Och menno, sie schreit andauern rum

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nudelmaus27 12.10.10 - 14:04 Uhr

Hallo Ihr!

Unsere kleine Tochter (morgen 4 Monate) quengelt derzeit nur rum. Man kann sagen sie schreit und jammert den ganzen lieben langen Tag rum. Ausnahme man nimmt sie hoch.

Nun bin ich nicht der "Rumtragetyp" und tue sie natürlich auch ab und an mal ins Laufgitter legen oder halt auf die Couch oder ins Bett der Großen aber nach wenigen Minuten geht das Geheule (sorry aber es nervt) wieder los. Auch wenn ich draußen bin mit dem Kinderwagen bin ich nur am Nuckel reinstecken und fahren, sobald ich nur langsamer fahre wird sie weinerlich und wenn ich anhalte schreit sie die Gegend zusammen.
Tagsüber schläft sie auch so gut wie garnicht (gestern 45 Minuten) heute bisher knapp 1 1/2 Stunde.

Außerdem trinkt sie eher schlecht (ist schon immer ne Qual), heißt max. 700 ml am Tag. Sie ist ein Flaschenkind und ich gebe ihr manchmal bis zu 10 Mal am Tag was. Sie trinkt halt immer so 50-90 ml und dann lacht sie mich an oder gurgelt mit der Milch. Es ist echt belastend, zumal ich ja noch meine Große (4 J.) habe mit der ich nichts mehr in Ruhe machen kann.

Ist das wieder irgendeine Phase #kratz oder habt ihr nen Tipp was ich machen könnte AUßER RUMTRAGEN!

#danke, Nudelmaus

Beitrag von marlene95128 12.10.10 - 14:11 Uhr

AUßER RUMTRAGEN fällt mir nicht viel ein... Was heißt denn, du bist nicht so der Rumtragetyp? Habt ihr eine Tragehilfe (Tragetuch, Manduca,...)? Damit ist es weniger belastend und man für ein zweites Kind die Hände frei!

LG

Beitrag von nudelmaus27 12.10.10 - 14:18 Uhr

Doch es ist belastend, da ich eh schon extreme Rückenprobleme habe und da geht auch kein Tragetuch oder ähnliches!

LG

Beitrag von lilly7686 12.10.10 - 14:58 Uhr

Welche Rückenprobleme hast du denn genau?

Beitrag von nudelmaus27 12.10.10 - 15:08 Uhr

Steißbein schief (bei der ersten Geburt gebrochen und nicht bemerkt worden), Kreuzbein (verhebe mich dauernd so blöd, dass ich im 90 Grad Winkel rumlaufe), Hüfte ausgekippt, Rücken ansich total verspannt, Nacken-Schulter Muskulator so extrem verspannt, dass ich Kopfschmerzen und Migräne bekomme. Bin auch schon in Behandlung aber das dauert eben.

Bin halt alt ;-)

Beitrag von tragemama 12.10.10 - 16:40 Uhr

Da fährst Du mit einem gut gebundenen Tuch definitiv besser als mit Rumtragen im Arm....

Beitrag von sreacemaus 12.10.10 - 14:13 Uhr

hey nudelmaus,

hab zwar keinen tipp, aber ich leide mit dir.
dein text könnte der von mir sein. unser kleiner wird morgen auch 4 monate und bei uns ist es ganz genauso.

Beitrag von nudelmaus27 12.10.10 - 14:22 Uhr

#danke dann bin ich wenigstens nicht allein mit dem Geheule #schrei.

War ja glaube ich bei meiner Großen auch so, hab es leider vergessen #augen..... Ich hätte wohl doch meine Funkkopfhörer behalten sollen :-p.

LG, Nudelmaus

Beitrag von lady_chainsaw 12.10.10 - 14:13 Uhr

Hallo Nudelmaus,

auch wenn DU nicht der Rumtragetyp bist - Du solltest sie tragen :-), denn die Kleine ist ein Rumtragetyp.

Hast Du ein Tragetuch oder ähnliches? Dann hast Du wenigstens alle Hände frei für Haushalt und Deine Große.

Meine Große war auch ein Tragekind, während mein Kleiner lieber auf Entdeckungsreise geht (aber auch gern mal getragen wird).

LG

Karen

Beitrag von nudelmaus27 12.10.10 - 14:20 Uhr

Hallo!

Ich weiß schon das Kinder gern getragen werden ABER mein Rücken ist leider seit der 2. Geburt total im Eimer. Nehme teilweise starke Schmerzmittel damit ich überhaupt klarkomme und wenn ich dann sie noch andauern tragen würde, #schock dann kriech ich irgendwann auf allen Vieren.

LG

Beitrag von lady_chainsaw 12.10.10 - 14:24 Uhr

Hallo,

gut, Schmerzen geht natürlich gar nicht.

