"Ich brauch nen Termin! Aber dieses Jahr noch!"

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von annibremen 12.10.10 - 11:51 Uhr

Und noch ein Punkt, der mir mal so allgemein aufgefallen ist!

Ich weiß ja nicht, ob das nur hier in Norddeutschland ein Problem ist oder auch anderswo, aber hier mal ein klassisches Telefonat mit einer Arztpraxis, das ich letztes Jahr im Mai (!) geführt habe.

P: "Guten Tag, ich habe so schlimme Rückenschmerzen, dass ich kaum noch stehen kann, ich brauche dringend einen Termin"

SH: "Ja gern, sind Sie Kassenpatientin oder Privatpatientin?"

P: "Kassenpatientin"

SH: "Okay. Wie wäre es mit dem ... hmmm ... 30. August?" (3 Monate später)

P: "Ich habe aber so starke Schmerzen, das ist ein Notfall!"

SH: "Ein Notfall ist das erst, wenn Sie inkontinent sind oder gar nicht mehr aufstehen können"

(ist wirklich passiert ...)

---------------

Ich hab da eine Stunde später noch mal angerufen und dann passierte das hier (dieselbe Sprechstundenhilfe):

P: "Guten Tag, ich habe so schlimme Schmerzen im Bein, dass ich kaum noch stehen kann, ich brauche dringend einen Termin."

SH: "Sind Sie Kassen- oder Privatpatientin?"

P: "Privatpatientin natürlich!!!!"

SH: "Gern, gegen 15 Uhr wäre noch ein Termin frei, ginge das?"


Habe daraufhin bei der Barmer angerufen und mich beschwert, das geht ja wohl GAR nicht. Die Praxis rief mich dann später am Tag an und bat mich, gleich vorbeizukommen. War ein eingeklemmter Nerv, zwei Tage und zwei Spritzen später war alles wieder ok.

Ist euch sowas auch schon passiert?

Beitrag von bunny2204 12.10.10 - 11:54 Uhr

so ist mir das noch nie passiert, ich wurde noch nie gefragt ob ich Privat- oder Kassenpatientin bin.


LG BUNNY #hasi

Beitrag von jmukmuk 12.10.10 - 11:55 Uhr

is wirklich frech

ich sag immer wenn ich gefragt werde (augenarzt, spezialisten u.s.w.) das ich privat versichert bin, obwohl ich es nicht bin, damit ich früh nen termin bekomme.

Beitrag von geotina 12.10.10 - 11:56 Uhr

und was ist wenn du nach deiner Karte gefragt wirst??? ;-)

Beitrag von annibremen 12.10.10 - 12:21 Uhr

Dann sagt sie "Ätsch! Reingelegt!" Höhö #rofl

Beitrag von geotina 12.10.10 - 12:42 Uhr

#rofl *lach
ist dann ja eh zu spät, den Termin an Privatpat. zu vergeben

*probier ich demnächst auch mal, anstatt mich so zu ärgern - danke für den Tipp #ole#blume

Beitrag von geotina 12.10.10 - 11:55 Uhr

Ja mit einer heftigen Unterleibsschmerzen incl. Blasenentzündung letztes Jahr - 10 Ärzte angerufen (meine FÄ war leider im Urlaub) - keinen Termin bekommen!!! Nachher, ich glaub 2 Tage später, von der HÄ Antibiotika bekommen :-[

Beitrag von kathi.net 12.10.10 - 11:58 Uhr

Ja. Ich war auf der Suche nach einer neuen FA. Grundtenor war der gleiche wie bei dir nur mit dem Unterschied:

Ich "Kassenpatientin"

Praxis: "Tut mir leid, aber wir nehmen keine neuen Patienten mehr auf"#kratz

Das ist mir bei drei praxen hintereinander passiert. Bei dir vierten hab ich als erstes gefragt, ob sie neue Patienten aufnehmen. Als sie ja gesagt hat, hab ich nach nem Termin gefragt. Da kam keine Nachfrage, ob Kasse oder Privat....... und dort bin ich heute noch ;-)

LG Kathi

Beitrag von feroza 12.10.10 - 11:58 Uhr

Mitte August passiert:


(ich, in Dienstkleidung als Krankenschwester in eine Augenarztpraxis)


ich: " Hallo, ich brauche dringend einen Termin, kann sehr schlecht sehen, besonders beim Autofahren, und ich arbeite in einem ambulanten Pflegedienst, bin stets mit Auto unterwegs"

Praxis: " Wir haben erst nächstes Jahr wieder Termine frei, komme Sie im Oktober, dann erst machen wir die Termine für nächstes Jahr"

ich: "ich sehe oft nur verschwommen, habe Kopfschmerzen nach längerer Konzentration!"

