Schwierigkeiten mit dem Schlafen - 5 Wochen alt!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gutgehts 12.10.10 - 15:24 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist jetzt 5 Wochen alt und seit ein paar Tagen schläft sie nur noch ganz schlecht... Nachts geht es eigentlich, es dauert zwar immer etwas bis sie wieder einschläft, aber sie will so ungf. alle 2 Stunden etwas Essen (Flaschenkind!). Das ist ja in Ordnung.
Aber tagsüber schläft sie fast gar nicht mehr...
Gestern war es den ganzen Tag über verteilt zusammen vielleicht 2 Stunden die sie geschlafen hat. Hier mal 30 min, da mal 10 min usw... Sonst ist sie wach! Das ging so von 7 Uhr bis ca. 22 Uhr!
Ist das denn normal? Momentan fuchtelt sie auch tierisch viel mit den Händen und weckt sich dadurch wieder auf! Von dem Pucksack ist sie nicht immer begeistert!
Hatte mich eben mit ihr hingelegt, aber da war sie auch alle 10 min wach! Bin selber langsam ratzefertig..
Kann ich ihr noch irgendwie helfen? Oder habt ihr Tipps?

Liebe Grüße und Danke von
Lydia

Beitrag von gilmore81 12.10.10 - 15:56 Uhr

hast du sie mal ins tragetuch gesetzt ? meine schläft da drinn immer sofort ein.

lg norina #winke

Beitrag von gutgehts 12.10.10 - 17:24 Uhr

Ja, habe ich schon.... Bringt immer nur was für ein paar Min, dann ist sie wieder wach! Eben war ich mit ihr eine Stunde spazieren, da war sie nach 30 Min auch schon wieder wach!
Ich weiß gar nicht, was mit ihr los ist!???!?!? #kratz

Beitrag von wunschkind1975 12.10.10 - 19:32 Uhr

Meine wird bald 11 Wochen alt. Auch sie ist ein sehr aufgewcktes Kind, das von Anfang an nicht viel geschlafen hat. Auch sie bekommt die Flasche und anfangs hat mich das richtig fertig gemacht. So fertig, dass der Schlafmangel bei mir eine Wochenbettdepression ausgelöst hat, die klinisch behandelt werden musste. Lange Rede kurzer Sinn, auch wenn es Dir im Moment nicht viel hilft, es wird mit jeder Woche besser. Meine hat anfangs auch nachts nur wenig und sehr unruhig geschlafen, war den ganzen Tag wach und wollte auch nicht in ihrem Bett liegen. Inzwischen schläft sie nachts immerhin schon mal 6 Stunden am Stück, wenngleich zum Teil auch noch sehr unruhig, und tagsüber mag sie immer noch nicht alleine in ihrem Bett liegen und quengelt und mosert sehr viel. Ich wollte ihr nie den Schnuller geben, doch inzwischen habe ich kapituliert, denn mit ihm ist sie wenigstens abschnittsweise ruhig, auch wenn sie wach ist. Abends bekommt sie gegen neun oder zehn ihre letzte Flasche und lege sie hin. Einschlafen muss sie dann alleine, was sie inzwischen auch schon recht gut macht. Ich geh dann meist eine Stunde später ins Bett. Wenn sie dabei nochmals aufwacht, aber nicht schreit, sage ich zu ihr "Kind schlaf wieder ein, die Mama ist müde und schläft sicher auch gleich ein." Und oft bin ich echt vor Müdigkeit vor ihr eingeschlafen. Ich kann mich tagsüber nicht eine Stunde hinlegen. Aber im Vergleich zu vor 5 Wochen ist es schon besser. Und in 5 Wochen wird es wieder etwas besser sein. Also Kopf hoch, auch wenn es im Moment verdammt schwer sein muss.
Liebe Grüße Andre mit Helena, die schon wieder im Minutentakt mosert, weil der Schnulli raus ist.

Beitrag von kikiy 12.10.10 - 20:07 Uhr

Trag sie.Wende dich an eine Trageberaterin, lass dir unterschiedliche Möglichkeiten zeigen,schau wie du und das Kind damit zurecht kommt.

Ich würde sagen das wird helfen,auch beim Tagschlaf. Ich gehe spazieren, erledige etwas zu Hause,sehe fern... meine Tochter schläft wenn sie müde ist in der Trage. Sie hat auch gar keinen Kinderwagen.Jetzt im Winter benutze ich ein super tolles kuscheliges Tragecover und so bin ich selbst super gewärmt draußen.

Probier es aus!