Wie seht ihr das

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lunasole82 12.10.10 - 15:59 Uhr

Hallo Zusammen,

Wir versuchen schon seit über 2Jahren (im Dez sind es 3) ein Kind zu bekommen. Wir haben schon das eine oder andere versucht nicht zu erwähnen das es erfolg los war.

Ich würde gerne eure Meinung wissen zu:
Man hat uns gesagt, dass wenn es bis ende Jahr immer noch nicht geklappt hat sollen wir eine Therapie machen wie Tests, Spritze, Künstlichebefr. und alles was dazugehört: (haben bereits das eine od. andere gemacht)
Nun ich habe einer seits Angst, ander seits bin ich nicht überzogen von dem.
nicht überzogen heisst, wenn wir keines kriegen hat das doch im Leben eine bedeutung oder nicht?
Und was wenn mein Leben ohne Kinder bestimmt ist? Ja ich bin frustiert sehr sogar ich bin schon so weit, dass ich jeden Tag weine ich bin unerträglich und gemein zu meinem Mann (und er ist ein gaz lieber Kerl) ich habe mühe meine Gefühle ihm gegenüber zu zeigen und ich überlege mir seit Monate täglich ob ich ihn verlassen soll.
ich weine auch jetzt...
ich bin richtig verzweifelt bitte bitte helft mir...

Danke für's lesen.
me

Beitrag von attuj-airam 12.10.10 - 16:10 Uhr

siehe mein Beitrag vor einigen Minuten .... ja, manchmal hat man das Gefühl, dass der Liebe Gott einem regelrecht ins Ohr brüllt "du sollst keine Kinder kriegen"
Mir geht es momentan auch so, dass mein Darth zu meinem Mann weg ist und ich mich völlig kalt und leer fühle, als könnte ich niemanden gegenüber mehr Gefühle haben. Aber ich glaube, dass ist einfach eine dicke fette Eisschicht, die man sich zulegt, als Selbstschutz quasi und das Einzige was hilft ist wahrscheinlich immer wieder mit dem Partner zu reden und ehrlich sein. Auch mal sagen, dass man wütend ist auf die Welt und neidisch auf die, bei denen es ohne Probleme klappt. Aber soweit bin ich auch noch nicht.

Beitrag von bibilii 12.10.10 - 16:48 Uhr

Hallo

Ich verstehe Deine Angst nie ein Kind zu bekommen nur zu gut.
wir haben auch lange versucht und ich bin nie schwanger geworden. Habe dann mal meine Eileiter überprüfen lassen und siehe da, beide sind zu.
Für mich brach eine Welt zusammen und war wahnsinnig traurig. Wir haben uns dann für eine IVF entschieden.
Ich habe die erste IVF hinter mir und habe gestern Positiv getestet.
Ich finde wenn man schon die Möglichkeit schon hat und der Kinderwunsch gross ist, warum sollte mann das nicht versuchen?

Wir sind auf jeden Fall unglaublich dankbar und froh dass es gleich beim ersten Mal geklappt hat.

Wünsche Dir alles Gute und dass Ihr die richtige Entscheidung für Euch trefft

#winke

Beitrag von juliet76 13.10.10 - 09:40 Uhr

hi,

versuch lieber deinen Mann als Vertrauensperson bei dir zu haben.
Er wünscht sich ja bestimmt auch das Kind und fiebert mit dir. So erstmal denk mal lieber positiv anstatt dich runter zuziehen.

Du bist jung das ist ein riesen Vorteil. Lass dich untersuchen und dein Partner sein SG. Geht gleich in eine Kiwu sobald keine IVF/ICSI etc ansteht ist, wird das noch von der KK bezahlt.

Lass deine Schilddrüse untersuchen, Hormonblutbild, zu aller letzt Echovist oder Bauchspiegelung. Wenn du die Ursache kennst, wirst du auch versuchen zu kämpfen. Es gibt Frauen die warten schon 6-7 Jahre und sind mittlerweile schon über dreizig. Bei den besteht noch der Zeitdruck um ihr Traum zu erfüllen.

Also relax dich besuch irgendeine leichte Sportart, wie Tanzen, Yoga, Schwimmen damit du auf andere Gedanken kommst. Nimm wenn du Lust auf sowas hast untertützend irgenwelche Homopathische Mittel. Glaub an dich, und gönn dir dein Glück.

Bye