Was tun, damit Kind sich dreht???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hasi59 12.10.10 - 13:22 Uhr

Hallo Mädels!

Komme gerade vom FA. So ist alles supi. Unsere Kleine ist wie immer eine Woche weiter und auch das CTG war in Ordnung. Leider liegt sie immernoch mit dem Köpfchen nach oben! Die Ärztin meinte, dass sie noch ca. 3 Wochen Zeit habe sich zu dehen und ich soll mal meine Hebamme fragen, was man so tun könne.

Aber erstmal wollte ich euch fragen, ob jemand gute Tipps für mich hat???

Möchte ungerne einen Kaiserschnitt durchmachen müssen. Deshalb MUSS sie sich drehen! #schwitz


LG
Hasi (31.SSW)

Beitrag von julia0982 12.10.10 - 13:26 Uhr

hallo süße

meine TCM-Therapeutin hat zu mir gesagt, dass ich mich bei ihr melden soll, wenn die Kleine sich nicht dreht.
Akkupunktur und Moxen soll wohl helfen.

Meine Hebi kommt gleich, ich frag sie auch mal.

#liebdrueck

Beitrag von hasi59 12.10.10 - 13:30 Uhr

Hallo! #winke

Ja davon hab ich auch schon gehört. Werde morgen mal im KKH fragen, da wir die Besichtigung machen. Meine Hebamme sehe ich auch am Donnerstag! Hoffe das klappt noch! #schwitz

Beitrag von tomdin 12.10.10 - 13:27 Uhr

Huhu,

mmmh das ja echt doof!

Also bei einer Freundin hat es auch so lange gedauert und sie hat dann hinterher immerso eine Kette umgehabt mit einer Kuel unten dran. Die hat imme so gebimmelt und so den Kleinen dazu gebracht sich zu drehen. Bei ihr hat es geklappt. Auch ein Tipp von einer Hebamme!

Außerdem kann man ne Taschenlampe an den Bauch halten.

Aber ich würd auch aml die Hebamme fragen. Schließlich sind die dafür da und die Spezies! ;-)

LG Dini

Beitrag von hasi59 12.10.10 - 13:31 Uhr

Ja werde mal die Hebi fragen! Aber das mit der Taschenlampe versuche ich mal! #danke

Beitrag von sweetkiss1981 12.10.10 - 13:27 Uhr

Hallo Hasi...

Ich habe bei meiner Tochter eine Taschenlampe genommen und sie damit nach unten gelockt... Und zusätzlich noch eine Spieluhr am UL gehalten. Was noch hilft ist die indische Brücke, eine ziemlich ungemütliche Position für´s Baby und hilfreich dafür das es sich nach unten dreht...

Toi toi toi... Bei mir hat´s geklappt.

Beitrag von hasi59 12.10.10 - 13:32 Uhr

Ok werd es versuchen! Werde mal nach dieser Brücke googlen! #danke

Beitrag von scholle9 12.10.10 - 13:27 Uhr

Hi Du!

Meine Hebi aus dem SS-Yoga hat mir die "indische Brücke" empfohlen. Ist hier nur ein bissl schwer zu beschreiben. Vielleicht kannst es googeln. Ansonsten meld Dich über PN dann kriegen wir das hin.

lg
Steffi & Babygirl inside (31+5)

Beitrag von hasi59 12.10.10 - 13:34 Uhr

Ich geh mal auf die Suche. Wenn ich unsicher bin, meld ich mich nochmal bei dir! #danke

Beitrag von julianeundraik 12.10.10 - 13:31 Uhr

Hallo,

ich würde jetzt erst mal nix machen, da sie sich noch ein paar mal drehen kann. So wie deine Ärztin sagt, könntest du in drei Wochen mal bei deiner Hebi anfragen, was du machen kannst.
Als Möglichkeit gäbe es ansonsten:

Spieluhr auf die Beine legen

mit Taschenlampe von oben nach unten über den Bauch gleiten (mehrmals)

ca 10 Minuten in den 4-Füßler-Stand gehen und Oberkörper nach unten lagern, Popo nach oben (nennt sich auch indische Brücke)

Was die Hebi machen kann ist Moxen (Beifußzigarre am kleinen Zeh verräuchern) oder Akupunktur.

LG und viel Erfolg
Juliane (ET -3)

PS. war übrigens auch meine größte Angst, nen KS zu bekommen, weil er in BEL liegt, aber seit über 10 Wochen Gott sei Dank in SL #huepf

Beitrag von hasi59 12.10.10 - 13:36 Uhr

Ok, ich versuch das mal mit Taschenlampe und Co und werde meine Hebi befragen!

Oh hast du es gut SL! #verliebt Wünsche dir viel Glück! #klee

Beitrag von budgie 12.10.10 - 14:11 Uhr

Hallo Hasi !

Ich hatte die Situation damals auch. Ich habe in der 36.SSW erfahren, dass unsere Tochter aufeinmal wieder mit dem Köpfchen nach oben liegt.

Ich hatte danach sowas von schlechte Laune, weil ich dachte, dass nun alles im KS endet. Für mich der absolute Alptraum, zumal ich ambulant entbinden wollte.
Naja, ich habe dann in meinem KKH angerufen und gefragt wie bei einer BEL die Vorgehensweise wäre.
Da meinte eine super nette Hebamme zu mir, dass ich dort ohne Probleme spontan entbinden könnte und man nicht von Anfang an einen KS forciert. Sie selbst hätte ihr 1.Kind auch spontan, trotz BEL, entbunden.
Ich hätte lediglich 2 Wochen vorher in die Schwangerenambulanz zum Vermessen des Beckens etc kommen müssen. Der Termin stand und ich habe mir von da an keinerlei Gedanken mehr über die derzeitige Lage unserer Tochter gemacht, da ich auf alle Fälle versucht hätte spontan zu entbinden.

Tja und dann hat sie sich doch noch gedreht ;-).
Ich habe aber schon oft gelesen, dass sich Kinder noch unter der Geburt drehen können.
Egal wofür du dich entscheidest, ich wünsche dir eine schöne Geburt und dass alles planmäßig verläuft.

VLG

Beitrag von bobb 12.10.10 - 14:13 Uhr

Also erstmal kann der Zwerg sich im Grunde auch noch am ET drehen.Mach Dir keinen Streß,aber ich weiß,wie Du Dich fühlst.Meine Große hat sich irgendwo bei der 29./30.SSW gedreht(weiß es nicht mehr genau).Diesmal lag die Madame letzten Montag,also bei 32+1 noch in BEL.War dann bei meiner Hebi und hab sie nach indischer Brücke,Moxen etc.gefragt.Sie meinte auch gleich,daß wir noch Zeit haben,aber probieren wollten wir es trotzdem,zumal die Tritte immer mehr schmerzten.
Von der indischen Brücke hält sie nichts,keine guten Erfahrungen.Sie meinte,wir sollten es mal mit nem Akupunktur-/pressurpunkt versuchen.Der Punkt,an dem auch gemoxt werden kann.Mein Freund hat also Montag Abend 10 min.meine beiden kleinen Zehen gedrückt und was soll ich sagen?Wir sollten es jeden Abend eigentlich 20-30min machen,aber am nä.Tag war sie schon mit dem Kopf unten#rofl.