Verleihen von Kinderkleidung - stell ich mich so blöd an???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bine.73 12.10.10 - 15:26 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab mal ne Frage an Euch, weil es mir im Bauch rumort und ich mich so aufrege, ärgere...und mittlerweile selbst nicht mehr weiss, ob ich recht ticke.

Situation: wir haben einen Bub. Als er geboren wurde, hab ich von einer Freundin angeboten bekommen, Sachen von der Erstaustattung zu leihen. Es war genug, um über die ersten Wochen zu kommen, dann hab ich die Garderobe unseres Sohnes aber zusammengekauft (tlw. neu, viel Frohmarkt, Geschenke....).
Ich war sehr froh über das Angebot, hab aber NIE aktiv danach gefragt und auch danach niemanden im Freundeskreis gefragt, ob er mir die Kleidung seines Kindes leihen könnte. Entweder bietet jemand mir das an, oder ich lass es.

Jetzt bekommt eine Freundin, die bereits ein Mädchen hat, einen Jungen. Die Mädchensachen will sie ihm dann alle nicht anziehen.
Sie erwartet jetzt von mir, dass ich Ihr die GANZEN Klamotten von unserem Junior IMMER zur Verfügung stelle, wenn sie ihm nicht mehr passt. Ich hätte ihr das sogar vielleicht angeobten, aber dass sie es so selbstverständlich von sich aus einfordert (Können wir das so machen, dass Du mir dann immer die Klamotten von xy gibst, wenn sie ihm nicht mehr passen???), ärgert mich tierisch.
Wir tauschen ab uns an Spielsachen aus, sie hat mir auch Sachen geliehen (Stillkissen, Laufstall), dafür hab ich mich aber mehr als erkenntlich gezeigt und hab die Sachen tlw. in einem neueren Zustand zurück geben (repariert).
Von der Sache her macht es mir nichts aus, aber die Vorgehensweise ärgert mich so sehr, dass ich schon gar keine Lust mehr hab, ihr unsere Klamotten zu leihen.

Tick ich nicht richtig??? Bin ich spießig oder kleinlich????
Wie läuft das bei Euch???
Sie hat mir nicht mal die Chance gegeben, ihr unsere Sachen anzubieten.
Und ich bin so sauer über die Situation.

Würde mich interessieren, wie Ihr das seht.

Danke schon mal für all Eure Antworten!

Beitrag von bine.73 12.10.10 - 15:28 Uhr

ach ja....es handelt sich übrigens um zwei unterschiedliche Freundinnen... :-)

Beitrag von biene81 12.10.10 - 15:30 Uhr

>>Können wir das so machen, dass Du mir dann immer die Klamotten von xy gibst, wenn sie ihm nicht mehr passen???<<

Das nennst Du "etwas einfordern?" Hoert sich fuer mich nach einer ganz normalen Frage an. Warum soll sie warten bis Du es ihr anbieten kannst? Verstehe das Problem nicht so ganz.

LG

Biene

Beitrag von bine.73 12.10.10 - 15:33 Uhr

weil es eine rhetorische frage ist (tonfall...).
Unterm Strich erwartet sie es. Und das ärgert mich.
Ich hab von niemandem die komplette Garderobe bekommen und würde das auch von niemandem verlangen. Vielleicht mal ein, zwei, drei Sachen...aber so selbstverständlich....
Musste mir auch alle mühsam zusammen kaufen.

Aber vielleicht hast Du Recht und nur ich seh ein Problem drin.

