Verlustängste nach Geburt/ Baby Blues

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von aleasmama 12.10.10 - 12:38 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin eine frisch gebackene Mama und total verliebt in meinen kleinen Spatz. Der Kleine kam genau vor einer Woche per Re-Sectio. Das Stillen hat nicht geklappt, dafür pumpe ich ab. Der Schlafmangel macht mir nicht soooo viel aus (zumindest nicht bewusst) aber die Heulerei nervt.
Ich habe richtig schlimme Verlustängste meinem Kleinen und meinem Mann gegenüber, da er immer viele Kilometer am Tag mit seinem Wagen fährt.

Wir hatten im Leben nicht viel Glück-deshalb hab ich echt Schiss, dass auch dieses Glück genommen wird.

Mal ist alles okay, mal überkommt es mich ganz schrecklich und plötzlich.

Wie lang hält das an? Kann es auch am niedrigen HB-Wert liegen? Ich bin schnell ausgepowert.


LG Julia

Beitrag von coconut05 12.10.10 - 21:43 Uhr

Hallo Julia,

das ist ganz normal, ich hatte das auch bei beiden Kindern. Jetzt beim Kleinen noch schlimmer.

Es liegt an verschiedenen Faktoren. Einmal die Hormonumstellung, der Schlafmangel, die ganze neue Situation. Ich habe lange und viel geheult und auch heute packt mich immer mal wieder die Angst. Aber ich fühle mich wieder stärker und kann besser mit den Gefühlen umgehen.

Der niedrige HB-Wert hat nichts mit der Heulerei zu tun, aber das du dich schnell ausgepowert fühlst liegt auch daran. Nimm Tabletten oder Kräuterblut, dann wird es schnell besser. Meiner war auch sehr niedrig nach der Geburt, ist dann aber durch Tabletten schnell wieder angestiegen.

LG und alles Gute
Sandra

Beitrag von yvi1684 12.10.10 - 21:52 Uhr

Hallo Julia,
zuerst einmal herzlichen Glückwunsch:-D.
Ich hatte auch am Anfang sehr viel angst das mir das Glück wieder genommen wird, da ich echt eine Menge übler Mist durch machen musste... Aber versuch das so gut wie es geht ab zu schalten und dich nicht zu verrückt zu machen. Genieß dein Glück, denn auch wenn was passiert(was es nicht wird:-p) dann hat man das meist doch eh nicht in der Hand... Also mach dich nicht unnutz verrückt:-).
Die erste Zeit nach der Geburt war ich auch noch sehr schlapp, habe auch einen niedrigen hb- Wert gehabt, also kann schon sein das es daran liegt. Lass dich einfach so gut wie es geht verwöhnen, lass den Haushalt erstmal dein Mann machen und kuschel mit deinem Baby.#liebdrueck

Alles gute Yvonne