MdK

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von silvi1974 12.10.10 - 13:04 Uhr

Hallöchen,
hab da mal eine Frage, und zwar hat mein Stiefsohn( fast 14) die Pflegestufe 2 ( seid 1 Jahr),nun kam heute Post das eine erneute Begutachtung durch den Mdk durchgeführt werden soll.Dachte bis dato das es aussreicht wenn der 1/2 jährliche Pflegedienst kommt.
Wisst ihr da mehr? danke Euch im voraus für Eure Antworten

P.S: Mein Stiefsohn ist geistig behindert, Harninkontinent und hat einen Schwerbehindertenausweißt mit 80% sowie die buchstaben: G, B , und H

Beitrag von barzoli 12.10.10 - 18:59 Uhr

Hallo,

ich meine, dass die Nachprüfung normal ist, uns sagte man damals direkt beim ersten Besuch, dass es eine Nachprüfun geben wird.

Der Pflegedienst hat nichts mit dem MDK zu tun sondern soll nur den Pflegestandart sichern.

Grüsse
Barzo

Beitrag von krokolady 12.10.10 - 19:05 Uhr

ne Nachprüfung ist normal...manchmal erst nach 4 Jahren - manchmal schon nach einem Jahr.

Aber beim SBA solltet ihr mal ne Höherstufung beantragen......für mich hört sich das nach 100 % an

Beitrag von kati543 13.10.10 - 08:25 Uhr

Die Nachprüfung durch den MdK hat nichts mit der halbjährlichen Kontrolle des Pflegedienstes zu tun. Meine Söhne hatten gerade erst die Begutachtung. Der Kleine hat die nächste Kontrolle in 1,5 Jahren und der Große in 2 Jahren. Das ist völlig normal.
Es kann sich ja immer mal was ändern - insbesondere bei Kindern. Da fallen ja irgendwann die Abzugsminuten ganz weg, Hauswirtschaftliche Verrichtung muß irgendwann nachgewiesen werden und die Wartezeiten bei Therapien zählen nicht mehr. Also auch wenn sich das Kind nicht weiterentwickelt hat und es keine Änderung gibt, kann sich die Pflegestufe ändern.
Wie hoch ist denn der IQ und der EQ deines Stiefsohnes? Mein Jüngster ist unter anderem auch geistig behindert. Er hat einen EQ von unter 50 und damit einen GdB von 100 mit B, G, H.

Beitrag von silvi1974 14.10.10 - 07:42 Uhr

Hi, der IQ meines Stiefsohnes liegt bei 62. der EQ liegt uns nicht vor.Er wahr vor knapp 2 Jahren stationär in der einer Kinderpsychiatrie,für 8 Wochen.Dort stellte man die geistige Behinderung fest,er sei auf dem Stand eines 5-6 jähriges,seid dem hat er auch keinerlei ersichbaren Fortschritte gemacht,im gegenteil, er ist Harninkontinent,und nuckelt trotz fester Zahnspange am Daumen, und durch das einsetzen der Pubertät ist sein ganzen Verhaten noch *schlimmer* geworden.
Problem dabei ist auch das uns keiner helfen kann oder will.
Tja die tollen Gesetzte in unserem Staat.

liebe grüße silvi und danke für deine Antwort