#schmoll

Beitrag von turtle30 12.10.10 - 15:38 Uhr

Hallo #winke

also ich habe kein Problem damit Kleidung oder Spielzeug zu verleihen. ABER ich frage bei Freundinnen, ob sie was brauchen und finde es ehrlich gesagt unverschämt von Deiner Freundin, daß sie wie selbstverständlich davon ausgeht, daß Du alle Sachen ihr gibst bzw. dieses sogar verlangt.

lg
turtle30

Beitrag von bine.73 12.10.10 - 15:42 Uhr

Gott, ich bin so froh, dass mich jemand versteht (ausser meinem Mann).
Danke!
Was würdest Du denn jetzt machen?
Für die Erstaustattung hab ich ihr jetzt schon Sachen gegeben, aber wie gesagt, seh ich die Klamottn bei uns nicht als durchlaufenden Posten zu ihr. Unserer wächst raus und alles geht nahtlos an sie über.

Würdest Du sie drauf ansprechen? Kann mir das aber kaum vorstellen?
Oder würdest Du versuchen, Dich um die Situation einfach zu drücken???

Bin so verärgert, auch darüber, DASS es mich so ärgert.
:-(

Beitrag von turtle30 12.10.10 - 15:51 Uhr

Ich würde sie drauf ansprechen, daß Du Dich ärgerst.
Oder warte ab, bis sie nach den nächsten Sachen fragt und sag ihr dann, die hättest Du jemand anderem gegeben oder auf dem Babybasar verkauft.

Hab so was Ähnliches auch schon erlebt mit Büchern. Hab ne Bekannte (Freundin nenn ich sie nun nicht mehr), die immer wenn sie bei mir war geschaut hat, was ich für neue Bücher hab und wie selbstverständlich gesagt hat, daß ich ja bestimmt nix dagegen hätte, wenn sie sich die mitnimmt zum Ausleihen. Hatte erst auch nix dagegen, aber nachdem ich immer ewig gewartet hab bis ich mal eins zurückbekommen hab oder oft nur auf mehrmaliges Nachfragen, hab ich mit ihr gesprochen.

Sie war natürlich beleidigt, als ich ihr gesagt hab, sie soll sich doch künftig ihre Bücher in der Bücherei ausleihen, da müßte sie auch ne Ausleihfrist einhalten.

Nachdem dann noch was anderes war, hab ich mich dann etwas von ihr distanziert.

lg
turtle30

Beitrag von bine.73 12.10.10 - 16:01 Uhr

Du kannst Dir nicht vorstellen, wie froh ich bin, dass es noch andere Menschen mit Anstand und Respekt gibt.
Danke für Deine Antwort! Ich überleg mir, ob ich sie drauf anspreche.
Danke. Danke. Danke. So eine Einstellung trifft man nicht mehr häufig heut.

Beitrag von silbermond65 12.10.10 - 16:22 Uhr

Ich habe noch nie Kinderklamotten verliehen und würde es auch nie tun.Schließlich weiß man nie,in welchem Zustand man die Sachen wiederbekommt.
Und da könnten es Freundinnen sein oder die eigene Familie. Nein !
Entweder verschenke ich die Sachen oder ich verkaufe sie ,anders NICHT.

Beitrag von smurfine 12.10.10 - 22:27 Uhr

Sehe ich auch so.
Ich hab teilweise hochwertigere Sachen für unsere Tochter gekauft, allerdings gleich in Neutralfarben. Somit könnte sie auch ein Junge noch tragen. Aber worauf ich keinen Bock habe, das ist die Sachen auszuleihen und dann in nem Zustand zurückzukriegen, dass ich am Ende für das zweite Kind doch wieder alles neu kaufe.
Deswegen: Verkaufen oder verschenken.

LG;
fina

Beitrag von maylu28 12.10.10 - 16:26 Uhr

Ich weiss nicht, bei uns wurde immer gefragt.....und wir haben immer durchgetauscht.....klar gibt es Sachen an denen mein Herz hängt und die hab ich behalten, was meine Freundinnen sogar super verstehen konnten...Ich durfe auch sagen meiner Freundin behalten, wenn ich sie besonders gern hatte und sie nicht.....als Andenken..

Wir haben uns immer in regelmäßigen Abständen zusammensetzt und sind die Sachen durch gegangen. "Was brauchst Du, was hast Du, was brauchst Du nicht mehr usw..."
Aber es läuft beidseitig so......Ich bekomme ihre Sachen und sie meine, danach werden wir das alles mal verkaufen und uns den Gewinn einfach teilen....

