Frau von Soldat, Privatversichert, Hebammen Kosten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rubygloom 12.10.10 - 14:23 Uhr

Hallo,
ich habe da mal eine Frage an alle Frauen die mit einem Soldaten verheiratet sind und über ihn Krankenversichert sind!

Ich bin über die DeBeKa 30% versichert und die Beihilfe trägt die restl. 70%!

Ich würde nämlich gerne eine Hebamme in Anspruch nehmen (vor der Geburt) weiss aber nicht wie es mit der Kostenübernahme aussieht!
Wie sind da eure Erfahrungen....

Freue mich über eure Antworten!

Viele Grüsse
Ruby


Beitrag von lonerich 12.10.10 - 14:30 Uhr

Hab zwar keinen Soldatenmann, aber ich bin auch bei der Debeka versichert.

Ich mache einen GVK und der wird bezahlt.

Ich denke dass auch die VU über eine Hebamme bezahlt werden, da du dir ja aussuchen darfst ob du zur FÄ oder zu einer Hebamme gehst...

Ansonsten ruf doch mal an bei der KV

Beitrag von cunababy 12.10.10 - 14:33 Uhr

Hi,

ich bin ganz normal gesetzlich versichert, aber mit einem Soldaten verheiratet. Wusste gar nicht, dass ich mich über meinen Mann versichern könnte und dass die Beihilfe dann 70% zahlt. Oder ist das nur so, wenn man Hausfrau o.ä. ist?

Das würde mich echt mal interessieren, weil ich mir immer Gedanken mache, dass ich später nicht so lange daheim bleiben könnte, weil private KV ja viel zu teuer wäre. Ich bin immer davon ausgegangen, dass ich mich freiwillig gesetzlich versichern müsste für viel Geld, da mein Mann ja freie Heilfürsorge hat und keine Versicherung.

Über ein paar Infos von dir wäre ich wirklich sehr dankbar.

Zur Kostenübernahme kann ich dir daher leider nichts sagen. Ruf doch mal bei der Versicherung an, vielleicht können die dir weiter helfen...

VG Cunababy

Beitrag von sbassalik 12.10.10 - 14:33 Uhr

Bei mir war und ist es jetzt so, dass die Beihilfe in Kombination mit der Privaten Versicherung alle Kosten übernommen hat.
Sowohl Vorsorge als auch Nachsorge bei meiner Hebamme.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Alles Gute

#huepf

Beitrag von infinitygirl 12.10.10 - 19:20 Uhr

hallo

bin selbst soldatin und bei mir läuft das über die heilfürsorge...dort bekomme ich auch meine überweisungen her,für frauenarzt und hebamme und die nachsorge läuft dann auch über die beihilfe....

lg 35+1