Unser Schlumpf ist da! Der "entscheidungsfreudige" Henry ;) 30.09.2010

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von dunkelelfe28 12.10.10 - 11:12 Uhr

Nachdem ich schon während der Schwangerschaft schon immer hier die Geburtsberichte verschlungen habe, wollte ich meinen auch mal niederschreiben.

Die letzten Wochen der Schwangerschaft waren alles andere als schön.Symphysenschmerzen bei jedem Schritt, die Beine nicht heben können, Ischiasschmerzen, Sodbrennen gegen das nichts mehr half und etliche andere Beschwerden machten mir das Leben schwer.#schmoll
Deshalb sehnte ich den Entbindungstermin herbei, der für den 25.09.2010 errechnet worden war.

Der Tag verstrich und nichts passierte. Klar, ist das nur ein Schätzwert, aber insgeheim hofft man ja doch darauf, daß das Baby einigermaßen pünktlich kommt^^
Vor allem, wenn der Frauenarzt sagt, daß dieses Kind ne ganze Ecke schwerer wird, wie die beiden vorigen(die hatten 3220g und 3200g) da bekommt man schon schiß, ob der da dann auch durchpasst... #zitter
Also hatte ich Angst vor jedem Tag länger...

Nach ca. 3 Wochen wilden Wehen wünschte ich mir endlich wirksame, schmerzhafte, die nicht weggehen.

Am 27.09. abends war es dann anscheinend soweit. Schmerzen seit dem frühen Abend bis morgens früh(28.09.), und auf einmal ging Fruchtwasser ab.
(Hier mein Beitrag von dem Tag: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2826554 <--- Muhaha, von wegen richtige Wehen...)
Wir also ins Geburtshaus, dort stellte sich dann aber später heraus, daß es wohl die äußere Eihaut war, die gerissen ist. Dort war wohl auch Flüssigkeit zwischen, aber die eigentliche Fruchtblase war noch intakt.
Wir also total gefrustet wieder heim. Ich war den ganzen Tag am heulen und dachte schon ich bleib für immer schwanger^^ #aerger
(Hier wieder ein Beitrag aus dem Forum: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2827184)

Ab diesem Ereignis hab ich alle Hoffnung fahren lassen und es einfach auf mich zukommen lassen. Mein Mann und ich nahmen uns vor, jeden Tag,
den es noch dauert, etwas schönes zu machen.

Viel konnten wir nicht mehr unternehmen, denn 2 Tage später war es dann doch soweit.

Irgendwann zwischen 0.30Uhr und 1 Uhr nachts am 30.09.2010 wurde ich von einem sehr nassen, suppenden Gefühl wach...
Ich dachte schon: Oh, nee, nicht schon wieder so halbe Sachen, weil nämlich auch noch keine Wehen in Sicht waren...
Aber nach dem Gang zur Toilette fingen sie auf einmal an. #huepf

Also verbrachte ich die komplette Nacht vor dem PC mit Solitär spielen, Wehenabstände aufschreiben und im Forum vorbeischauen.
(Hier der Beitrag von dieser Nacht: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2830084&pid=17905931)

Um 4 Uhr nachts klingelte ich die arme Hebi aus dem Bett(sie tat mir so leid) und berichtete ihr davon.
Sie sagte, entweder treffen wir uns jetzt gleich im GH oder morgen früh um 9. Da meine Wehen alles andere als regelmäßig waren, nämlich alles zwischen 9 und 12 Minuten, entschieden wir uns dann für 9 Uhr.

Ich muß dazu sagen, daß das Hebi-Team aus mehreren Hebis besteht, die sich immer morgens um 9 abwechseln für eine weitere 24-Stunden-Schicht, das heißt Antje hätte gar nicht mehr Dienst gehabt, sondern jemand anders. Allerdings war es Antje, bei der ich unbedingt entbinden wollte, weil bei ihr einfach der Funke übergesprungen ist, und zwar vor fast einem Jahr bei der Entbindung einer Freundin, wo ich dabei war und sie dann zum Schluß dazukam. Ich war zwar noch nicht schwanger, aber ich wußte sofort: mit der willst du entbinden!
Ich hab mir also gedacht, daß ich dann an die nächste Hebi übergeben werde...:-(:-(

Wir also die Kids in den KiGa gebracht, bzw. zum Schulbus geschickt, alles organisiert, daß sie dann von Oma und Opa abgeholt werden, etc.
Und dann schwupp--- in Rekordzeit zum GH. Ich weiß nicht, warum mein sonst immer so ruhiger Mann es auf einmal so eilig hatte.

Im GH angekommen hab ich mich erstmal gefreut, daß ich nicht an eine andere Hebi übergeben werde und gesagt bekommen, daß Antja wohl noch bis Mittag weitermacht. *freu*

CTG gemacht, kaum Wehen, Muttermund immernoch nur 2 cm auf, Wehen haben bis jetzt also nichts gebracht. Waren ja auch noch immer unregelmäßig und auch nicht sooo stark.