Redet halt drüber, was soll mit den Sachen passieren, wenn sie niemand mehr braucht....können wir vielleicht durchtauschen....usw..

LG Maylu

Beitrag von docmartin 12.10.10 - 19:07 Uhr

Hallo,

ich kann gut verstehen, dass du dich ärgerst. Ich leihe viele unserer Kindersachen an Freundinnen aus. aber es bin immer ich, die es anbietet und wenn jemand mich direkt anspräche ob er dieses oder jenes haben kann wäre ich auch zumindest irritiert.

Sehr geärgert habe ich mich bei einer Bekannten. Sie hat über drei Jahre immer wieder die Sachen bekommen, aus denen unser Großer heraus gewachsen war (wirklich anständige Sachen, alles was richtig "verbraucht" ist kommt in die Kleidersammlung). Inzwischen hatten wir noch eine Tochter bekommen und ich musste den Kleidungsstücken dermaßen hinterher rennen, dass ich mich wirklich geärgert habe. einiges haben wir erst zurück bekommen, als es unserer Tochter bereits zu kelin war. Ohne jede Entschuldigung. Dabei sehen wir uns ca. alle zwei Monate und ihr Sohn ist 2 Jahre älter als unsere Tochter.

Dafür habe ich eine Freundin die mir mehrmals im Jahr große Pakete mit wunderbarer Kinderkleidung zuschickt. Wobei ich schon sagen muss, dass ich meinen Kindern geliehen Sachen nicht zum matschen oder in den Kiga anziehe, sondern eher darauf achte, dass ihnen nichts passiert. Und wenn dann mal etwas wirklich hin ist (so wie letztens eine weiße Bluse), dann kaufe ich einen neuen Artikel in der Größe die ihre Tochter jetzt hat als Ersatz. So sind wir beide zufrieden. Aber ich würde bei dieser Freundin z.B: niemals fragen ob sie mir etwas gibt, so etwas läuft immer total freiwillig.

Lange Rede kurzer Sinn: ich verstehe deinen Ärger und denke du hast zwei Möglichkeiten. Entweder suchst du die Konfrontation und sagst, dass du die direkte Frage nicht in Ordnung findest und auch so nicht vorgehen möchtest oder du vermeidest Ärger und sagst, du habest die Sachen bereits verliehen oder der Großteil sei kaputt (ab einem gewissen Alter kann man ja z.B. Hosen praktisch nicht mehr vererben...) und gibst ihr nur ein paar wenige Sachen an denen du nicht hängst.
Kommt halt auch darauf an, wie eng ihr miteinander seid und wie du dir eure Freundschaft in Zukunft vorstellst. Manchmal kommt man mit Konfrontation ja auch nicht so weit wenn man z.B. in einem Freundeskreis ist und weiß, dass man sich unausweichlich immer wieder sieht.
Viele Grüße
Franziska

Beitrag von lynley 12.10.10 - 19:08 Uhr

Huhu,

ganz ehrlich, ich finde Kinderkleidung verleihen generell merkwürdig.
Wir haben Kleidung immer für einen geringen Preis abgekauft.
Somit konnten wir sicher sein, diese Sachen gehören uns, wenn sie feckig werden oder kaputt gehen, dann ist es halt so.
Zu klein gewordene Sachen haben wir selber weiterverkauft.

