Ich bin so am ende!Keine Regel, neg. Test. Was meint ihr?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von thalia1986 12.10.10 - 14:09 Uhr

hallo,
ich bin neu hier und soeben vom Frauenarzt gekommen.Nun meine frage
Ich hatte das letzte mal meine Regel am 29.08.2010.
bei einem Zyklus von 28-30tagen (variiert + - 2tage) und immer pünklich zum Datum bekommen.
ich habe leider bis heute immernoch keine Regelblutung gehabt. Im Urlaub oder dergleichen war ich auch nicht dass sie sich hätte verschieben können.

Nun dachte ich, ja gut,gehste mal zum Frauenarzt.. vorhin wurde Ultraschall gemacht und festgestellt,dass ich eine sehr dick aufgebaute Schleimhaut hätte allerdings war nichts zu sehen. Zysten habe ich auch keine.
Gut, daraufhin wurde ein Urinschnellstest gemacht und der viel negativ aus. Frauenärztin meinte, dass ich dann auch nicht schwanger bin,weil wenn ichs gewesen währe,dann hätte man entweder etwas gesehen weil ich schon so lange drüber bin oder der test währe positiv ausgefallen.
Ich bin so am ende mit meinen nerven! Fa wusste auch nicht,woran es liegt dass ich keine Regel bekomme. Wenn sie nicht kommt,soll ich wieder hin. Was meint ihr dazu? gibt es hier ähnliche erfahrungen?
ich hab irgendwie das Gefühl, dass es doch geklappt haben könnte.. Oder bilde ich mir irgendwie etwas ein?

Beitrag von kolbo-sauri 12.10.10 - 14:16 Uhr

Hallo,

wenn Du glaubst, dass es evtl doch geklappt haben könnte, kauf Dir doch ein paar Tests und mach morgen früh u die nächsten Tage welche.

Wenn ich richtig gerechnet habe bist Du 2 Wochen drüber?

Meine Regel kam vor kurzem auch 10 Tage später als normal, obwohl ich bisher eigentlich die Uhr danach stellen konnte.

Ich habe aber während des Zyklusses (komisches Wort#kratz) schon gemerkt, dass mein Eisprung ca. ne Woche später war als gewohnt.

Ich glaube, es kann durchaus mal vorkommen, dass sich der zyklus (aufgrung Stress, Krankheit, Lebensstil) verschiebt.

Viel Glück trotzdem!

VG

Beitrag von thalia1986 12.10.10 - 14:21 Uhr

hi, ja es sind 2 wochen -.- :-(

Beitrag von lucky7even 12.10.10 - 14:34 Uhr

das kenn ich leider, ich habe das seit januar diesen jahres....
hat sich auch noch nicht wieder eingependelt und ich bin mit clomi dabei, wünsch dir alles gute!!!#verliebt