Nicht wickeln im Kiga???? Wie seht Ihr das?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sternenzauber24 12.10.10 - 18:00 Uhr

Hallo zusammen!

Es geht um die Tochter meiner Freundin, sie ist 3 Jahre und besucht die selbige Kindergartengruppe wie mein 4 jähriger Sohn.

Ihre Tochter ist Tags noch nicht trocken, und daher läßt sie die Kleine in Windeln hingehen. Wenn sie ohne ist, pieselt sie sehr oft ein, daher macht sie ihr halt die Windel um.

Die Maus geht von 8:00- um 14:00 Uhr, und unsere Kita wickelt aber die Kleinen, haben auch Wickelräume zur Verfügung...

Jetzt ist es aber so, das wenn wir die Kinder abholen, die Kleine ständig eine übervolle Pampers hat, und zwar noch die vom frühen Morgen #schock

Ob sie Groß, oder Klein drin hat, sie blieb ungewickelt. Und war auch schon mehrmals richtig arg wund, auf Nachfrage meinte die Erzieherin nur, das sie es nicht schaffe, da sie allein in der Gruppe sei. Und das jeden Tag???

Ich hatte meinen Großen früher in einer anderen Gruppe, da waren 2 Erzieher und die waren sehr bemüht. So kenne ich es nicht...

Ich habe meiner Freundin heute gesagt, das sie es nochmal ansprechen soll.

Wie seht Ihr das? Würdet ihr zur Leitung gehen?

Die haben ihr auch schon gesagt, dann muß sie die Kurze halt mal sauber bekommen, aber es ist ja auch jedes Kind anders..

Danke und schönen Abend,

Julia

Beitrag von juni78 12.10.10 - 18:11 Uhr

Hallo,

deine Freundin sollte sofort die Leitung ansprechen.

Wie lange ist die Erzieherin alleine in der Gruppe ? (wenn es denn stimmt)
Sofortige Änderung verlangen und ansonsten an den Träger des
Kiga wenden.

Wenn normalerweise gewickelt wird, muss das jeden Tag gewährleistet werden.
Das ist ja fast schon gesundheitsgefährdend, vorallem bei Kot in der Windel.

LG
Tanja

Beitrag von sternenzauber24 12.10.10 - 18:17 Uhr

Hallo,

Sie ist den ganzen Tag über alleine, außer beim Mittagessen, da kommen Erzieher um beim ausschenken der Speisen zu helfen.

So sagte sie es ihr zumindest, sie sei Tags allein mit den Kids, und deshalb käme sie nicht dazu, die Kleine sauber zu machen. Da die anderen dann unbeaufsichtigt wären..

Aber im Vertrag steht, das gewickelt wird.

Ja ich finde das auch nicht gut, zumal die Lütte schon arg wund war, das tut mir so leid. Und heute war es so kalt Draußen, und die Maus war so naß gepieselt das es schon durch die Hose kam..

LG.






















Beitrag von anyca 12.10.10 - 18:35 Uhr

"Da die anderen dann unbeaufsichtigt wären.. "

Erstens kann man Drei- und Vierjährige durchaus mal eine Minute alleine lassen, zweitens muß man dann eben eine Wickelmöglichkeit im Gruppenraum einrichten. Decke reicht ja.

Beitrag von mausn89 12.10.10 - 19:17 Uhr

"Sie ist den ganzen Tag über alleine, außer beim Mittagessen, da kommen Erzieher um beim ausschenken der Speisen zu helfen."

wie viele kinder sind in der gruppe? sie darf garnicht den ganzen tag allein mit den kids sein! es müssen mind. 2 erzieher da sein!!

Beitrag von sternenzauber24 12.10.10 - 20:35 Uhr

19 würde ich schätzen...

Ich sage meiner Freundin Morgen nochmal, das sie das unbedingt nochmal anspricht.

Hatte ihr das heute schon gesagt, aber sie ist in dem Bereich etwas zurückhaltender als ich es wäre, nur ich kann ja schlecht hingehen, und für ihr Kind sprechen.

Ich mach ihr Morgen Mut, Danke nochmal #winke

Beitrag von abo55 12.10.10 - 19:44 Uhr

und wann geht die Erzieherin mal auf Klo? #kratz

Beitrag von sternenzauber24 12.10.10 - 20:32 Uhr

Hallo,

Ich denke mal, dann kommt entweder die Leiterin kurz rein, oder jemand aus einer anderen Gruppe.

