Frage bzgl. Kindergeld und Unterhalt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von happy20 12.10.10 - 15:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte mal einen Rat.Bbitte steinigt mich nicht oder macht mir Vorwürfe. Die Situation ist eh schon schwer für mich.:-(

Also:

Ich bin am 30.05. bei meinem Mann ausgezogen und wohne seitdem bei meinem neuen Partner. Auf anraten des Jugendamtes habe ich die Kinder zurück zum Vater gebracht damit diese in der gewohnten Umgebung bleiben (wohne jetzt ca. 70km entfernt)und wegen Kindesvorhenthalt. Heute weiß ich, dass ich vom Jugendamt falsch beraten wurde und nun streiten mein Mann und ich vor Gericht wer die Kinder bekommt bzw. sind bei der Caritas in der Elternberatung :-(

Er bekommt das volle Kindergeld und Unterhaltsvorschuss zzgl. sein Lohn (er arbeitet Volltags). Ich habe die Kinder derzeit alle 2 Wochen von Freitag bis Sonntag bzw. in den Ferien. So wie jetzt auch. Timo ist für 2 Wochen bei mir. Die beiden anderen Kinder sind eine Woche mit den Großeltern im Urlaub und danach eine Woche bei mir. Ich beziehe derzeit leider nur ALG2 (Ca.508€)

Steht meinem Mann das volle Kindergeld und Unterhaltsvoschuss zu? Ich meine weil die Kinder für die Hälfte des Monats ja bei mir wohnen und nicht bei ihm. Oder hat man mich da falsch informiert?

LG
Maria

Beitrag von windsbraut69 12.10.10 - 15:32 Uhr

Sind die Kinder IMMER den halben Monat bei Dir oder jetzt wegen der Ferien?
Wenn es nur die Ferien sind und nicht das sog. Wechselmodell steht natürlich dem Vater das Kindergeld und Unterhaltsvorschuß zu bzw. müßtest Du eigentlich Unterhalt zahlen.

Gruß,

W

Beitrag von happy20 12.10.10 - 15:43 Uhr

Ich weiß das ich derzeit noch Unterhaltspflichtig bin solange es noch nicht geklärt ist. Da ich aber Hartz4 bekomme und es nicht ausreicht zahle ich derzeit nicht. Was ich aber schnell ändern möchte bzw. ich möchte die Kinder zu mir holen.

Sie sind nur jedes zweite Wochenende hier und wie gesagt in den Ferien. Hin und wieder besuche ich sie auch in der Woche je nachdem wie es mein Sprit zulässt ;-)

Beitrag von windsbraut69 12.10.10 - 15:54 Uhr

Ja, wenn Du nur den Umgang am Wochenende und in den Ferien hast, steht natürlich dem Vater Kindergeld und Unterhaltsvorschuß zu, weil sie bei ihm leben und Du keinen Unterhalt zahlst.

Gruß,

W

Beitrag von happy20 12.10.10 - 15:56 Uhr

Alles klar , danke für deine Antwort ;-)

Beitrag von seikon 12.10.10 - 16:57 Uhr

Wie kommst du darauf, dass du beim JA falsch beraten wurdest? Meinst du es ist für die Kinder toll, wenn sich die Eltern trennen, und sie dann pö a pö von einem Tag auf den nächsten einen "neuen" Papa vorgesetzt bekommen?

Beitrag von happy20 12.10.10 - 17:05 Uhr

Das meine ich nicht. Klar war das nicht leicht für die, aber der Papa bleibt der Papa. lt. der polizei hätte ich die Kinder von Anfang bei mir behalten dürfen ohne das der Vater die Kinder hätte abholen lassen können. Ich habe die Kinder ja zurückgebracht. Und nun kämpfe ich darum diese wieder zu mir holen zu können

Beitrag von seikon 12.10.10 - 17:17 Uhr

Das kann man so nicht sagen.
Du schreibst von deinem Mann. Also habt ihr beide das geteilte Sorgerecht.
Derjenige, der das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat darf die Kinder bei sich behalten.
Und das bekommt derjenige, bei dem das Kindeswohl am ehesten gegeben ist, bzw. der die Hauptbezugsperson der Kinder ist. im Zweifel muss ein Gericht einem Elternteil das Aufenthaltsbestimmungsrecht zusprechen.

Als Aussenstehender stellt es sich im Moment so dar, dass die Kinder bei deinem Mann derzeit besser aufgehoben sind.

Die Trennung der Eltern, der Umzug in ein neues Umfeld UND der neue Partner der Mutter, das sind ganz schön viele Dinge, die die Kinder verarbeiten müssten. Dazu kämen ja noch neuer Kindergarten, neue Schule usw.

In diesem Fall sind die Kinder tatsächlich beim Vater derzeit besser aufgehoben. Und ch denke nicht, dass die Polizeit da beurteilen kann, ob du die Kinder einfach so zu dir hättest nehmen dürfen oder nicht.

Beitrag von happy20 12.10.10 - 19:48 Uhr

Wir hatten bereits ein gerichtstermin bzgl. des Aufenthaltsbestimmungsrechtes. Dort haben wir die Auflage bekommen an einer Elternberatung der caritas teilzunehmen und das machen wir derzeit. Bisher war ich die Hauptbezugsperson mein man hat einen Vollzeitjob und war meist vor 18 Uhr nie zuhause. Ich weiß das er ein guter Vater ist,aber die beiden kleineren wollen zu mir und das betonen die immer wieder.

Naja, ich werde weiter für meine Kinder kämpfen und hoffe das ich schnell Erfolg habe