Haushaltsfrust!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Jetzt reicht es 12.10.10 - 12:19 Uhr

Wir gehen beide Vollzeit arbeiten. Nur verlasse ich im Gegensaz zu ihm bereits um 6h früh das Haus, er fährt um 8h. Ich bin um 17h wieder da er eine Stunde später. Von mir wird jedoch erwartet, dass ich weil ich früher da bin den ganzen Haushalt erledige wie Kochen, Einkaufen, Staubsaugen und was noch anfällt.
Was sagt ihr dazu eure Meinung bitte.

Beitrag von schlumpfine2304 12.10.10 - 12:21 Uhr

es gibt einen ders macht ... und einen ders machen lässt ...

das ist meine meinung (und ich war letztens eine woche in haushaltsstreik)

lg a.

Beitrag von bald-dreifachmama 12.10.10 - 12:25 Uhr

Dein Mann erwartet einen sauberen Haushalt, dann soll er auch was dafür tun. Wo ist das Problem für ihn, morgens vor der Arbeit schnell mit dem Staubsauger durch die Wohnung zu gehn? Oder andere Dinge zu machen? Und abends kommst du auch nicht ausgeruht heim. Du würdest dich sicher freuen, wenn er dir da etwas zur Hand geht. So ist die Hausarbeit auch schneller getan und es bleibt mehr Freizeit für euch. Sag ihm das doch einfach mal so.

Beitrag von Jetzt reicht es 12.10.10 - 12:30 Uhr

Hab ich aber er verbringt ja morgens lieber die Zeit mit Kaffee vor dem PC. Hätt ich auch gern die Zeit. Ja ich werd mit ihm reden wenn es so weiter geht!!!!!!

Beitrag von oberhuhnprillan 12.10.10 - 15:04 Uhr

"Du würdest dich sicher freuen, wenn er dir da etwas zur Hand geht. "

Sie ist arbeitsmäßig eine Stunde länger unterwegs als er, und er soll ihr "zur Hand gehen"???? #schock

Deine Formulierung impliziert, dass der Haushalt ihre Aufgabe ist und er ihr dabei helfen soll. Wenn er mehr Zeit hat, wird eher umgekehrt ein Schuh draus ...

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 12:29 Uhr

Tu ich auch ;-) Arbeite dazu noch am We :-p

Beitrag von jensecau 12.10.10 - 13:53 Uhr

Wie wäre es mit einem Haushaltsplan?

Beitrag von emestesi 12.10.10 - 21:01 Uhr

Wie wär's mit Putzfrauenstreik? ...

Ich würde das nicht mit mir machen lassen. Wunderbar hilft immer wieder das Mittel: Nur noch den eigenen Kram wegräumen, nur für sich selbst kochen usw. Dann heißt es hart bleiben und durchhalten, auch wenn die "Perfekte-Hausfraue-Stimme" innerlich loszetert. Irgendwann wird er saudoof fragen, warum du nur noch für dich essen bereitest und Wäsche wäscht und dann heißt es lächeln und freundlich erwähnen, dass du nicht SEINE Putzfrau, Mutti und Puschenherbeiträgerin bist.

LG Emestesi

Beitrag von coffeteaor 13.10.10 - 00:39 Uhr

Es gibt Männer, die würden dann eben so lange jeden Tag essen gehen. Und da sie merken, dass das auf einen Machtkampf hinausläuft, ihre Wäsche zur Not in eine Wäscherei bringen.
Diese Art von Tipps halte ich für völlig kindisch.

"Wunderbar hilft immer wieder das Mittel: Nur noch den eigenen Kram wegräumen, nur für sich selbst kochen usw."

Wenn das "immer wieder" hilft, scheint die Hilfe nicht von lager Dauer zu sein. Ich kenne keine Frau, die mit solchen Mitteln gearbeitet hat, das ist Kleinkrieg auf dem falschen Feld.

Beitrag von coffeteaor 13.10.10 - 00:46 Uhr

Rechne ihm vor, dass er täglich eine Stunde weniger außer Haus ist als du, das macht pro Arbeitswoche 5 Stunden, die soll er erst mal im Haushalt abarbeiten.

Ich halte meinen Vorschlag für total bescheuert, sollte unter erwachsenen Menschen nicht nötig sein, aber das scheint zu dem Denk-Niveau deines Mannes zu passen.

Ihr arbeitet beide Vollzeit, ergo wird auch die Hausarbeit geteilt.

Wen er das nicht will, soll er für die groben Arbeiten jemanden engagieren, das ist gar nicht so teuer, ich weiß nicht, warum das nicht viel mehr Leute in Anspruch nehmen.