Schon wieder Karies, Tochter 5 Jahre, ich versteh das nicht...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von littlesusa 12.10.10 - 17:37 Uhr

Hallo,

ich kann es einfach nicht verstehen. Meine Tochter ist nun fünf Jahre und hat jetzt im 6. (oder 7.?) Zahn ein Loch. Da wir regelmäßig zum Zahnarzt gehen, sind die Löcher für uns nicht sichtbar, da sie noch sehr, sehr klein sind. #schwitz

Ich bin wirklich total fertig mit den Nerven. #schmoll Meine Kleine hat NIE ein Fläschchen bekommen. Ich hab sie über ein Jahr gestillt, danach hat sie sofort aus einem Becher bzw. aus einem Glas getrunken. Wenn wir länger unterwegs waren, hatten wir eine Sigg-Flasche dabei, aber auch nur mit Wasser gefüllt. Ich bin Kindergartenpädagogin, und war mir sehr, sehr sicher, dass ich nie ein Kind haben werde, dem die Zähne ausfaulen, ich fand das immer sooooo schrecklich! #nanana Und jetzt kommt ein Loch nach dem anderen, ich versteh das nicht! :-(

Wir ernähren uns gesund, natürlich gibt es zwischendurch auch mal eine Schokolade, Gummibärchen oder einen Saft, aber nicht ständig.

Es werden auch zweimal täglich die Zähne geputzt, mit einer elektrischen Zahnbürste. Zuerst darf sie alleine putzen und wir putzen dann nach. Zahnseide verwenden wir, seid sie das 1. Loch hatte.

Ich fühl mich total schlecht, könnte nur heulen. Ich fühl mich schuldig, meine kleine Maus muss schmerzen haben. #schmoll

Wir haben eine total liebe Kinderzahnärztin, aber wenn ich frage, was ich denn noch machen kann, hör ich nur: Noch genauer putzen! #schmoll

Ich weiß nicht mehr weiter!

Beitrag von sam80 12.10.10 - 17:49 Uhr

Hey Du!

Ich glaub es gibt einfach Kinder bzw später auch Erwachsene die haben einfach das Pech das die sehr anfällig sind.

Da hilft noch so genaues putzen und noch so genaues aufpassen nicht.
Meine Schwester ist so ein Bsp. Immer sehr gute Zahnpflege, sie hat gemacht und getan und doch hat der Arzt immer was gefunden.

Ich drück dich einfach mal feste und hoffe das deine Maus damit nicht ewig lasten mit hat.

LG
sam80

Beitrag von tine_1980 12.10.10 - 17:53 Uhr

hmmmm gute Frage, wo sind denn die Löcher? Zwischen den Zähnen? Auf den Kauflächen, am Zahnhals?

Könntest dir bestimmt in der Apotheke so Färbetabletten holen, die dann mal nach dem Zähneputzen verwenden und mal schauen, wo die Ecken sind, die beim Putzen vergessen werden. Könnte ja auch die Zahnärztin machen.
Dann würd ich abklären, ob ihr ausnahmsweise schon Elmex Gelee verwenden könntet, einfach um den Zahnschmelz zu härten.
Und eventuell auf eine normale Zahnbürste wechseln, nicht hart, kurzer Bürstenkopf. Dann klar aufjedenfall eine Zahnpasta mit Fluor, aber das wirst du schon machen.
Und wenn dann die bleibenden Zähne durchkommen, sofort Fissurenversiegeln lassen.

Das wäre, was mir so einfallen würde, vielleicht ist ja was für dich dabei!

LG Christine

Beitrag von littlesusa 12.10.10 - 17:57 Uhr

Die Löcher sind auf den Kauflächen, ein Loch am Zahnhals!

Uns ist zur elektrischen Zahnbürste (Oral-B) geraten worden.

Zahnpasta mit Fluor verwenden wir.

Das mit den Färbetabletten könnten wir noch versuchen ...

Danke! ;-)

Beitrag von tine_1980 12.10.10 - 18:47 Uhr

Ich würd aber echt mal nachfragen, ob man in euerem Fall schon Elmex Gelee verwenden könnte, fänd ich sehr wichtig und wenn die bleibenden Zähne da sind unbedingt Fissurenversiegelung! Dann haben die Kauflächen schon einen gewissen Schutz.

Viel Glück und wenn du magst kannst ja mal berichten was euere Ärztin zu dem Elmex Gelee gesagt hat. Kann auch gerne mal meine Chefin fragen, die hat in Kinderzahnheilkunde einen extra Kurs gemacht.

LG

Beitrag von scotland 12.10.10 - 18:29 Uhr

Das gibts halt. Unsere Tochter (jetzt acht, aber noch fast alle Milchzähne) isst wirklich total oft Süßes (oft auch vom Taschengeld) - putzt zweimal täglich und hat KEIN Loch.

