestens zwei Paare bei denen das genauso gelaufen ist wie bei euch: einmal hat er sich in eine andere Frau verliebt, seine Frau und Kinder verlassen, einmal hat sie ihren Mann für ihren Geliebten verlassen, und beide Paare sind heute glücklich verheiratet. Kann auch anders laufen, und Trennungen sind immer und für alle Beteiligten schmerzhaft, aber ich finde manche Kommentare hier einfach nur boshaft und unnötig verletzend. Du weisst ja selber, dass du dich der Frau gegenüber in eine falsche Situation gebracht hast. Jetzt müsst ihr da halbwegs anständig wieder raus.

Beitrag von ohweh 12.10.10 - 11:02 Uhr

Hallo,

da hast du ja ne ganz schön verwickte Situation ey. Es tut mir auch wirklich sehr leid für dich ehrlich, denn du scheinst ja total verliebt zu sein.

Aber glaub mir, wenn er sich trennt, wird er ob kurz oder lang wieder zu seiner Frau zurück kehren. 90 Prozent aller Männer tun das.
Und ein bisschen sollte man auch an die Kinder denken.

Die Andere Seite:
Mein Ex-Mann hat mich auch verlassen wegen einer anderen und ich war mit meinen Kinder allein. Das wirklich eine sehr sehr schwere Zeit für mich.
Allerdings kam dieser nicht zurück und ich bin heute sehr glücklich wieder verheiratet.

Also wenn es bei denen zwei wirklich aus ist, dann sollte eine Trennung wohl besser sein. Aber er sollte umbedingt mit ihr reden.

Un die Freundschaft zu ihr würd ich sofort abbrechen oder ihr alles erzählen. Denn egal ob sie launisch ist oder viel zickt, sie hat es nicht verdient das ihr weh getan wird.

lg

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 11:23 Uhr

Die Ehe ist durch, so oder so. Ich sehe mich nicht als Grund, sondern als das, was ihn zum Nachdenken gebracht hat. Denn glücklich war er wohl die letzten Jahre schon nicht mehr. Wenn ich ihn gefragt habe, was er sich wünscht in der Beziehung, kam: Ich will einfach keinen Streit mehr... ist das nicht traurig? :-(

Ich denke viel an sie und die Kinder! Deswegen wünsche ich mir ja, dass sie es schaffen, sich möglichst einvernehmlich zu trennen. Aber mit jedem Tag, der vergeht, wird das schwieriger!

Beitrag von mauseannie 13.10.10 - 10:07 Uhr

Du wirst ueberrascht sein, was Maenner so alles erzaehlen, wenn sie Frischfleisch warmhalten wollen. Nimm das mal nicht alles fuer bare Muenze. Waere die Ehe schon seit Jahren so unertraeglich, waere er schon vor Jahren gegangen. So einfach ist das.

Beitrag von ernabert 12.10.10 - 11:02 Uhr

Du willst keine O-mein-Gott wie kannst-du-nur-Postings, na gut, dann erteile ich dir hiermit Absolution für dein Verhalten.

Du machst alles genau richtig, bestärkst den Mann deiner Freundin in Krisensituationen mit seiner Frau, tröstest ihn und gibst ihm den Halt, das Verständnis und mittlerweile die Befriedigung, die er bei seiner launischen Frau ( nur nebenbei auch deine Freundin) nicht bekommt. Das ist sehr nett und zwiegt, was für eine gute Freundin du bist.

Ich bin mir sicher, er verlässt seine Frau und die Kinder für dich und zieht zu dir, wo ihr glücklich bis an eurer Lebensende lebt.

Seine Frau, deine Freundin wird euch verzeihen, wenn sie erfährt warum ihr sie so mies hintergangen habt, nämlich weil es wahre Liebe ist und sie eben nicht die Richtige für ihn war und wahrscheinlich ist sie dir sogar noch dankbar sein!

Die Kinder werden schon darüber hinweg kommen. Wahrscheinlich finden sie dich als Ersatzmama sogar total cool, weil du wie eine Freundin zu ihnen bist und sie merken wie glücklich du ihren Papa machst!

Also, schönes Leben noch. Alles wird gut!