Nur unfair, sie geht auf Toilette und das Kind ist im nassen..

Beitrag von pfefferminza 12.10.10 - 19:23 Uhr

Hallo, bei uns ist das Wickeln kein Problem. Unser Kurzer geht jedoch auch in einen privaten KiGa, in den höchstens 10 Kinder gehen (zur Zeit weniger) und dort sind zwei Erzieher. Vielleicht kann man das daher nicht vergleichen.
LG

Beitrag von mabo02 12.10.10 - 19:42 Uhr

Also das das mal vergessen wird, das mag sein.
Aber nicht jeden Tag und erst Recht nicht weil sie es nicht schafft, bzw. alleine ist.
Sowas darf nicht sein.

Da sollte eine Freundin direkt nochmal mit der KiGaleitung sprechen.

Beitrag von nici222 12.10.10 - 19:54 Uhr

Hallo,

in dem Alter liegt der Betreuungsschlüssel bei 17, dh auf eine Erzieherin kommen 17 Kinder. Das ist natürlich kein Pappenstiel, aber noch lange kein Grund die Grundversorgung nicht zu gewährleisten.

Wenn die Kita damit überfordert ist, dürfen sie halt nur trockene Kinder annehmen.

Ich würde zur Leitung gehen!

Arme Maus, das muß doch unglaublich unangenehm sein...

lg nici

Beitrag von claerchen81 12.10.10 - 20:28 Uhr

Hmmm, ist der Betreuungsschlüssel von Stadt/Bundesland zu Stadt/ Bundesland unterschiedlich?

Wir haben auf 24 Ü-3-Kinder 2 Betreuuer (nachmittags auf 15 Kinder 2 Betreuuer). Meine Nicht in Thüringen hat 18 Kinder auf eine Betreuuerin, die sich mit Praktikanten behelfen muss, um auch mal auf Toilette gehen zu können. DAS finde ich total krass!

24 Kinder auf 2 Betreuuer ist sicherlich nicht optimal, unsere beiden sind aber sehr bemüht und v.a. ist es eine tolle Mischung: eine ältere, erfahrene Dame und ein junger, sehr motivierter Mann - ideal für eine Gruppe, die zu 2/3 aus Jungs besteht!

Gruß, C.

Beitrag von nici222 12.10.10 - 21:31 Uhr

Das kann gut sein, wir hier in MV hatten bis vor kurzem 18 ü3 Kinder auf eine Erzieherin, jetzt sind es "nur" noch 17.

Praktikanten gibt es bei uns wenige...

Ein Mann wäre toll für die Jungs, wir hatten letzten Sommer 2 junge Männer (17 & 18 Jahre) in der Kita, mein Großer war sooooo traurig als sie nach 2 Wochen nicht mehr kamen...

lg nici

Beitrag von derhimmelmusswarten 12.10.10 - 20:37 Uhr

Denen würd ich mittags die Windel um die Ohren hauen. Echt. Das ist doch ein Skandal. In unserem Kindergarten sind bis zu 85 Kinder und ca. 10 Erzieherinnen, die natürlich auch nicht immer alle da sind aufgrund Krankheit oder Urlaub. Doch da läuft alles optimal und es hat IMMER eine Zeit, die Kinder zu wickeln.

Beitrag von sternenzauber24 12.10.10 - 20:45 Uhr

Ja mir tut das auch sehr leid, zumal ich die Kleine auch sehr gern habe. Mir kommt es ein wenig so vor, als ob sie so die Mutter erpressen: entweder sauber bekommen, oder wir wickeln halt nicht.

So langsam nimmt es Überhand, zumal mir eine andere Bekannte Mutter letztens selbiges berichtete. Und krass find ich, das mein Großer Sohn in der anderen Gruppe so gut betreut wurde, das darf doch keine Characktergeschichte der Erzieher sein? Sonst kann ich da auch nicht meckern, mein Sohn ist sauber wir haben das Theater nicht. Aber ich finde es mit Hinblick auf die kommende Kälte auch nochmal sehr bedenklich ( nässe).

LG.