Praxis: "Naja, Sie sind ja irgendwie Berufskollegin, dann hätte ich Ende November noch einen Termin"


Noch Worte?

Übrigens eine Augenarztpraxis in MV.....
Im ganzen Kreis nur 3 Augenärzte.
Und ich versprech Euch:

ES WIRD NOCH SCHLIMMER!

Beitrag von satansbraten82 12.10.10 - 11:58 Uhr

Ich muss ganz ehrlich sagen... ich arbeite in der Versicherungsbranche und hab solche Sachen auch schön gehört...

Aber bei mir, auch Kassenpatientin ist das noch nie passiert... egal wo ich nen Termin brauchte habe ich immer innerhalb der nächsten Tage einen Termin bekommen...

Egal ob Neurologe, Augenarzt, FA, oder sogar Computerthomographie.....

Ich weiß auch nicht ob es daran liegt das die med. Versorgung in Muc sehr gut ist, oder an meinem Auftreten ;-)

Beitrag von feroza 12.10.10 - 12:02 Uhr

Liegt an Freundlichkeit der Arzthelferinnen,
am persönlichen Auftreten sowie
an der Region (das ist sehr ausschlaggebend)

Leider ist es so, das die Ärzte bei zu vielen Patienten
Ihr Budget überschreiten, und daher auch mal neue Patienten ablehnen (müssen)

also liegt es AUCH mitunter an den Kassen!!!!!!!!

Beitrag von sephora 12.10.10 - 12:15 Uhr

Sowas ist mir in München schon mehr als einmal passiert. Und sie fragen tatsächlich ob man kassen- oder privatpatient ist! Ich hatte das gleiche problem als ich schwanger wurde. Der erste Termin wurde mir 3 Monate später angeboten!
Habe dann aus Witz nochmal angerufen und behauptet ich sei Privatpatientin. Siehe da, 4 Tage später hatte ich nen Termin. Einfach unglaublich, aber leider wahr.

Hier gibt es teilweise sogar unterschiedliche Gänge in den KH für Privatpatienten..in einer Klinik haben sie sogar gesagt, dass sie die Bettwäsche von Privat wechseln während dem Aufenthalt, kasse nicht..etc etc..ich wollte sowas auch nie glauben.

Beitrag von annibremen 12.10.10 - 12:16 Uhr

Also die einzigen Ärzte, bei denen ich sofort einen Termin kriege, sind mein Hausarzt (der ist mit meinem Bruder befreundet) und mein Zahnarzt (mit dem bin ich selbst befreundet).

Bei allen anderen ist es auf die freundliche Tour immer schwierig bis hoffnungslos, ich muss meistens erst einmal ausrasten, dann geht´s.

Beitrag von annibremen 12.10.10 - 12:19 Uhr

Das ist eigentlich ja gar keine schlechte Idee, wenn ich das nächste Mal bei Dr. Hermann Müller einen Termin haben will, sag ich einfach "Hallo, hier ist Anni, also Anni X, ich hätte gern einen Termin bei Hermann!".

Vielleicht denkt die dann, dass ich mit dem Golf spiele #rofl

Beitrag von jenna26 12.10.10 - 12:20 Uhr

ich kenn das auch.
vor zwei jahren hatte ich verdacht auf bandscheibenvorfall mit scheiß schmerzen. sollte in die röhre zur bestätigung, habe mir die finger wund telefoniert und sollte dann noch 3 wochen#schock warten. dein doc hat mich dann ins kh eingewisen war dann am nächsten tag dran.
mein onkel hatte ne woche später das gleiche problem, privat, hatte 3 tage später ne termin

Beitrag von wolke84 12.10.10 - 12:21 Uhr

ja so stories hab ich auch schon des Öfteren gehört von meiner Schwester, sie ist wirklich Privatpatientin und kommt immer sofort dran oder schnell einen Termin. Sie hatte vor Kurzem noch ein Erlebnis, wo ihr gesagt wurde, sie müsste 1/2 Jahr für nen Termin warten und dann hat sie gesagt, sie sei Privatpatientin und da konnte man ihr immerhin für 2 Monate später einen Termin geben, also 4 Monate früher. Unglaublich!
Und ich finde, wenn es ein Notfall ist, dann macht man keinen Termin. Möchte niemandem vor den Kopf stoßen, aber wenn ich total schlimme Schmerzen habe, dann geh ich entweder sofort zu nem Arzt oder rufe da an und kündige mich an, lass mich aber nicht abwimmeln.