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 11:15 Uhr

Ich will auch keine Absolution! Ich war mit ihm schon vorher befreundet, habe sie erst kennengelernt, als es zwischen ihnen wieder besser lief. Es ist also nicht der Mann einer Freundin gewesen, sondern ein sehr lieber Freund, dessen Frau ich kennengelernt habe.

Kinder können über eine Scheidung der Eltern wegkommen, ich bin selber Scheidungskind und habe zu beiden Vätern sehr guten Kontakt. Und ja, ich finde die zwei zum Knutschen und habe viel Spaß mit ihnen.

Wie ich schon geschrieben habe, ich weiß, dass das grade mal richtig mies läuft! Aber jetzt ist es rum ums Eck, und ich suche nach einer Lösung.

Dir auch noch ein schönes Leben, freu Dich, wenn Du einen Mann gefunden hast, mit dem alles einfach ist und der Dich den Rest Deines Lebens auf Händen trägt! Dieses Glück ist nicht jedem vergönnt!

Beitrag von ernabert 12.10.10 - 11:26 Uhr

tja, wer weiß...vielleicht habe ich ja auch eine Freundin oder eine liebe alte Freundin meines Mannes, die in ein paar Jahren einspringt, wenn wir eine Krise haben....

Beitrag von nele27 12.10.10 - 11:54 Uhr

***Kinder können über eine Scheidung der Eltern wegkommen, ich bin selber Scheidungskind und habe zu beiden Vätern sehr guten Kontakt. Und ja, ich finde die zwei zum Knutschen und habe viel Spaß mit ihnen. ***

Natürlich können Kinder über eine Trennung hinwegkommen und manchmal ist eine Trennung der Eltern sicherlich besser, als wenn sie sich bis an ihr Lebensende die Köpfe einschlagen. Ich spiel da gar nicht den Moralapostel.

Aber bei Dir klingt das so, als ob das für die KINDER eine gute Alternative ist. Und das ist Blödsinn. Kinder wollen IMMER, dass ihre leiblichen Eltern zusammenbleiben. Sie sind die Verlierer von Trennungen, denn sie wollen sich von keinem von beiden trennen.

Und viel Spaß hast Du JETZT mit ihnen - weil sie keinen Plan haben, was vor sich geht.
Wenn sie erstmal merken, dass ihr Papa jetzt mit Dir statt mit Mama zusammenlebt und sich für sie alles ändert, wird es logischerweise Probleme geben. Das sind doch keine Maschinen! Und ob dann bei Euch beiden - mit den schnöden Alltagsproblemen - alles soooo toll ist und ihr tolle Familienwochenenden verlebt ist die zweite Frage.

Sei da bitte nicht zu naiv.

Ich kann nicht beurteilen, ob es für die Ehe der beiden noch eine Chance gibt und sich Gefühle wiederherstellen lassen - aber wenn ja, ist diese einer neuen Beziehung mit Dir vorzuziehen.
Gerade auch für die Kinder...

LG, Nele
auch Scheidungskind

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 12:05 Uhr

Ich weiß zumindest, dass auch Kinder mitkriegen, wenn Mama und Papa streiten. Naja, genau genommen wird sie auch gerne mal vor den Kindern laut oder gibt verletzende Kommentare ab. Ich war da leider schon dabei und hätte am liebsten die Kids da weg gebracht. Ging nur nicht, wir waren im Auto unterwegs.
Ich habe jedenfalls damals gemerkt, dass mein Papa zwar seltener da war, aber dafür bessere Laune hatte (da war übrigens damals keine andere Frau im Spiel).

Ich habe ihm mehrfach klar gemacht, was er da aufgibt. Dessen ist er sich bewusst, und er sagt, dass er keine Chance mehr sieht. Seiner Meinung nach ist es schon vor längerer Zeit kaputtgegangen, er hat es nur ignoriert.

Beitrag von nele27 12.10.10 - 12:12 Uhr

Meine Eltern haben sich täglich die Köpfe zu Hause eingeschlagen. Trotzdem wollte ich als Kind gern, dass sie zusammenbleiben und sich wieder vertragen.

Den neuen Partner meiner Mutter fand ich nur so lange nett und lustig, bis wir da einzogen und mir klar wurde, was das heißt.

