Ab wann gebt ihr euer Baby allein weg?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nutellabraut 12.10.10 - 11:44 Uhr

Meine Schwiemu (wohnt im gleichen Haus) ist ganz scharf drauf allein mit unserer 6-Wochen alten Tochter spazieren zu gehen... sie fragt mich auch gar nicht u. sagt einfach, dass sie das macht u. fertig aus... mir ist das nicht so recht... :-(
Was meint ihr?

Beitrag von thalia.81 12.10.10 - 11:50 Uhr

ich hätte kein problem ihr mein frisch gewickeltes und gestilltes baby für einen spaziergang zu geben. allerdings maximal 1-1,5 stunden, mit handy im anschlag ;-)

meine mutter war zu besuch, da war paul 4 wochen alt, und sie war tägl. eine stunde mit ihm unterwegs. klar, fiel mir das schwer, aber wir haben es alle überlebt ;-)

die zeit würde ich dann für mich nutzen oder endlich die bügelwäsche mache #schwitz

heute nachmittag muss ich zur nachsorge zum fa. währenddessen geht auch mein freund alleine mit dem kleinen ne runde um den block.


lg
thalia + paul (heute 7 wochen alt) #verliebt

Beitrag von lady_chainsaw 12.10.10 - 11:50 Uhr

Hallöchen,

also wenn es Dir nicht recht ist, dann solltest, nein MUSST, Du etwas sagen!! Hellsehen kann keiner ;-), auch keine Schwiegermütter.

Was ist Dir denn daran nicht so recht? #gruebel

Meine Tochter hat damals das erste Mal mit ca. 4 Wochen bei der Oma geschlafen, ist seit dem regemäßig dort - mal ein paar Stunden, mal auch über Nacht. Inzwischen ist sie 7 Jahre alt und war auch schon mit Oma auf großer Reise #huepf

Mein Sohn ist jetzt 11 Monate alt, hat zwar noch nicht bei Oma geschlafen, ist aber auch regelmäßig ein paar Stunden dort, bzw. Oma bei uns.

Elternabende, Bastelnachmittage, Fussballgucken... es gibt immer einen guten Grund, die Oma zum Babysitten zu haben #freu

LG

Karen

Beitrag von zarah89 12.10.10 - 11:50 Uhr

Vertraust du deiner Schwiemu? Dann lass die 2 ruhig mal Spazieren, kannst ja den Zeitrahmen festlegen. Halbe Stunde oder so. Genies auch mal ein bischen Kinderfreie Zeit. Ist doch nichts dabei.

Beitrag von kula100 12.10.10 - 11:52 Uhr

Hallo,

wie lange ist sie dann weg? Eine Stunde oder zwei. Genieß doch die Ruhe und freu Dich wenn sie wieder da ist. Mein kleiner war das erste mal mit 5 Wochen mit Oma alleine spatzieren. Ich hab das ausgenutzt um mal einen wunderschönen Mittagsschlaf zu halten ohne den kleinen Wurm im Arm :-) Aber im Endeffekt bist Du die Mutter und wenn Du das nicht möchtest dann sag es oder geh mit.

lg kula100

Beitrag von dentatus77 12.10.10 - 12:07 Uhr

Hallo!
Wo ist denn bitte das Problem, wenn die Oma mal ne Stunde oder zwei mit der Kleinen spazieren geht? Mich hätte das nicht gestört, es gab immer genug zu erledigen. Und wenn du die beiden nicht alleine lassen willst, warum gehst du nicht einfach mit?

Stina geht zur Tagesmutter, seit sie 3mon alt ist. Die Eingewöhnung fand gute 3 Wochen früher statt. Da war sie kaum älter als deine Maus. Und stell dir vor, sie hat alles gut überstanden. Was ist denn so schlimm daran, so einen Säugling mal nicht 24 Stunden um sich zu haben.
Ich versteh das nicht.

Liebe Grüße!

Beitrag von dingens 12.10.10 - 12:10 Uhr

Hi.

Kommt drauf an, wie du zu deiner Schwiemu stehst?

