Beleghebamme??? Wie funktionierts??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabibi 12.10.10 - 11:29 Uhr

Das ist doch eine hebamme die mann sich vor der geburt schon aussucht und dann zum entbinden hat!???
Oder???
Muss das dann eine hebamme aus dem krankenhaus sein wo man entbindet oder wie funktioniert das???
Hab das noch nie gemacht und mich auch nicht informiert!
DANKE#winke

Beitrag von steffi2107 12.10.10 - 11:36 Uhr

Hi,

also ich habe auch eine Beleghebamme, die hatte ich bei Lena auch schon. Du meldest dich ganz normal bei der an. Die macht Vorsorge, Geburt und Nachsorge. Meine Hebi arbeitet mit unserem Krankenhaus zusammen, so dass ich sie zur Geburt mitnehmen konnte. Da musste ich dann allerdings die Rufbereitschaftspauschale bezahlen. Das übernimmt nicht die Krankenkasse. Den Vorbereitungskurs hat meine auch gemacht.

Und wenn du dich im Krankenhaus zur Geburtsvorbereitung anmeldest, wirst du einer Hebi zugeteilt. Und zur Geburt hast denn die, die gerade Schicht hat.

LG Steffi

Beitrag von hova 12.10.10 - 11:41 Uhr

HI,

ich habe auch eine Beleghebamme. Du musst Dich früh genug bei ihr melden, damit sie nicht zu viel zu tun hat. Du kannst dann entscheiden ob Du auch die Vorsorge bei ihr machen möchtest.
Bei uns ist es so, dass die Beleghebammen mit best. KH Verträge abgeschlossen hat. Sie ist also befugt dort im KS zu arbeiten.
Wenn Du jetzt also einen bestimmten KH Wunsch hast, musst Du schauen ob dort auch neben den angestellten Hebis auch Beleghebammen tätig sind.
Die Rufbereitschaft muss ich auch zahlen.
Ich bin aber gerne bereit, das Geld auszugeben, weil ich weiß dass meine Hebi die ganze Zeit während der geburt an meiner Seite ist :-)

Beitrag von stiwi 12.10.10 - 11:45 Uhr

Beleghebammen sind selbständige Hebammen, die aber an ein Krankenhaus gebunden sind, in denen "ihre" Frauen gebären. Die haben dann eine eigene Hebammenpraxis, in der auch die Kurse und die Vorsorge stattfinden. Nach der Geburt betreut dich die Hebamme noch eine Zeit zu Hause, das ist das Schöne daran. Ich hab meine nach der Geburt mehr gebraucht.

Ich hab meine von einer Freundin empfohlen bekommen, aber grundsätzlich
kannst du auch mal danach googlen: Gib dein Krankenhaus + Beleghebamme ein, auf den meisten Krankenhausseiten werden die Hebammen aufgelistet. Dann kannst du dort mal anrufen und einen Termin vereinbaren, denn ihr solltet schon auf einer Wellenlänge sein.

LG

Beitrag von stiwi 12.10.10 - 11:49 Uhr

Achso, die Hebamme kostet mich nichts! Auch keine Rufbereitschaft oder so. Aber ich habe festgestellt, dass das Bundeslandabhängig ist. Ich komme aus NRW.

Beitrag von hova 12.10.10 - 11:59 Uhr

Dann hast Du echt Glück!
Ich komme auch aus NRW!! Vielleicht ist das abhängig von der KK????

Beitrag von qrupa 12.10.10 - 12:44 Uhr

Hallo

nein, beides nicht. Das entscheidet die Hebamme selbst ob und wie viel sie für die Rufbereitschaft nimmt.

LG
qrupa