Sprossen raus...er klettert immer aus dem Bett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rosenfan 12.10.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

wir haben nun endlich die Sprossen beim Bett unseres Kleinen (22 Mon.) rausgenommen.

Das findet er total spannend und klettert nun immer wieder aus dem Bett raus. Ans Schlafen ist dann natürlich nicht zu denken.

Ich weiss echt nicht mehr was wir da machen sollen.

Was macht Ihr wenn das passiert?

LG
Lea

Beitrag von haruka80 12.10.10 - 14:06 Uhr

Huhu,

vielleicht ist die Nachfrage doof, aber warum hast du die Sprossen rausgenommen? Klettert dein Sohn sonst übers Bett?
Wäre es sonst viell. ne Möglichkeit, die Stäbe nachts wieder reinzumachen falls die Gefahr des Rüberkletterns nicht besteht?
Mein Sohn liebte das im Urlaub mit dem Reisebett, rein, raus, spielen, toben. Klar, ist ja auch super.

Wir haben aber als normales Bett eins, wo man gar keine Stäbe rausmachen kann, hab ich ehrlich gesagt beim Kauf damals gar nicht drüber nachgedacht und finde es bisher auch nicht schlimm, er soll ja nachts schlafen und tagsüber auch nicht unbedingt im BEtt spielen (wobei das bei uns eh wegfällt, da seinS chlafzimmer im 1. Stock ist und wir immer unten sind).

L.G.

Haruka

Beitrag von rosenfan 12.10.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

wir haben sie rausgenommen, damit er sich schon mal daran gewöhnt wie es ist, wenn er später ein normales Bett hat, wo er ja dann auch jederzeit rausklettern kann.

Oder ist dieses Vorgehen falsch? Irgendwann kommt ja eh der Zeitpunkt wo er kein Gitterbett mehr haben wird.

LG!
Lea

Beitrag von haruka80 12.10.10 - 14:19 Uhr

huhu,

keine Ahnung ob es falsch oder richtig ist, einerseits ists jedenfalls gut, wenn n Kind lernt, es kann alleine aufstehen (siehste, soweit hab ich gar nicht gedacht, sehe nur die Gefahr bei uns, Bett offen, Gefahr:könnte zur Treppe laufen-obwohl die abgesperrt ist).
Vielleicht ists ja nur ein Lernprozess, dass sich dein Sohn daran gewöhnen muß, soviel neue Freiheit zu haben, oder es ist noch zu früh.
Mein Sohn ist nun "erst" 1,5 Jahre und die Nachbarstöchter mit 2,5 Jahren schlafen auch noch im Gitterbett, daher mußte ich überhaupt mal nachfragen, wieso du die Stäbe rausgenommen hast

Macht dich jetzt wahrscheinlich nicht schlauer was ich schreibe, aber ich bin schlauer, weil ich jetzt überlege, ob wir zwischen Gitterbett und normalem Bett noch eins mit rausnehmbaren Sprossen brauchen für den Übergang#schwitz
Ich hab mir das locker flockig so vorgestellt, dass er mit 3 etwa n normales Bett bekommt und ich ihm das dann ja erklären kann#hicks

Beitrag von kikiy 12.10.10 - 14:21 Uhr

Steck die Sprossen wieder ein!

Beitrag von raena 12.10.10 - 15:37 Uhr

Hallo Lea,

ein Bett soll ein Ort sein an dem ein Kind sich wohl und geborgen fühlt und kein Gefängnis!

Ich überspitze es jetzt mal, also nicht falsch verstehen:

Wenn du jetzt die Stäbe wieder reinmachst, dann machst du ja nichts anderes als die Gefängnistüre wieder fest zu verschließen. Frei nach dem Motto, wenn du da rauskommst, dann sperre ich dich wieder hinter Gitter!

Früher oder später wird er lernen, dass er das Gitter auch anders überwinden kann (vermutlich schneller als du dir vorstellen kannst) nämlich indem er drüber klettert.

Viel wichtiger ist es daher deinem Sohn klar zu machen, dass jetzt Schlafenszeit ist! Bring ihn also erst ins Bett wenn er müde ist. Bleib noch solange bei ihm bis er ruhig ist. Bleib in der Nähe und hab ein Auge auf ihn, damit wenn er rauskrabbelt du sofort eingreifen kannst. Schicke ihn zurück ins Bett, sag ihm das er sich hinlegen und schlafen soll.

Gerade am Anfang wenn das ganz neu und spannend ist, ist das wichtig. Wir hatten damals ein Angelcare und wenn sie aufgestanden ist, ging der Alarm los und ich kam und schickte sie wieder ins Bett (so eine Lücke ist ja nicht nur zum RAUS-kommen wichtig sondern auch zum REIN-kommen). Das hat das sofortige reagieren erleichtert.

Früher oder später musst du die Stäbe rausmachen weil ein drüberkletter zu gefährlich ist und es wird nicht leichter wenn sich älter werden. Es ist ein Frage des Durchsetzens und der Konsequenz.

Wird alles schon werden!

LG
Tanja

Beitrag von bea-christa 12.10.10 - 17:05 Uhr

Hallo Lea,

wir haben auch vor über einem halben Jahr bei Nina (28 Mon.) die Sprossen entfernt, weil sie bereits darüber geklettert ist.
Es ging eigentlich danach mit dem Schlafen verhältnismäßig gut. Nur wenn gar keine Ruhe eingekehrt ist (nach gefühlten 30 min.), haben wir ihr immer gesagt, daß Mama oder Papa jetzt rausgehen. Das funktionierte relativ gut, war nur eine Phase ;-)

Lieben Gruß - Bea

Beitrag von lexa8102 12.10.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

mach doch die Stäbe einfach wieder rein (wenn er nicht übers Gitter klettert). Ansonsten hilft nur, immer wieder ins Bett legen (Ritual?).

Ich habe Bekannte, da spielt das Kind halt noch ne Weile alleine und schläft dann von selbst ein.

Oder du machst das Gitter komplett ab. Dann ist das rein- und rausklettern nicht mehr so spannend.

Viele Grüße,
Lexa