Grüße, Lynley

Beitrag von samcat 12.10.10 - 19:48 Uhr

Hallo, also das mit dem Leihen find ich eh doof. Wir verschenken zu kleine Sachen oder verkaufen sie günstig. Es gibt wenige Ausnahmen, zum Beispiel ein paar soooo super süße Schuhe, welche ich meiner Freundin nicht verkauft, sondern nur geliehen habe, da ich sie gerne aufbewahren möchte als Erinnerung. Generell würde ich mir überlegen, welche Sachen du ihr vielleicht schenken oder günstig verkaufen kannst.
LG

Beitrag von hsi 12.10.10 - 19:55 Uhr

Hallo,

genau aus dem Grund hab ich eigentlich nie Sachen verliehen. Gut jetzt einer Freundin, aber das waren gerade mal 3 Schlafsäcke und ein paar Anziehsachen und fertig. Alles andere haben wir uns selber gekauft bzw. meine Freundinnen haben es sich selber gekauft.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. + #ei 7 SSW

Beitrag von zwillinge2005 12.10.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

die ersten Sachen bis Gr. 62, vielleicht auch Gr. 68 (also ca. 6 Monate) tragen die Kinder meist nur sehr kurz. Sie werden zwar häufig gewaschen, aber sonst nicht strapaziert. Diese Sachen habe ich geliehen bzw. eigene Sachen auch weiterverliehen.

Dann beginnt die Möhrenschlacht und das Krabbelalter - die Sachen gibt man dann meist nicht mehr weiter.

Was machst Du denn mit den Sachen? Verkaufst Du sie oder packst sie in den Keller zur Erinnerung? Dann sag das Deiner Freundin.

LG, Andrea

Beitrag von maschm2579 12.10.10 - 20:04 Uhr

Hallo,

ich finde diese Tauscherei total blöd und nehme nichts an und gebe nichts. Die wichtigsten Sachen hebe ich auf und die anderen Sachen verkaufe ich.

Würde auch nie verlangen das mir jemand etwas leiht und auch nichts freiweillig verleihen bzw nur wenn es wirklich wichtig ist.

Ich habe jetzt z.B. mit einer Freundin das Babyfon getauscht und einer anderen freundin einen Schlafsack geliehen. Aber das ist die Ausnahme und das ist meine beste Freundin!

Beitrag von funkekind 12.10.10 - 20:43 Uhr

Im Gegensatz zu den meisten Antworten finde ich das Verleihen von Babykleidung ganz normal.
Und wenn mich meine Freundin nach getragener Kleidung meines Spößlings fragt, leihe ich sie ihr freimütig. Ich kann deinen Ärger gar nicht verstehen, ich finde es kleinlich.
Wenn du die Kleidung nicht verleihen wölltest dann würdest du es lassen. Aber du willst gefragt werden #augen
Du solltest noch mal in dich hinein horchen, ob du die Sachen überhaupt verleihen magst. Vielleicht mag sie sie dir auch abkaufen?

Lg

Beitrag von funkekind 12.10.10 - 20:46 Uhr

Quatsch, ich hab mich verschrieben, es sollte heißen:

Aber du musst fragen, ob sie etwas von dir annimmt #augen

Beitrag von derhimmelmusswarten 12.10.10 - 20:48 Uhr

Bei mir ist es so, dass ich nun der Schwester meiner besten Freundin Sachen schenke, die ich partout nie mehr brauchen werde. Leihen ist für mich nichts. Wenn ich diesmal einen Jungen kriege, ziehe ich ihm die Sachen an, die irgendwie farblich passen und den Rest werde ich dann aufteilen in "Verschenken" oder "Verkaufen". Aber wie ich das handhabe, möchte ich selbst entscheiden. Bei einem Mädchen würde ich ja ohnehin wieder alles benutzen. Ich finde, du siehst das nicht zu kleinlich.

Beitrag von lisa890 12.10.10 - 21:12 Uhr

Hallo,

ich kann Deinen Ärger sehr gut verstehen und wäre auch kleinlich über diese Frage.

Wenn Du es angeboten hättest und sie würde sich dann was holen wäre es ja nicht das Problem. Aber so finde ich das schon sehr blöd.

