Tipps bei Nierenstau?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mamamaus90 12.10.10 - 12:35 Uhr

Hallo Mama's & werdende Mama's! :-)

Seit gut 4 Wochen habe ich jetzt schon mit diesem netten Nierenstau zu kämpfen. Meine Ärztin hat mich von Anfang an gut beraten und mir die Möglichkeit einer Schiene erklärt.

Heute war ich wieder bei der besagten Ärztin und zum ersten Mal hat sich der Nierenstau verschlechtert! :-[ Vorher ist er immer konstant geblieben.

Nun wird sie mit einem Kollegen über den Befund reden und dann wird sie mich Donnerstag anrufen, um mir mitzuteilen, ob ich nun eine Schiene bekommen soll oder nicht.

Sie war heute noch ziemlich skeptisch, weil sie meinte, durch die Schiene wäre das Risiko einer Nierenbeckenentzündung höher, da so mehr Keime in die Niere gelangen könnten. Ohne die Schiene würden die Schmerzen dafür immer mehr werden.

Da bei mir genau die Plazenta auf dem Harnleiter liegt, werde ich den Nierenstau definitiv bis zum Ende der Schwangerschaft mit mir herumschleppen! #schmoll

Meine Frage(n) an euch:
- Hat sich jemand hier schonmal die Schiene legen lassen? Wurden die Schmerzen danach besser?
- Wenn ich keine Schiene bekomme, was kann ich machen, um den Schmerz zu lindern? (Muss in den nächsten 5 Wochen unseren kompletten Umzug alleine managen und mit den momentan Schmerzen ist das unmöglich!)

Über alle Erfahrungsberichte wäre ich wirklich sehr dankbar! :-)

Lg, Meli + #schwanger Bübchen (24. SSW)

Beitrag von mike-marie 12.10.10 - 12:44 Uhr

Bin zwar nicht schwanger, antworte aber trotzdem ;-)

Ich hatte von der 17. SSW an einen beidseitigen Nierenstau. Ich kann dir nur den rat geben, halte die Schmerzen so lange aus wie es geht. Ich hab mir damals die Schiene legen lassen und es war die hölle, hatte danach nur noch schmerzen, hab ständig Blut gepinkelt und nach 5 Wochen ist die Schiene in die Blase abgerutscht und musste gezogen werden. Ich hatte aber auch ohne Schiene alle 2 Wochen einen Nieren und Blaseninfekt, musste zum Schluss daherhaft Antibiotika nehmen #contra

Wie gesagt, versuch es so lange wie möglich mit Paracetamol und Buscopan auszuhalten.

Lg mike-marie mit Lucie 10 Monate alt.

Beitrag von mamamaus90 12.10.10 - 12:49 Uhr

Danke dir für deine schnelle Antwort! #liebdrueck

Bei mir ist der Nierenstau glücklicherweise nur rechts (bzw. links ist er nicht erwähnenswert, tut auch nicht weh). Ich probiere die Schmerzen auch noch so gut es geht wegzustecken und bis vor einer Woche ging das auch ziemlich gut.

Jetzt ist mein Mann aber seit letzter Woche am arbeiten und wird die nächsten 3 Monate nur am Wochenende Zuhause sein. D.h. für mich natürlich, dass ich Zuhause wirklich alles alleine stemmen muss und da wir kein Auto haben, darf ich auch regelmäßig zu Fuß meine Einkäufe erledigen (und gerade das Gehen tut am meisten weh!).

Wenn ich viel unterwegs bin, dann nehme ich auch schon Paracetamol, genauso nachts, wenn ich garnicht schlafen kann. Aber wenn die Schmerzen echt noch schlimmer werden sollten, dann halte ich das bestimmt keine 16 Wochen mehr aus! #schock

Aber wie du gesagt hast, die Schmerzen können durch die Schiene natürlich noch schlechter werden und davor hab ich auch mächtig Angst!

Lg, Meli + #schwanger Bübchen (24. SSW)

Beitrag von holly38 12.10.10 - 13:19 Uhr

hallo,
erstmal fühl dich gedrückt ich weiß was für elende schmerzen das sind.
ich habe regelmäßig nierenkoliken und manchmal halt auch ne stauung der niere und das tut einfach erbärmlich weh. erst vor 4 wochen lag ich deswegen wieder im kh und bin jetzt in der 28.ssw.
bei dem nierenstau geht es generell aber nicht nur um die vermeidung der schmerzen, wobei ja nun buscopan oder paracetamol wenn es aushaltbar ist halbwegs wirken.
das problem bei dem nierenstau ist, dass du deine niere nachhaltig schädigst bis zum vollen verlust ihrer funktion. d.h. selbst wenn die schiene schmerzen sollte (und ich hatte auch schon eine, weiß also wovon ich rede) dann hilft sie dir dennoch deine niere zu erhalten. hast du das mal von der sichtweise aus gesehen?
generell kann ich nur sagen in deiner situation musst du dir von außen hilfe holen. du kannst und solltest deinen ganzen kram dann nicht machen. was nutzt es dir wenn du deine arbeit erledigt hast dann aber gesundheitliche schäden davonträgst???
ich an deiner stelle würde mir nochmal ganz ausführlich von deiner ärztin erklären lassen worin die folgen liegen wenn du die schiene nicht bekommst und dann.... solltest du entscheiden.
ich drücke dir ganz fest die daumen.... glaub mir .... ich kann deine situation nachvollziehen....

lg holly