Nun bekamen wir von Antje die Ansage, daß ja das Baby 24 Sunden nach Blasensprung da sein muß, da wir sonst zum einleiten in die Klinik müssen.

Phase 1: Wir fingen direkt mit Globuli an, die ich jede halbe Stunde nehmen sollte. Dann eine Stunde spazieren gehen. Wir also zum Bahnhof getigert, dort was gefrühstückt #mampf und dann wieder zurück.
Wenigstens sind die Wehen immernoch da sagte ich mir, vielleicht wird das ja noch was ;)

11 Uhr: Wieder im Geburtshaus angekommen, wieder CTG... hat sich nichts geändert.
Wir sollten nochmal etwas schlafen und Kraft tanken, sofern das mit Wehen zwischendurch geht.

14 Uhr: Phase 2--- Antje holte Akupunkturnadeln und los ging das gepiekse. Der kleine Zeh tut übrigens ganz schön weh.
Akupunktur hat die Wehen zwar nicht regelmäßiger gemacht, aber stärker. Das ist doch schon mal was.
Also wieder fleißig laufen gehen. Mist bringt auch nix.
Ich muß sagen, daß das gelaufe alles andere als angenehm war, da bei jeder Wehe, die ich zwischendurch bekam, massig Fruchtwasser abging und sofort eine von diesen Rieseneinlagen voll war.

16 Uhr: Phase 3: Antje stellt mich vor die Wahl: Wir haben noch 2 Dinge, die wir ausprobieren können: Einlauf oder Rizinus.
Ich sagte zu ihr, daß ich mache, was immer sie für das wirkungsvollste hält, ich mache mittlerweile alles mit^^
Antje verschwand mit einem Grinsen und kam 5 Minuten später mit einer "Riesenflasche" Rizinus und einer Packung Apfelsaft wieder.
Auf die Frage, ob ich das mischen möchte mit Saft oder Kaffe, meinte ich nur: egal, wo man das reinkippt, es schmeckt immer scheiße, außerdem schwimmts ja eh oben, ich also angesetzt und die 50ml von dem zähflüssigen Dreckszeug auf EX ausgetrunken. Brrrr... Meinen Mann, der mich übrigens die ganze Zeit supertoll unterstützt hat schüttelte es schon bei dem Geruch #koch

16.30 Uhr: Das Rizinus wirkt... aber sowas von... Jedesmal wenn ich auf Klo bin, werden die Wehen echt höllisch schmerzhaft! Endlich! Allerdings immernoch alles andere als regelmäßig.
Sie schmerzten echt böse, waren aber immernoch zwischen 8 und 12 Minuten :-(

Wir sollten eigentlich, nachdem ich DACHTE, ich wäre absolut leer, noch eine Runde laufen, aber die Runde wurde nicht allzulang, denn das Klo rief mich schon wieder, also so schnell es ging, wenn man bei fiesen Wehen und dem Versuch, den Po zusammenzukneifen von schnell sprechen kann, zurück zum GH.

Ab auf klo.

Als ich dort zwischen der ein oder anderen Wehe meditativ fast in mich versunken dasaß, einfach nur überglücklich über diese Toilette war und mich freute, daß wir es noch bis hierher geschafft hatten, hörte ich meinen Mann im nebenraum mit Antje sprechen.
Er erwähnte, daß ich den Kleinen ja gerne in der Wanne zur Welt bringen würde. Antje meinte, sie könne sie ja mal einlassen.
Ich fragte mich noch, wie lange ich denn in der Wanne liegen soll bei den
blöden unregelmäßigen Wehen, bis der Kleine kommt. Bis dahin bin ich wahrscheinlich bis zur Unkenntlichkeit verschrumpelt...
Als ich wieder rauskam fragte sie, ob ich mich etwas in der Wanne enspannen will.
Ich willigte dann ein.

Als die Wanne voll war meinte Antje, daß es wohl etwas zu warm wäre, ich sagte aber, sie soll es ruhig so warm lassen, ich mag das gerne so.

Tja, kaum lag ich in der Wanne: REGELMÄßIGE WEHEN!!! ALLE 3 MINUTEN!!! UND WAS FÜR WELCHE!!!#schwitz
Ich fragte mich noch, warum wir auf die Idee nicht schon eher gekommen sind... aber viel Zeit zum Denken hatte ich jetzt nicht mehr.
Diese Wehen kamen ja so plötzlich so schnell hintereinander, daß ich keine Zeit hatte, mich daran zu gewöhnen, sie überrollten mich richtig.
Mein armer Mann hatte solches Mitleid mit mir... Aber er hat das alles ganz toll gemacht, meine Hand gehalten, mich mit einem kalten Lappen abgetupft, mir ein Glas kalte Cola geholt, mir etwas in den Nacken gelegt... es war alles so, wie ich es mir für meine dritte und letzte Entbindung gewünscht hatte... bis auf diese höllischen Schmerzen.

