Vorstellungsgespräch befristete Stelle -muss ich SS erwähnen?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shiningstar 12.10.10 - 15:47 Uhr

Hallo!

In zwei Tagen habe ich ein Vorstellungsgespräch für eine befristete Stelle (bis Ende des Jahres).
Wäre für mich optimal, um mich ein wenig abzulenken.
Habe in diesem Jahr mein Studium beendet und hatte bisher noch keine Stelle. Da wir auf eine künstliche Befruchtung angewiesen waren, war uns klar dass wir immer dann starten wenn der Arzt es empfiehlt (Hormone okay usw.) und nicht erst, wenn ich eine Festanstellung habe (mein Mann verdient als Beamter nicht gerade schlecht).
Ich bin in der 12. SSW -würde Ende März in den Mutterschutz erst kommen und die Stelle wäre eben nur für zwei Monate, jedoch Vollzeit.
Wäre für mich super -ich hätte ein wenig Ablenkung usw.

Nun habe ich jedoch Angst, dass die mich nicht nehmen, wenn ich sage dass ich schwanger bin?! Muss ich das erzählen?! Einen Bauch sieht man noch nicht....

Danke!

LG
shini 11+1

Beitrag von 05biene81 12.10.10 - 15:50 Uhr

Erzählen musst du es nicht, aber klär das mit deinem Gewissen.

Während der Anstellung würde dein Bauch ja um einiges wachsen und die Schwangerschaft wäre nicht zu übersehen...bedenke dieses.

Ich hatte auch ein Vorstellungsgespräch, und habe einen Tag später Positiv getestet. Ich hatte dann angerufen und es dem Chef erzählt und er dankte mir für meine Ehrlichkeit. In 3,5 Wochen beginnt mein MuSchu und ich würde es immer wieder dem Chef sagen.

Warte ab wie das Gespräch läuft und entscheide dann.

GLG und viel Glück Biene mit John im Bauch 31.SSW #verliebt

Beitrag von ich2901 12.10.10 - 15:50 Uhr

du musst es nicht erwähnen, wäre aber nur fair. Sollte es in den kommenden Wochen zu komplikationen kommen, wirst du sicher krank geschrieben. Ich finde man sollte dem AG dieses Risiko überlassen, sonst fühlt der sich vielleciht auch "veräppelt" wenn er es erfährt.
Ehrlich währt am längsten...
LG

Beitrag von leelala 12.10.10 - 15:52 Uhr

Hallo!

Du musst dem Arbeitgeber nichts von deiner SS sagen.
Und wenn es nur befristet ist, bist du ja eh weg bevors "eng" wird.
Wenn man nichts sagt, werden halt auch keine Mutterschutz Regeln eingehalten.

Ich hab auch nur ne befristete Stelle, hab aber meinem AG von meiner SS erzählt...den Job bin ich wohl los^^...alles für den Bauch( mein Job ist allerdings körperlich sehr fordernd)

Ich drück dir egal was du tust die Daumen

LG

Beitrag von forfour 12.10.10 - 15:58 Uhr

Hallo,

welches Risiko geht der Chef ein? Eigentlich keines. Es ist befristet für 2 Monate, er braucht kein Mutterschaftsgeld zahlen und hat dich nicht hinterher an der Backe.
Was also spricht dagegen es zu sagen? Krank werden und ausfallen kann man auch Unschwanger.

Ich würd es sagen, ich glaub man geht dann besser zur Arbeit.

VG forfour

Beitrag von ich2901 12.10.10 - 16:14 Uhr

na wenn er kein Risiko eingeht kann sie es ja sagen.
Man sieht sich immer zwei mal im Leben...deshalb ist meine Meinung
dass man mit Ehrlichkeit am weitesten kommt.

Beitrag von windsbraut69 12.10.10 - 16:07 Uhr

Du mußt es nicht sagen und in diesem Fall würde ich auch nichts erwähnen.
Das Risiko, krankheitsbedingt in diesen 2 Monaten mal auszufallen, besteht bei jedem Arbeitnehmer und selbst Mutterschutz usw. fallen ja nicht in die Zeit des Arbeitsverhältnisses.

LG,

W

Beitrag von meram 12.10.10 - 16:22 Uhr

Ich würde es auch nicht im Vorstellungsgespräch sagen. Eigentlich gibt es ja keinen Grund dafür, dass dein Chef das wissen müsste. Da die Stelle eh befristet ist und du ja erstmal davon ausgehen kannst, dass die SS problemlos verläuft (zumal die Arbeitszeit ja ins zweite Trimester fällt, in dem es einem normalerweise ganz gut geht) sehe ich keine Grund das schon im Vorstellungsgespräch zu erwähnen. Im blödsten Fall nehmen die dich dann nämlich doch wegen der SS nicht, aus Angst das was sein könnte. Ehrlich währt am längsten finde ich gilt in dem Fall nicht. Die SS ist im Prinzip deine Privatsache.

Und du musst es sowieso nicht sagen, da gibts doch sogar ein Urteil zu - selbst die Frage danach ist in einem Vorstellungsgespräch unzulässig.
LG und viel Glück fürs Gespräch
meram