Unserer Mittlerer (5) isst weniger Süßes, putzt genauso oft wie seine Schwester und hat auch schon sechs Löcher. Er hat auch total fiese tiefe Furchen in den Backenzähnen - ich entspanne mich nun einfach. Ich habe getan, was ich konnte. Ich putze klar weiter so gut es geht - aber tröste mich auch damit, dass die eh in 2-3 Jahren rausfallen und hoffe, dass die bleibenden Zähne eine bessere Qualität haben :))

LG
Scotland

Beitrag von zwillinge2005 12.10.10 - 19:49 Uhr

Hallo,

bis wann oder überhaupt habt Ihr die Fluoretten gegeben?

LG, Andrea

Beitrag von nadinsche77 12.10.10 - 20:24 Uhr

Hallo!

Karies wird auch "von Mund zu Mund" übertragen, also wenn z.B. ein Erwachsener mit Karies und ein Kind aus dem gleichen Glas trinken, wenn der Erwachsene den Schnulli ableckt, dem Kind einen Kuss gibt oder wenn der Erwachsene und das Kind das gleiche Besteck benützen, etc. pp

Das hat mir mein Zahnarzt schon in der Schwangerschaft erklärt und mir eingebläut, da sehr penibel zu sein, da dieses wohl einer der Hauptgründe für Karies bei Kindern ist!

Vielleicht ist das bei Euch der Grund? Hilft euch jetzt zwar nicht mehr weiter, aber vielleicht für die Zukunft?

LG
Nadine

Beitrag von morla29 13.10.10 - 22:10 Uhr

Hallo Nadine,

gibst du dann deinem Kind keinen Kuss?

Gruß
morla

Beitrag von anira 12.10.10 - 20:35 Uhr

was hast du oder dein mann für zähne?
ich habe sehr sehr schlechte zähne
und mein jüngster kommt voll nach mir
er ist erst 2!!!!!!!!!!!!!!!
und war jetzt schon mal in ner zahn ob um ihm alle zähne zu richten
ok er bekam aber auch zuviel die flasche
aber er ist ja net mein einziger die anderen 2 haben tipp topp zähne mein 10 jähriger hat bis jetzt 2 löchleins gehabt

Beitrag von mamasepnullsieben 12.10.10 - 21:22 Uhr

hallo,
ich leide mit dir - habe mit meinem kleinen das gleiche problem.
unser zahnarzt erzählte mir letztes mal was von einer zahnschmelzstörung, die wir in betracht ziehen würden, wenn erneut karies auftritt.
hier ists gut erklärt...

http://annika.aaaa-team.de/Infos/Zahn-Medizin/zahn-medizin.html

das problem ist, dass wenn man sich erstmal verrückt macht, macht man auch fehler : zu häufiges putzen, zu starker druck schadet den zähnen auch :(

alles gute

Beitrag von samcat 12.10.10 - 22:07 Uhr

Hallo, benutzt doch einmal die woche elmex gelee. und vielleicht solltet ihr doch eine versiegelung in betracht ziehen.

lg

Beitrag von zahnweh 12.10.10 - 23:21 Uhr

Hallo,

mir fallen da zwei Möglichkeiten ein:

es gibt Menschen mit Veranlagung dazu. Süßigkeiten angeschaut, einmal Schokolade gegessen und Zahnarzt vorprogrammiert. Einer geht mind. einmal im Quartal und hat fast immer Löcher.

Oder. So war es bei mir leider:
der Zahnarzt behauptete oft, ich hätte Löcher, bzw. machte sie immer nur einzeln, so dass sich alles schön ausbreiten konnte...
Preise sehr hoch, was er nahm.
Als zwei Zähne gezogen werden mussten (Milchzähne, wegen den Nachfolgenden) zog er mir den Gesunden zuerst!!! Im anderen war ein riesiges Loch, das schon sehr weh tat. Nein, der Gesunde müsse zuerst, weil der Nachfolgende Zahn eher kommen würde. Ich konnte mehrere Wochen lang auf beiden Seiten nicht beißen und die Nachfolgenden kamen über ein halbes Jahr später :-[
Der Hammer war dann aber: "du hast Löcher, komm wieder". Ok, im Dezember sind die Praxen voll. Im Februar neuer Termin "du hast Löcher, komm wieder. Lass dir gleich zwei Termine geben" ... ich bin dann gewechselt.

Der neue Zahnarzt machte mir immer mehrere Zähne auf einmal. Hatte insgesamt 4 Termine und oh Wunder jahrelang Ruhe!!! (davor war bei JEDER Vorsorgeuntersuchung alle halbe Jahre noch, MINDESTENS ein löchriger Zahn dabei).

Kurz gesagt. Es könnte Veranlagung sein, aber auch eine zweite Meinung ist manchmal hilfreich. Meine Mutter hat es erst geglaubt, als er mehrere neue Termine wollte (zum Glück war ich da dann krank) und als es plötzlich bei einem anderen keine Probleme mehr gab. Dann war sie überzeugt. Der vorige war ja so nett und schien so kompetent (es blieb aber beim Schein).

Beitrag von ellabc 14.10.10 - 23:03 Uhr

Hast du schon mal was von Xylit gehört? Googel doch mal danach. Ist lt. meinem ZA ein super Mittel zur Kariesprophylaxe. Ist in Italien auch in jedem Kinderkaugummi drin.
LG
Ella