An alle Mehrfachmamis.....?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von happykid1981 12.10.10 - 14:28 Uhr

Hallo Zusammen#winke

Ich bin gerade mit meinem 2.Kind schwanger. Ich habe unser erstes Kind leider nur 3 Wochen gestillt. Es war die reinste Katastrophe - entzündete Brustwarzen, jede Stunde anlegen, weil der Kleine vor Hunger gebrüllt hat und schließlich hatte er nach 14 Tagen immer noch nicht sein Geburtsgewicht erreicht. Man hat mir dann gesagt, ich solle zufüttern. Das habe ich natürlich gemacht und gesehen wie selig und zufrieden ein sattes Kind sein kann. Ich habe dann noch eine Woche abgepumpt und gleichzeitig zugefüttert und dann war keine Milch mehr da. Hatte beim Pumpen gerade mal 15ml.

Jetzt weiß ich nicht, was ich beim 2. Kind machen soll. Ich habe mir das Stillen so schön vorgestellt, aber ich möchte nicht nochmal durch diese Hölle gehen. Wie war es denn bei Euch?

lg

Beitrag von s30480 12.10.10 - 14:30 Uhr

Beim ersten Mal hat es bei mir ebenfalls überhaupt nicht geklappt, allerdings aus anderen Gründen... beim zweiten hab ich mir dann ein stillfreundliches KH gesucht, dass mir am Anfang super geholfen hat. Und auch danach jederzeit für Fragen bereit gestanden wäre. Es hat dann super funktioniert.
Ich würde mir evtl vorher schon jmd suchen, der dir behilflich sein kann. Stillberaterin oder ähnliches.
LG Sandra

Beitrag von .4kids. 12.10.10 - 14:32 Uhr

Bei mir hats bei allen 4 Kindern geklappt, allerdings ist es jetzt beim 4ten Stressig da er immer noch soooo viel stillt#augen er trinkt weder audm Becher oder Flasche#cool

Ich denke bei NR5 klappt das auch.

Mach dir aber keinen Kopf, man MUSS heute nicht mehr Stillen;-)

Beitrag von hsi 12.10.10 - 14:32 Uhr

Hallo,

mein erstes Kind hat nur geschrieen sobald sie die Brust gesehen hat. Abpumpen war auch nicht toll, gerade 15ml und das in 3 Tagen! Hab dann abgestillt. Mein zweites Kind hab ich 6 Monate voll gestillt, er ist teilweise auch stündlich gekommen, aber es war dennoch schön gewesen. Jetzt mal schauen wie es beim dritten Kind wird.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J + #ei 6 SSW

Beitrag von connie36 12.10.10 - 14:35 Uhr

hi
habe meine erste auch nur 14 tage gestillt...danach blieb mir die milch weg. habe abgepumpt, milchbildungstee und globulis genommen...habe nachts den mond mit einer toten katze im arm angebetet...ich habe so ziemlich alles gemacht...nur keine milch mehr bekommen.
beim zweiten kind, habe ich auch angefangen zu stillen, und sie hatte leider einen so starken reflux, das ich ihre nahrung andicken musste....das funktioniert beim stillen so schlecht:-p
abgesehen davon, dass ich satte und zufriedene kinder hatte....fehlte mir das stillen schon etwas, ich habe es mir jetzt beim dritten auch wieder vorgenommen zu versuchen, aber ich werde keine depression schieben, wenn es wieder aus welchen gründen auch immer nicht mehr klappen sollte.
lg conny 23.ssw

Beitrag von becca78 12.10.10 - 14:38 Uhr

Hallo!

Beim ersten Kind hatte ich sehr spät (am 5. Tag) den Milcheinschuss und dann 6 Wochen beide Seiten total entzündet, richtige Risse und es tat weh wie die Hölle. Hab mich "durchgequält", weil ich es einfach schaffen wollte. Und ich war froh, dass ich's gepackt hatte, denn das Stillen war ungeheuer praktisch und kuschelig. Abgepumpt hab ich allerdings nie.

Beim zweiten Zwerg bin ich viel entspannter an die "Sache" rangegangen. Mit dem Gedanken, wenn es nicht klappt, dann ist das so und er bekommt dann halt die Flasche. Siehe da, Milcheinschuss am 2. Tag und trotz korrekten Anlegens wieder ne entzündete Brustwarze - GsD aber nur eine Seite, aber wieder 5 Wochen lang. Danach war das Stillen wirklich schön und bequem - gerade nachts... ;-)

Lass es einfach auf dich zukommen. Vielleicht klappt es ja sofort. Und wenn nicht, who cares - wir leben in einer Zeit, in der frau notfalls immer wieder auf Flaschenmilch zurückgreifen kann... :-)

Alles Gute! #klee
Becca

Beitrag von pipim 12.10.10 - 20:41 Uhr

HAllo!

Meine Tipps für einen gelungenen Start:

auf keinen Fall länger wie 15 Minuten an jeder Brust anlegen. (ich hab 2,5 stündiges marathonstillen in kauf genommen und hab dann megawunde brustwarzen gehabt)

nimm kontakt auf mit der www.lalecheliga.de die können dir bestimmt helfen und mit rat und tat zur seite stehen.

hol dir von Multimam die Brustkompressen. das sind kleine tücher, die mit einem gel getränkt sind, die schneidest in der mitte durch und legst in den bh. die heilen in turbogeschwindigkeit und haben mir einen wunderbaren start gegönnt.

durchhalten, auch stillen ist sehr anstrengend, es hält sich wahrscheinlich mit fläschchen sterilisieren in der waage.

dafür ist es wunderschön und so bequem und praktisch, ehhehe.

hol dir jetzt schon hilfe dann stehen dir die mädels schon zur seite wenn du dann hilfe brauchst.

lg pipim (12.ssw mit Butzi 3)