Wenn du ihr vertraust, sei doch dankbar um ein bisschen Luft.#liebdrueck

hätte ich beim ersten Kind niemals gemacht, jetzt wäre ich manchmal froh, es käme mal einer drauf, und wenns nur ne halbe Stunde wär:-p

Beitrag von kathimarie 12.10.10 - 12:22 Uhr

Hi,

ich hätte damit generell auch überhaupt kein Problem (Jannis ist 8 Wochen alt), nur leider keine Oma (in der Nähe), die das überhaupt machen würde ;-).

So, wie Du es schilderst, ist Dein Problem glaube ich eher die "ungefragte" Aktion Deiner SchwieMu, und DAS wäre allerdings auch etwas, was mir extremst gegen den Strich ginge. Insofern hilft da wohl nur ein klärendes Gespräch, dass sie gern mit Deiner Kleinen losziehen kann, aber eben bitte nach Absprache. Und wie meine Vorschreiberinnen schon sagten: Irgendwas gibt's immer zu tun, wofür man die eine Stunde gut gebrauchen kann, und sei es, um einfach mal tief Luft zu holen :-)

LG
Steffi

Beitrag von sannchen82 12.10.10 - 14:18 Uhr

genau!
diese aussagen von ihr ginge mir ach gegen den strich!:-[ ich hätte nix gegen einen spaziergang mit der oma,würde allerdings das erste mal mitgehen.
ich würde erstmal mit ihr reden und sagen das so ne anweisung von ihr gar nicht geht,schließlich ist es dein kind, und bei ordentlichen absprachen seh ich da kein problem.
nur satt,trocken,zufrieden und gut verpackt muß die maus sein...:-p

Beitrag von skiddydelphi 12.10.10 - 12:22 Uhr

Hi!

Meine Tochter ist nun 1 Jahr geworden und wir haben sie bisher noch nicht allein mit jemanden gelassen :-p Auch keine Spaziergänge bei uns im Dorf ;-)
Einmal blieb sie für bei meiner SchwieMu. Da musste ich zum Zahnarzt und konnte sie schlecht mit ins Behandlungszimmer nehmen, da es doch ein wenig länger dauerte. Jedoch hab ich da meine SchwieMu gebeten mit zum ZA zu kommen, und mit meiner Tochter im Wartezimmer zu warten, oder, wenn es ihr zu langweilig werden sollte (meiner Tochter ;-)), dann ne KLEINE Runde mit dem KiWa zu drehen.

Ich denke dies muss jeder für sich entscheiden und vor allem auf sein Gefühl hören. Wenn das GEfühl sagt, es ist ok, warum dann nicht. Aber wenn das Gefühl sagt, dass Du es eigentlich noch gar nicht möchtest, dann sag es. Es ist Dein Kind und nur Du (und Dein Partner) entscheidest. Vielleicht wäre ja z. B. ein Kompromiss, dass ihr gemeinsam spazieren geht?

LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 12.10.10 - 12:33 Uhr

Wir werden es mit dem Kleinen genauso nachen wie mit der Großen: Wenn wir denken dass er soweit ist. Wir haben bisher einmal beide zusammen für 2 Stunden bei meinen Eltern gelassen, aber immer mit Handy im Anschlag. Das war vor 4 Wochen.

Ansonsten wüsste ich nicht wozu ich ihn abgeben sollte, es ist mein Kind und wenn die lieben Großeltern ihn sehen wollen haben sie unsere Telefonnummer.

Unser Pieps ist übrigens 10 Monate alt.

Beitrag von kathrincat 12.10.10 - 13:05 Uhr

haben wir nie gemacht.

Beitrag von hase2101 12.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo!

Oma und Opa sind doch meistens stolz wie Bolle, wenn sie das Enkelchen spazieren fahren dürfen.

Sie wird ja nicht gleich einen Tagesausflug mit ihr machen wollen? Ich sehe darin überhaupt kein Problem - im Gegenteil, nutz die Zeit mal wieder für dich! Deiner Tochter wird es noch sehr egal sein, wer den Wagen schiebt. Und wenn sie weint, dann wird Schwiegermutter doch ganz sicher wieder nach Hause kommen, oder?!

