fragen zum BV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinemausi91 12.10.10 - 11:11 Uhr

guten morgen liebe kugelbäuche^^

ich muss mal für meine freundin fragen da sie selbst nicht hier angemeldet ist

also es geht um folgendes sie get noch arbeiten bzw besucht unzählige fortbildungskurse aber sie meinte zu mir das sie das nicht mehr so gut könnte aufgrund starker rückenschmerzen und über schmerzende füße und beine klagt sie auch und sie ist mir nur ein paar tage vorraus sie klagt auch über kurzatmigkeit und so die kleinen wehwechen
so und nun zum thema sie hat ihren FA gebeten ihr ein BV auszustellen das es für sie wirklich kaum noch machbar ist aber dieser meinte das er es nicht mächen würde weil es einfach keine gründe wären sie könnte ruhig weiter machen
ja ich weiß ja das jeder schwangere so auch ich über die üblichen dinge klagt aber wenn sie schon von sich aus sagt es geht nicht mehr dann glaube ich schon das sie nicht mehr kann
und krankschreiben wollte er sie auch nicht
und ich wollte einfach mal fragen welshalb bekommt man denn ein BV und kann das auch der hausarzt austellen und muss der FA dann as davon wissen

tut mir leid für den langen text und für die vielen fragen

ich #danke euch jetzt schonmal für ganz viele antworten

gglg nessa mit little prince inside

Beitrag von katile 12.10.10 - 11:22 Uhr

hi,

"aber dieser meinte das er es nicht mächen würde weil es einfach keine gründe wären sie könnte ruhig weiter machen".

genau so ist es auch,denn sonst wären 90% der schwangeren im BV.niemand zwingt sie in der schwangerschaft "unzählige fortbildungskurse" zu besuchen!
beschäftigungsverbote werden erteilt,wenn die mutterschutzrichtlinien nicht eingehalten werden können und gefahr für mutter und kind besteht.lese ich hier jetzt nicht raus...deine freundin sollte halt einfach mal ein paar gänge zurückschalten,dann klappts unter normalen bedingungen auch ohen BV;-)
lg kati

Beitrag von nicianna 12.10.10 - 11:24 Uhr

hallo#winke


also ich habe seit einer Woche BV und bin in der 28 ssw.Arbeite als Friseurin und musste 10 Stunden am Tag stehen mit meiner riesen Kugel#schmoll!Das war mir zuviel und durch das lange stehen hatte ich immer einen harten Bauch und schon leichte Wehen#schwitz
Daraufhin hat mir meine FÄ ein BV erteilt..Durch das BV bekommst du auch bis zum Mutterschutz dein volles Gehalt:-)Es gibt auch ein BV mit verkürzter Arbeitszeit(Gehalt bleibt auch gleich).Ein BV kann auch nur der FA ausstellen soviel ich weis.Sie solle mal zu ihrer Hausärztin gehen und versuchen es ihr zu schildern und der wird sie dann bestimmt erst mal krankschreiben.

Ich hoffe ich konnte helfen#schwitz

nicianna 28ssw

Beitrag von naralabe 12.10.10 - 11:36 Uhr

Ein BV kann auch die Hausärtzin ausstellen. In der Regel macht es aber mehr die FA.

LG Nadine

Beitrag von betty.boo 12.10.10 - 11:30 Uhr

Ein BV gibt es nur, wenn Gefahr für Mutter und Kind besteht, wenn deine Freundin weiter arbeiten würde.

also soll sie fortbildungskurse einfach mal fortbildungskurse sein lassen und sich nach ihrer "normalen" arbeit n bisl Freizeit gönnen

Beitrag von kleinemausi91 12.10.10 - 11:37 Uhr

sie müss die kurse aber machen weil sie sonst kein gehalt mehr bekommen würde als so hat sie es mir gesagt

Beitrag von katile 12.10.10 - 11:43 Uhr

dann soll sie mal das mutterschutzgesetz nachschlagen zwecks zulässigen arbeitszeiten.wenn diese überschritten werden,hat ihr chef pech gehabt.wie bereits geschrieben,wenn die gesetze nicht eingehalten werden,kann sie durchaus ein BV bekommen.das könnte auch der AG selbst erteilen.