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 12:26 Uhr

Das tut mir sehr leid für Dich! Ich hatte da wohl mehr Glück, auch wenn schlussendlich die Ehe mit meinem Stiefvater dann auch scheiterte.

Beitrag von nele27 12.10.10 - 12:31 Uhr

Heute weiß ich auch, dass die Scheidung meiner Eltern ihre beste Entscheidung war :-)
Ich wollte auch nur drauf hinaus, dass Kinder NIE wollen, dass ihre Eltern sich trennen. Sie können sich damit abfinden und den neuen Partner auch mögen, aber gerade wenn sie nicht mehr ganz klein sind, wollen sie, dass ihre Eltern zusammen sind.

Beitrag von hermina 12.10.10 - 12:31 Uhr

Hallo.

Worum gehts hier, um Scheidungskinder oder um Beziehungsprobleme.

Ich denke mal auch, dass die Kinder das gut verkraften, wenn man als Eltern ihnen alles erklärt. Dass die Trennung nichts mit den Kindern zutun hat. Sie bleiben ja Eltern. Und manchmal ist es sogar besser, wenn die Eltern sich trennen. Meine Kinder haben meine Trennung und Scheidung bestens überstanden. Kommen jetzt sogar besser klar, da wir uns nicht mehr streiten. Wir reden wieder normal miteinander und das kann für Kinder doch nicht schlecht sein. Und mein neuer Mann ist total akzeptiert. Und die Kinder sehen, dass es auch harmonisch gehen kann. Ich bin auch ein Trennungskind und habe nicht gelitten, da meine Eltern es super hingekriegt haben.

Zur Beziehung kann ich nur sagen, dass es besser wäre, im Hintergrund zu bleiben, bis sie sich einig sind. Sag ihm, was du erwartest. Du beobachtest es ja schon gewisse Zeit, dass es nicht mehr klappt. Und bei der Frau/deine Freundin würde ich dieses Thema abblocken. Dann musst du nicht lügen oder so.

Wünsch dir viel Glück

LG Hermina

Beitrag von mauseannie 13.10.10 - 10:10 Uhr

Rum ums Eck ist es, wenn sie sauber getrennt und geschieden sind. Bis dahin bist Du nur ein biliges... Und das bleibt Dir im Grunde auch danach erhalten. Homewrecker.

Beitrag von mnhz 12.10.10 - 11:34 Uhr

Richtig so..#huepf

Vorsicht, die glaubt das wirklich:-)

Beitrag von Kopfschüttel 12.10.10 - 11:03 Uhr

Sorry, ich kann ja noch verstehen, dass man sich in einen anderen Mann verliebt, meinetwegen auch in den Mann einer Freundin. Aber ganz ehrlich. Der Mann einer Freundin ist tabu. Und dann haben sie noch zwei Kinder. Und du hast sie noch die ganze Zeit sich bei dir ausheulen lassen, das ist so richtig mies, falsch und charakterlos.
Du würdest in bestimmten Situationen nicht wie sie reagieren, ja, in der Theorie kann man sich leicht korrekt verhalten.
Das willst du nicht hören, aber wenn ich mir vorstelle, wie diese Frau verarscht wird, wird mir übel. Du solltest tatsächlich den Kontakt zu ihr abbrechen und zu ihm bitte auch. Hab Respekt vor einer Familie.

Beitrag von die andere... 12.10.10 - 11:27 Uhr

Er ist nicht der Mann einer Freundin. Ich habe ihn über die Arbeit kennengelernt, wir waren befreundet, und ich habe seine Familie erst kennengelernt, als es zwischen den beiden grade wieder besser lief.

Ich habe oben ja schon geschrieben, dass ich ihm gesagt habe, dass für ihn zu viel auf dem Spiel steht. Dass er ihr und der Familie eine Chance geben soll. Ich habe den Kontakt zu ihm abgebrochen, er schrieb mir eine Mail, dass ich der Halt in seinem Leben bin und ihn nicht alleine lassen soll. Ich habs nicht übers Herz gebracht, ihn wirklich zu verlassen!

Ich wünschte, es wäre anders gelaufen. Aber jetzt ist es so und ich muss damit leben. Ich suche nur nach einer Lösung, die jetzt für alle tragbar ist!