Ich wäre froh, wenn ich eine Oma in der Nähe hätte!

VG
hase2101

Beitrag von schnucki025 12.10.10 - 13:21 Uhr

#winke

meine Tochter war damals 6 Wochen alt wo meine Eltern zu besuch waren und sie wollten unbedingt spazieren gehen.

Also hab ich sie mit einen zufriedenen Baby ziehen lassen. So konnte ich mich mal um mich kümmern ;-)
Und ein schlechtes gewissen hatte ich auch nicht, den sie haben uns ja alle groß gezogen und wenn es eine situation gibt dann werden sie bestimmt so handeln wie ich.

Und glaub wenn Oma und Opa mal einen KIWA schrieben drüfen mit ihren eigenen Enkel dann sind sie "stolz wie Oskar"#verliebt

Also lass sie spazieren gehen mit eurer Tochter und wenn was unterwegs sein sollte dann kann sie dich ja anrufen


Ich würds machen.


LG Schnucki

Beitrag von daisy80 12.10.10 - 13:44 Uhr

Ich habe meiner Mama von Anfang an meinen Sohn zum spazierengehen mitgegeben.
Unter der woche bin ich alleine hier und könnte sonst niemals irgendwas erledigen. Anfangs hab ich die Zeit auch gern mal genutzt, um mich nen Stündchen hinzulegen.

Beitrag von dominiksmami 12.10.10 - 13:49 Uhr

Huhu,

jeden Dienstag und Donnerstag bringe ich meine Tochter ( jetzt 16 Wochen) für ca. 3 Stunden zu meiner Mutter.

Nächste Woche Mittwoch machen wir einen Ausflug mit dem Großen und da ich 1. ihm meine volle Aufmerksamkeit widmen möchte, da es dort viel zu sehen und zu lernen gibt und 2. das Ganze nicht wirklich babygeeignet finde, bleibt meine Tochter voraussichtlich den Ganzen Tag bei meinen Eltern, davon zwei Stunden bei meiner Großcousine da meine Eltern an dem Tag einen Termin haben.

Hmm...ich habe also kein großes Problem damit die Kleine mal herzugeben.

Aber wenn da jemand käme und sie ohne zu fragen mitnehmen würde wäre die Hütte zu klein!

Ich an deiner Stelle würde der Schwiegermutter freundlich, aber deutlich, mitteilen das sie natürlich ab und zu oder von mir aus auch regelmäßig mit der KLeinen spazierengehen darf....aber das sie bitte vorher fragen soll! Ohne Frage...kein Spaziergang, so einfach wäre das.

lg

Andrea

Beitrag von anom83 12.10.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

das haben wir in der Form nie gemacht, weil Niklas ein Tragebaby ist, da hat meine Mom nicht so einen Bezug zu.

Seit er ca. 9 Monate alt ist, ist er immer 1x in der Woche nachmittags bei meinen Eltern und wir holen ihn dann ab und essen noch zusammen zu Abend.

LG Mona mit Niklas (16 Monate)

Beitrag von blueskorpi 12.10.10 - 14:16 Uhr

Kann Dich gut verstehen #liebdrueck

Ich möchte meinen Sohn auch nicht alleine weg geben. Warum auch. Es ist mein Kind und wenn ich damit nicht umgehen kann ist das so. PUNKT
Mach nur das was Dein Gefühl gut heißt und nichts was Du nicht magst zumal Du ja noch im Wochenbett bist also in der "Eingewöhnungsphase" mit Baby. Da find ich es völlig legitim das man sein Baby nicht weggeben will!!!

Auch die Kleinen müssen erst ankommen und brauchen Zeit sich an Mama und Papa zu gewöhnen.

Auch Omas und Opas können warten und das Kind läuft ja nicht weg ;-)

LG
Inka

Beitrag von anom83 12.10.10 - 15:34 Uhr

#pro