PCO: bei wem hat die 2. SS auf natürlichem Weg geklappt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emilia5 12.10.10 - 12:51 Uhr

Hallo!
Mich würde mal interessieren, ob es hier PCO-Leidensgenossinnen gibt, die durch die 1. SS quasi "geheilt" wurden und dann auf natürlichem Wege nochmal schwanger wurden? Man hört ja immer wieder, dass eine SS die PCO verändern oder gar heilen kann. Ich bin mit Emilia nur durch Puregon schwanger geworden (nach langem KiWu und einer FG). Jetzt ist sie 19 Monate, ich nehme seit dem Abstillen die Pille, damit die PCO gar nicht erst wieder aufkommen kann und so langsam denken wir an ein zweites Kind... Da frage ich mich natürlich, ob es "einfach so" klappen könnte oder ob es wieder so ein Kampf wird. Würde mich sehr über Eure Erfahrungen freuen!
LG Astrid

Beitrag von sweetkiss1981 12.10.10 - 12:56 Uhr

Hallo Astrid...

Also ich wurde zum 1. x mit Clomi und Tee schwanger. Und jetzt hab ich es einfach mal so versucht, nehme auch schon ca. 8 Monate nicht mehr die Pille, und siehe da, der Schwangerschaftstest ist im 1. ÜZ mit 1 Bienchen positiv... Habe nur zur Unterstützung Tee getrunken. Es kann also klappen...

Viel #klee

Beitrag von svealeonie 12.10.10 - 13:02 Uhr

Hallo!

Was hast du den für Tee getrunken, vielleicht hilft mir der auch?

LG, Svea

Beitrag von sweetkiss1981 12.10.10 - 13:11 Uhr

Hey Svea,

Himbeerblättertee in der 1. Zyklushälfte und Frauenmantel in der 2.

Ich finde, dass die den Zyklus positiv beeinflussen. Würde die jederzeit wieder trinken, wenn ein Kinderwunsch besteht...

LG
Ivonne

Beitrag von svealeonie 12.10.10 - 13:15 Uhr

Hi Ivonne!

Danke für deine Antwort ;-).

An Himbeerblättertee habe ich eine ganz ungute Erinnerung aus der SS, mir ist immer Sau-Übel davon geworden. Frauenmanteltee habe ich noch nie probiert.

Wie bereitest du die Tees den zu? Und wie viel trinkst du so davon?

LG, Svea

Beitrag von sweetkiss1981 12.10.10 - 13:18 Uhr

Der Himbeerblättertee ist ja gut für die Ei-Reifung...

Ich nehme ca. 2 gut gehäufte TL und lasse den dann 10 Min. ziehen. Am Tag hab ich 3 Tassen getrunken...
Der Frauenmanteltee ist gut für den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Der wird nach dem ES getrunken!

Beitrag von svealeonie 12.10.10 - 13:24 Uhr


Danke für deine Antwort!

ich probiere es vielleicht einfach mal aus....

LG, Svea

Beitrag von svealeonie 12.10.10 - 12:58 Uhr

Hallo Astrid!

Fenja hat einfach so geklappt, nach einem halben Jahr mit Metformin bin ich schwanger geworden. Jetzt üben wir an Nr. 2, aber so richtig will das nicht werden. Vielleicht bin ich etwas ungeduldig, aber ich wünsche mir so sehr ein weiteres Kind.

Ich deshalb auch gespannt auf weitere Antworten....

LG, Svea

Beitrag von lotosblume 12.10.10 - 12:58 Uhr

Bei mir leider nicht #schwitz

Nach dem kompletten Abstillen (da war Junior etwa 11 Monate) hat sich gar nichts mehr eingestellt. US bei meiner FA hat dann auch gleich wieder die Zysten gezeigt. Habe dann die Pille genommen - habe die nach 3 Monaten abgesetzt und wieder keine Blutung bekommen. Danach sind wir direkt in die Kiwu - da hat es dann schnell geklappt.

Aber vielleicht hast du ja Glück?