WELCHE IDIOTIN HATTE SICH DENN VOR EIN PAAR TAGEN NOCH RICHTIGE, SCHMERZHAFTE WEHEN GEWÜNSCHT????#kratz#klatsch

Die Phase der 3-Minuten-Wehen fühlte sich an, als wären es Stunden gewesen, mein Mann sagte mir, es wären nur 6 Stück gewesen!!!
Nach diesen 6 regelmäßigen Wehen kamen - O-Gott-o-Gott - auch schon die Presswehen...
Ich dachte, ich muß sterben, das hab ich auch rausgeschrien, und hinterher in der Pause zu Antje gesagt: Scheiße, ich wollt doch nicht so laut rumschreien!
Im Gegensatz zu den Hebis im Krankenhaus bei meiner Tochter, meinte sie aber ich soll es ruhig rauslassen, und alle die im Haus sind kennen das ja.
Ich also während jeder Presswehe geschrien, als müßt ich sterben, das hat sich angefühlt, als würde es mich zerreißen.
Dann merkte ich, wie er immer tiefer rutschte mit seinem Köpfchen, aber dann hörte die Presswehe auf und er steckte dort ja bis zur nächsten, ich finde das war irgendwie das Schlimmste Gefühl...

Die Presswehen hatten sich auch angefühlt wie eine Ewigkeit, ich hatte kein Zeitgefühl mehr, und alles um mich herum total vergessen,
mir war auch mittlerweile egal, wer mich alles hörte...
Da machte es flupp und der Kopf war geboren...
Kurz vor der letzten Presswehe in der kurzen Pause, die ich hatte, sagte ich Antje noch, daß ich ihr unendlich dankbar war, daß sie ihre Schicht für uns so sehr überzogen hatte, daß ich unbedingt sie an meiner Seite haben wollte und es mir auch mit keiner anderen hätte vorstellen können... weiter kam ich nicht, denn dann...
17.52Uhr: kam die letzte Presswehe und der Rest von unserem Kleinen Schatz wurde geboren!

Der kleine Mann hatte einen Arm vor der Brust, als er rauskam, außerdem war er noch komplett umschlossen von der Eihaut...

Meinem Mann stiegen die Tränen in die Augen, mir auch. Es war endlich geschafft!#verliebt

Ich bin nur einen cm gerissen, was aber nicht so schlimm war, Antje hats betäubt und mich super genäht, es tut und tat nichts weh.

Hier mal der Steckbrief unseres kleinen Schlumpfis:
Name: Henry Arthur
Geburtstag: 30.09.2010, 17.52 Uhr
Gewicht: 4070g
Größe: 53cm
Kopf: 36cm

Hoffe, es war nich zu lang und man konnte es einigermaßen gut lesen...

Es grüßen Dunkelelfe, Nico, Isabel und Henry #winke#winke#winke#winke

Beitrag von dunkelelfe28 12.10.10 - 12:02 Uhr

Ach, ja... fast hätt ichs vergessen:
Schlumpfi deswegen, weil er ein bisschen blau war.

Und Fotos hab ich in meiner VK, wenn wer neugierig ist ;)

*winke*

Beitrag von debbie-fee1901 12.10.10 - 13:27 Uhr

#herzlich Glückwunsch zur geburt!!!

Ich muss sagen das Henry Arthur ein sehr sehr schöner name ist!

LG Debbie

Beitrag von dunkelelfe28 12.10.10 - 16:13 Uhr

Denke ;)
Wir waren uns auch bis zur Geburt nicht ganz sicher mit dem Namen, hatten mehrere.
Haben uns dann einen Tag nach der Geburt spontan für Henry Arthur entschieden, denn dann fanden wir, der passt ;)

LG Dunkelelfe.

Beitrag von debbie-fee1901 12.10.10 - 19:25 Uhr

Mich erinnert er an Könige.
Und das kann ja schonmal nichts schlechtes sein!

Beitrag von bluehmchen 12.10.10 - 14:20 Uhr

Ertmal Herzlichen Glückwunsch!

Sehr schöner Bericht ;-)

Viel Spaß mit deinem kleinen Schatz.

Lg Tini + Anna - Lena (morgen 5 Wochen) #verliebt

Beitrag von marinzik 14.10.10 - 14:34 Uhr

Erstmal Herzlichen Glückwunsch#fest und alles gute für eure toole Familie. #flascheEin echt schöner Geburtsbericht. Toll geschrieben , man fühlt sich so als wäre man dabei gewesen#pro