Hast Du schon mal etwas von einer Federwiege (z.B. Lullababy) gehört? Meine Tochter hat das geliebt #liebdrueck

Das schaukelt so schön ;-), fast wie auf´m Arm.

LG

Karen

Beitrag von oekomami 12.10.10 - 14:33 Uhr

Hallo,

tragen mit einer richtigen Tragen also nicht Babybjörn oder so ist sogar sehr gesund für deinen Rücken, denn damit werden deine Muskel aufgebaut.

Mir wurdert sogar dazu geraten viel zu tragen

Beitrag von lilly7686 12.10.10 - 14:57 Uhr

Hallo!

Auch wenn ich irgendwo verstehen kann, dass dich das "Geheule" nervt. Ich versteh irgendwie manche Eltern nicht.
Ich hatte erst heute wieder ne Unterhaltung mit einer Freundin. Die kommt auch mit solchen Aussagen.
Sie will nicht tragen, sie will ihre Kleine nicht in ihrem Bett schlafen lassen, sie hat keine Lust den ganzen Tag/Nacht mit ihrem Kind zu kuscheln.

Da frag ich mich: warum? Die natürlichsten Bedürfnisse eines Kindes sind nun mal getragen werden, kuscheln und mit Mama möglichst viel zusammen und nah sein!

Das Problem bei meiner Freundin ist nur, ihr Kind ist bereits 15 Monate alt. Die Kleine wird mittlerweile ständig nachts wach, weil sie kuscheln will. Ihre Mama legt sie in ihr Gitterbett und lässt sie brüllen.
Das Kind weigert sich, zu gehen, obwohl sie es könnte. Weil sie lieber von Mama getragen wird. Klar, wenn Mama sie nicht tragen will, dann zwingen wir Mama halt dazu. Logische Schlussfolgerung oder?

Ich will dir nicht vorwerfen, dass du genauso krass drauf bist. Und ich kann nicht sagen, ob dein Kind genauso reagiert, wenn du ihm das Tragen und die Nähe verwehrst.
Aber was du schreibst klingt sehr krass. Wahrscheinlich auch, weil du einfach aus der Situation heraus geschrieben hast, und wohl das Meiste gar nicht so schlimm gemeint hast.

Aber denk mal dran, wie dein Baby sich fühlt. Es braucht Nähe, es braucht Zuwendung. Es will getragen werden, deine Wärme spüren!

Du musst dir jetzt nicht unbedingt eine gute Tragehilfe kaufen (obwohl das sicher von Vorteil wäre), aber versetz dich einfach mal in die Situation deiner Kleinen.

Ich wünsch dir alles Liebe! Und gute Nerven weiterhin!

Beitrag von nudelmaus27 12.10.10 - 15:15 Uhr

Oh weia....

Also das ich kein Familienbett habe und möchte ja zu dieser "Gattung" gehöre ich auch ABER ich kuschel schon mit meinen Kindern nehme mir viel Zeit, mache und tue und lasse sie nicht stundelang brüllen.

ABER auch ich habe eine Einstellung und diese besagt nicht, dass ich mein komplettes Leben meinem Kind unterordne. Sicherlich kann man Babys nicht erziehen und wenn mir das Geheule auf die Nerven geht, nunja das ist eben manchmal eine momentane Empfindung. Allerdings denke ich vom Grund auf, sollte man in einer Familie zusammenleben und nicht Sklave der Kinder werden. Für mich ist es ein Geben und Nehmen zwischen allen Seiten und natürlich sollten die Kinder Respekt vor den Eltern haben und diese als solche ansehen.

Wenn meine 4 jährige Tochter z. B. nachts zum X-ten Mal ankommt obwohl es sich um Nichtigkeiten handelt, tja dann kann ich auch mal klar und deutlich werden und habe auch keine Lust mehr auf Bitte bitte usw.. Das unser Baby sicherlich ne Phase hat oder Bauchweh ist sicher so und ich gebe mir große Mühe aber irgendwann muss ich es auch mal rauslassen und dann kommt eben so ein Satz wie "dieses ewige Geheule :-[".

Gruß, Nudelmaus (bin nur ein Mensch keine Supermutti!)

Beitrag von anom83 12.10.10 - 15:30 Uhr

"Für mich ist es ein Geben und Nehmen zwischen allen Seiten und natürlich sollten die Kinder Respekt vor den Eltern haben und diese als solche ansehen."

-Aber in dem Alter von deinem Baby, was soll es denn da geben? Dein Baby macht NICHTS um dich zu ärgern, sondern reagiert nur nach seinen Instinkten-

-Außerdem bin ich der Meinung, dass man sich auch als Eltern Respekt VERDIENEN muss und mit Respekt hat es auch zu tun, dass man ein Baby nicht einfach schreien lässt

"Wenn meine 4 jährige Tochter z. B. nachts zum X-ten Mal ankommt obwohl es sich um Nichtigkeiten handelt, tja dann kann ich auch mal klar und deutlich werden und habe auch keine Lust mehr auf Bitte bitte usw.. Das unser Baby sicherlich ne Phase hat oder Bauchweh ist sicher so und ich gebe mir große Mühe aber irgendwann muss ich es auch mal rauslassen und dann kommt eben so ein Satz wie "dieses ewige Geheule "."