Beitrag von s30480 12.10.10 - 11:51 Uhr

Hallo,
evtl wäre die Möglichkeit sie lässt sich mal kurzfristig von ihrem Hausarzt krankschreiben, vielleicht reicht einfach mal eine Pause?
LG Sandra

Beitrag von kerstini 12.10.10 - 12:09 Uhr

Dann soll sie sich doch einfach mal 2 Wochen von ihrem HA krank schreiben lassen und sich erholen. Aber vorher würde ich ein wörtchen mit meinem Chef reden und ihn an das MuSchu Gesetz erinnern das sie nicht mehr als 8 Std. täglich arbeiten darf! (oder waren es 8,5? #kratz)

Im übrigen finde ich das der FA deiner Freundin vollkommen Recht hat. Aufgrund dieser ganz normalen SS Beschwerden ein BV auszustellen ist nicht rechtens und nicht richtig! Ein BV gibt es nur wenn Leben von Mutter und Kind gefährdet sind. Es werden mittlerweile viel zu viele BV erteilt ohne das wirkliche Gründe vorliegen (z.B. eben bestimmte Zipperlein oder ein langer Arbeitsweg) und Schwangere die als Krankenschwester oder Altenpflegerin arbeiten müssen oft sehr lange dafür kämpfen nicht mehr den Gefahren in Ihrem Beruf ausgesetzt zu sein. Wie sollte der Arzt denn das BV begründen? Mittlerweile wird die SS eben anstrengend? #kratz

Wie gesagt einfach mal dem Chef ein bißchen auf die Füße treten und ein paar Tage zu Hause bleiben dann wird das schon wieder. Da müssen andere auch durch.

Alles Gute für deine Freundin! #winke

LG


Kerstin mit #sternMadita & #sternLeo *08.09.09+ und #stern12.SSW u Ida 26.SSW #verliebt

Beitrag von daisy-muc 12.10.10 - 12:36 Uhr

Ach, immer diese ganzen Tussis mit ihrem "Schwangerschaft ist keine Krankheit-Gelaber" *nerv* Als könnten sie in das Leben der jeweiligen Frau reinschauen. Und dann nehmen sie sich noch heraus, die jeweilige persönliche Situation einer schwangeren Frau beurteilen zu können...

Eine BV kann schon recht fix gerechtfertigt sein, ausserdem ist dies immer eine EINZELFALL Entscheidung und kein generelles "Altenpflegerinnen kriegen eins und Büro-Bienen nicht".

Ich habe auch, als leitende Angestellte in einem Büro, ein BV bekommen.
14 Stunden Tage waren normal, Fortbildungen, Messen, Kundenbesuche, Arbeit nach 20 Uhr und Wochenendarbeit standard. Also alles, was man laut MuSchuG nicht sollte ;-)
Nachdem mein Arbeitgeber sich da aber komplett gegen gestellt hat und partout nicht einsehen wollte, sich an das GESETZ zu halten (auch sehr deutlich im Telefonat zw. AG und Gyn) und ich mehrfach Frühwehen hatte, bekam ich das BV umgehend.

Manche AGs lassen es auch darauf ankommen, denn dann bekommen sie dein volles Gehalt erstattet und holen sich einen Arbeitnehmer, der weder krank noch schwanger ist als Ersatz.

Ein Gespräch mit dem Arbeitgeber ist also unabdingbar. Sollte er nicht einsehen, sich an den Bedürfnissen und Befindlichkeiten einer Schwangeren zu orientieren, muss eben notfalls die Bremse gezogen werden.
Evtl hilft schonmal ein 2-wöchige Krankschreibung durch den Hausarzt.
Sollte sich der Gyn dann weiter quer stellen, hilft nur ein Wechsel.
Ich habe hier in München eine ganz super Arzt, der auch die rechtliche Seite kennt und für den der Zustand der Frau und des Babys über allem steht und nicht mit Platitüden à la "stellen sie sich mal nicht so an" um die Ecke kommt.
Ein guter Bekannter meiner Eltern ist ebenfalls Gyn, als ich meine Problematik mit ihm besprach, reagierte er ähnlich unwirsch wie der Gyn deiner Freundin. Inzwischen habe ich ihn mit Gerichtsurteilen, persönlichen Berichten, Emails meines Arbeitgebers (Zitat "wir nehmen auf dich keine Rücksicht") und noch ein paar mehr Informationen munitioniert, und siehe da, ein Umdenken hat auch bei ihm stattgefunden.

Wenn ein Gyn aber komplett dicht macht und argumetativ nicht zu erreichen ist, sag deiner Freundin, sie soll sich einen Arzt suchen, der mehr auf sie eingeht. Ich vermute mal, dass ein Arzt, er sich so verhält, nicht nur in Bezug auf einen BV einige Lücken aufweist.... ;-)

Liebe Grüsse
#blumeDaisy

Beitrag von katile 12.10.10 - 13:09 Uhr

hallo,

die einzige,die sich wie eine "tussi" aufführt,bist du!niemand behauptet,dass frauen in bürojobs o.ä.kein BV bekommen sollten.und wenn hier jemand um meinungen bittet,kann man nur anhand des beschriebenen textes nach bestem wissen und gewissen antworten.und laut ihrer beschreibung ist ein BV schlicht und einfach nicht angezeigt,es sei denn,ihr AG hält sich nicht ans MuSchuGesetz(was ich ihr auch schrieb)
klar ist jede situation anders,aber jeden tag wird allein hier nach BVen gefragt mit begründungen,die teils wirklich lachhaft sind.(bezeiht sich NICHT auf die TE!)