Verhaltener Abort...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von senegal2010 12.10.10 - 15:56 Uhr

Am 19.09. habe ich überraschend festgestellt, dass ich schwanger bin. Die Schwangerschaft war absolut nicht geplant aber, nach einem wirklichen Wechselbad der Gefühle, ich habe mich für dieses Kind entschieden und habe angefangen, es zu lieben... Und jetzt der Schock, Embryo ist nicht gewachsen, keine Herzaktivität... Ich bin am Boden zerstört... Habe erst heute morgen die Bestätigung bekommen...
Dann hat mein FA mich gefragt, ob ich warten will, oder ob ich Tabletten (vermutl. Cytotec) nehmen will... Habe mich jetzt erst einmal für das Warten entschieden (er sagte, das kann Wochen dauern???), da ich vor den Nebenwirkungen Angst habe und auch für meine 4jährige Tochter da sein muss (lebe von ihrem Vater getrennt, der hilft auf keinen Fall, dazu noch im Ausland, wo ich keine weitere Familie habe...). Jetzt habe ich aber im Internet gelesen, dass es sogar zu schweren Gerinnungsstörungen kommen kann, wenn der tote Embryo zu lange im Körper verbleibt?#schock
Wer hat sich auch fürs Warten entschieden? Wie lange hat es gedauert? Schmerzen? Wer hat Tabletten genommen?
Och, menno, mir gehen sowieso schon so viele Sachen im Kopf rum, jetzt muss ich auch noch darüber nachdenken...
LG und Danke
Astrid

Beitrag von qrupa 12.10.10 - 16:02 Uhr

Hallo

Komplikationen kann es immer geben, auch bei eienr AS. Einen 100% sicheren Weg gibt es nicht. Das Abwarten hat aber immernoch weniger Risiken als die AS und solange du auf deinen Körper achtest kann da nichts passieren. nur wenn du trotz Entzündungsanzeichen wieter abwartest, dann kann es gefährlich werden. Also solltest du dich krank fühlen, Fieber oder sehr schlimme Schmerzen bekommen, dann geh direkt zum Arzt, dann ist eien AS wirklich nötig. Sonst schafft der Körper das in der Früh SS so gut wie immer selbst.
Dass es wirklich so lange Dauert ist selten, meist setzen die Blutungen so nach 1-2 Wochen ein. Kommt aber auch immer darauf an wie weit die SS war, asl das Baby gestorben ist.
Du hast auch Anspruch auf hebammenbetreuung. Die kennen oft noch gute Mittel um die Blutung in Gang zu bringen. Und du mußt dich ja auch nicht endgültig für das Abwarten entschieden. Du jkannst auch einfach solange abwarten wie es sich für dich richtig anfühlt und wenn du nicht mehr warten willst, dann kannst du dann immernoch in die Klinik gehen. ich hatte 2007 eine AS und anfang diesen Jahres einen natürlichen Abgang. Das warten hat zwar bei mir fast 3 Wochen gedauert aber es hat sich für mich richtiger angefühlt.

LG
qrupa

Beitrag von plumps2011 12.10.10 - 16:11 Uhr

ich musste nur einen tag warten, bis ich einen natürlichen abgang hatte, das war letzte nacht. Festern wurde festgestellt das kein herz mehr schlägt, also es ging super schnell.

Beitrag von laila1984 12.10.10 - 19:26 Uhr

Hi,

Normalerweise kommt es ziemllich schnell zur Abortblutung. Ich bin da wohl ein extremfall. Ich finde aber im nachhinein, dass ich alles richtig gemacht haben mit dem Warten.
Kannst gerne meine Geschichte in meiner VK lesen..

lg

Beitrag von sarah2810 13.10.10 - 13:01 Uhr

Wahnsinn wie du das geschafft hat mein Respekt ehrlich....

Drück Dir dann mal
die Daumen das es schnell klappt!!!

LG