-Mit dem Unterschied, dass du deiner 4-jährigen Tochter erklären kannst, WARUM etwas WIE ist, sie versteht es (findet es vielleicht nicht gut, aber versteht es)

Es ist ja nicht so, dass wir die Situation nicht verstehen, jede von uns weiß doch, wie es ist, ein Baby zu haben das quengelt und unzufrieden ist. Ich bin auch der Meinung, dass eine GUTE Tragehilfe euch helfen könnte. Denn, GUTE Tragen machen KEINE Rückenschmerzen!

LG und alles Gute

Mona

Beitrag von bibuba1977 12.10.10 - 16:00 Uhr

Hi,

im vierten Monat sind die Kleinen im Schub. Stillende Muetter stillen dann oft ab, weil das Stillen oft in wahren Stress ausartet.

Wir haben eine Haengematte. Vielleicht waere das eine Idee fuer euch!

LG
Barbara

Beitrag von tragemama 12.10.10 - 16:40 Uhr

Du bist nicht der Tragetyp? Dann hättest Du Dir evtl. überlegen sollen, Dir eine Puppe zu kaufen. Sorry, aber da platzt mir echt alles - ein Baby ist ein Tragling und hat das völlig natürliche Urbedürfnis, Körperkontakt zu haben und getragen zu werden. Und weil Du keinen Bock drauf hast, muss das Kind den ganzen Tag jammern??

Andrea

Beitrag von nudelmaus27 12.10.10 - 19:49 Uhr

#nanana ich finde nur weil ich keine Tragemama bin, muss man mich nicht gleich beleidigen und mir empfehlen mir lieber ne Puppe zuzulegen.

Es mag ja sein, dass das ein natürliches Bedürfnis ist aber deshalb muss ich nicht mein Kind den lieben langen Tag rumtragen, heißt ja nicht das ich es nur irgendwo ablege und nie trage.

Es ist halt jeder anders oder wie findest du das wenn ich dich gerade weil du eben eine Tragemami bist als Ökotante mit Radieschen in den Ohren betiteln würde ;-).

Meine große Tochter hat es übrigens auch ohne Tragetuch und bleibende Schäden überstanden.

Gruß, Nudelmaus (übrigens habe ich heute meine alten Musikkassetten wieder rausgekramt und das hat mein Baby froh gestimmt, so das es dann fröhlich "rockte")

Beitrag von hibernchen 12.10.10 - 17:37 Uhr

Also ich bin eigentlich auch ein sehr großer Tragetuchfan kann aber auch verstehen, dass man das nicht 24h am Tag machen kann und ab und zu mal ne Tragepause braucht.

Wir haben unsere Tochter dann in eine NONOMO Wiege gelegt.
In dieser Wiege ist das Baby immer in leichter Bewegung und fühlt sich so getragen...

schua mal hier: www.nonomo.de

Dann kann Mama mal ne Tragepause machen...

Beitrag von coconut05 12.10.10 - 21:11 Uhr

Hi,

ich finde dich sehr ehrlich und ich glaube, so empfindet jede Mutter mal in bestimmten Situationen, auch wenn manche es vielleicht nicht zugeben mögen :-P Ich habe diese Gedanken momentan auch oft und manchmal will ich einfach nur noch meine Ruhe und hätte gerne mal jemanden da, der mir BEIDE Kinder mal für ein paar Stunden abnimmt. Gleichzeitig ;-) Ich leibe die beiden über alles und versuche mein Bestes zu tun, aber man ist halt auch nur ein Mensch und stößt an seine Grenzen.

Bei meinem Kleinen jetzt bin ich ein "Tragetyp" geworden ;-) Er wird auch bald 4 Monate alt und hat diese Phase mit viel Gemeckere etc. momentan auch. Es ist echt megaanstrengend, zumal ich Nachts oft stündlich noch stillen muss. Und tagsüber schläft er eigentlich auch von Anfang an niemals mal alleine, ich muss ihn immer tragen. Ich mache es auch gerne und werde ihn auch weiterhin tragen, aber es geht sehr an die Substanz.

Ich will damit nur sagen, dass es auch mit Tragehilfe nicht unbedingt leicht ist und damit alles supi. Ich habe auch noch einen Vierjährigen zu Hause, aber richtig beschäftigen kann ich mich mit ihm auch nicht wenn ich den Kleinen umgeschnallt habe. Es ist halt doch schwierig so auf dem Boden rumzukriechen.

Aber dieses "Geheule" ist nur eine Phase und wird vorbeigehen. Bis zur nächsten Phase die dann wohl auch bald beginnt #rofl

LG Sandra