Ich weiss auch nicht was ich machen würde, entweder "anlügen" und sagen Du hast es dem Kollegen Deines Mannes geliehen (also jemanden den sie niemals kennen würde) oder Du sagst ihr die Wahrheit und dass Dich ihr Verhalten stört. In dem Falle weiss ich aber nicht so wirklich ob das einer Freundschaft nicht einen kleinen Knacks geben würde. Und das will man ja auch nicht.

Wenn ich von meiner Freundin kartonsweise die Kleidung übernehme dann stecke ich immer einen bestimmten Betrag in das Sparschwein von ihrem Kind, es bleibt mir überlassen wieviel und sie sagt er wird sich einiges Tages ein schönes Auto davon kaufen!

Wenn ich Sachen neu gekauft hätte dann würde ich sie nicht verleihen, nicht mal meiner besten Freundin, dafür sind mir die Sachen einfach zu teuer und jedes Kind nutzt die Sachen ab.

Wenn ich so drüber nachdenke dann würde ich da JETZT Klarheit hereinbringen weil das Thema zieht sie sich ja über Jahre hinweg. Und da kannst Du nicht mal klein beigeben und es überstehen, NEIN, sie wird alle 3 Monate fragen ob sie die nächste Größe haben kann. Klar, im Babyalter wird es noch nicht so abgenutzt aber schon im Krabbelalter sind alle Hosen hinüber.

Ich drücke Dir die Daumen dass Ihr eine gute Lösung für beide Seiten findet!

LG lisa890

Beitrag von emeri 12.10.10 - 21:19 Uhr

hey,

also ich habe von einer freundin seeehr viel kleidung geliehen bekommen (da ihr kind rausgewachsen war und sie es nicht mehr brauchte) und würde selbst auch kleidung leihen - wenn ich sicher bin, dass ich sie nicht mehr brauche. also so "dazwischen" leihen ist nichts für mich. nach meinem zweiten zwerg ist die familienplanung abgeschlossen, dann leihe ich auch gerne her. ich habe mit meiner freundin vereinbart, dass ich so gut ich kann auf die kleidung aufpassen werde aber kinder eben kinder sind - da geht auch schon mal etwas kaputt. sie meinte nur, was sie hergibt kann auch kaputt werden aber sie freut sich über alles was wieder retour kommt...

zu deiner situation: du willst nicht gedrängt werden etwas herzugeben. das verstehe ich. aber höre mal ganz tief in dich hinein, ob es wirklich nur an der art liegt wie du dazu aufgefordert wurdest oder ob es doch mit dieser gewissen freundin zusammenhängt? oder willst du im grunde nichts verleihen und diese "zwangslage" ärgert dich, da deine freundin dir schon mehrfach sachen geliehen hat? ich denke in dem fall ist der grund deines ärgers weniger deine freundin als du selbst... ist nur so mein eindruck :-)

lg

Beitrag von schullek 12.10.10 - 21:21 Uhr

hallo,

ich bin in einer ähnlichen situation. meine schwägerin hat 3 jahre nach uns einen jungen bekommen. von ihr haben wir damals den bereits 8 jahre alten kiwa ihrer tochter geliehen bekommen. sowei ein paar sachen. aber eben wirklich wenig, da sie ja ein mädchen hatte! wir haben ihr dann die babyautoschale gegeben. und anfangs babysachen. aber da sie sehr lange oft unfreundlich zu mir war, sehr subtil, habe ich immer ein doofes gefühl gehabt, die sachen generell alle weiterzugeben. ich habe mich ausgenutzt gefühlt. auf der einen seite offenbar ein problem mit mir haben udn auf der anderen seite aber gerne sachen annehmen. also habe ich es so arrangiert, dass ich ihr sachen gebe, bei denen ich kein problem mit habe und die locker 1-2 kinder überstehen, wie matschanzüge, gummistiefel etc. aber die schönen shirts meines sohnes, hosen etc. behalte ich. sollte ich ein mädchen bekommen, für meine schwester oder ggf. verkaufe ich die sachen.
meine schwester liebt meinen sohn, kümmert sich etc. und so habe ich damit überhaupt kein problem.

lg