Beitrag von meckikopf 13.10.10 - 19:01 Uhr

<<Mir kommt es ein wenig so vor, als ob sie so die Mutter erpressen: entweder sauber bekommen, oder wir wickeln halt nicht.>>

Wie ich dir bereits geschrieben habe, bin ich auch UNBEDINGT(!) der Meinung, dass deine Freundin ihre Tochter endlich trocken und sauber bekommen sollte, aber so, wie es der Kiga bzw. die Erzieherinnen machen - das geht natürlich erst recht nicht! Wie ebenfalls erwähnt, ist das Körperverletzung!

Und noch mal: Deine Freundin sowie die Erzieherinnen sollten in Sachen Sauber- und Trockenwerden der Tochter KOOPERIEREN: Deine Freundin sollte ihrer Tochter zuhause die Pampers weglassen, ihr die Toilette schmackhaft machen, sie auf selbige begleiten - und die Erzieherinnen ebenfalls! Und im Kiga einfach ebenfalls die Pampers weglassen; sie aber mit Sicherheit nicht die ganze Zeit dranlassen, bis sie überläuft und das Kind einen Pavianpopo bekommt!#klatsch#contra#contra Denn somit ist nämlich NIEMANDEM geholfen - weder deiner Freundin noch ihrer Tochter!


Zum Schluss noch eine Frage: Wie hat es denn die Tochter deiner Freundin aufgefasst, als ihr die Pampers stundenlang nicht gewechselt wurden? Hat sie (vor Schmerzen) gebrüllt oder war es ihr schlicht und einfach egal? Aber sowas KANN einem einfach nicht egal sein, denn sowas brennt ja wie Feuer.

Ach ja, wenn sich auch schon andere Mütter darüber beschwert haben und das (Einfach-nicht-Wickeln) überhand nimmt, wie du selber schreibst, dann solltet ihr euch mal zusammentun, einen Brief verfassen und Unterschriften sammeln - und ab an die Leitung oder an den Träger damit!
Oder aber deine Freundin sucht sich einen anderen Kiga, wo das anders und liebevoller gehandhabt wird - und vor allem, wo deine Tochter im Trocken- und Sauberwerden UNTERSTÜTZT(!!!) wird. Das halte ich sowieso für das Allerallerbeste!#pro#pro



Gruß

Beitrag von zahnweh 12.10.10 - 23:26 Uhr

Hallo,

nur EINE Erzieherin in der Gruppe??
Und wie ist das, wenn ein 3jähriges Kind zur Toilette muss? Allein?
Ist das eigentlich erlaubt?

Zum Wickeln: wenn die Räume vorhanden sind, würde ich da näher drauf eingehen.
Bei uns ist es so, dass Kinder noch in der Windel gebracht werden dürfen. Hosenwindel. So können die Kinder selbst zur Toilette gehen (mit Hiilfe bei Bedarf) und wenn was daneben geht, ist es nicht schlimm.
Nasse Windeln werden nicht immer gewechselt, da die Zeit auch nicht so lange ist. Bzw. nur wenn die Kinder dann was sagen.
Ist sie voll, dann wird die Mutter angerufen (sofern sie in der Zeit nicht arbeitet) und gebeten ihr Kind zu wickeln oder eben etwas früher abzuholen. Sind allerdings auch keine Wickelräume vorhanden. Aber wenigstens wird drauf geachtet.

Nässt sich ein Kind ein - und sei es nur beim Hände waschen, dass der Pulli nass wird, dann fällt das sehr schnell auf und das Kind wird umgezogen. :-)

Beitrag von yadvashem 13.10.10 - 14:00 Uhr

Hallo!!

Habe hier gerade mal ein wenig gelesen....

Die Erzieherin darf mit höchstens 10 Kindern alleine sein, alles andere ist verboten!!!
das würde ich mal ganz sschnell der Leitung erzählen, und auf sofortige Änderung drängen.
Ist ja kein Wunder, das die Dame komplett überfordert ist - und die armen Zwerge darunter leiden.

Ich bin selbst Erzieherin, und habe bei urlaub oder Krankheit meiner Kollegin auch mal 26 Kinder zu versorgen - und das muss einfach klappen, fertig aus!
Zur Not wicket man dann eben nicht im Wickelraum, sondern in der Gruppe!!

Außerdem hefen wir den Eltern auch immer bei der Sauberkeitserziehung.
Manche Mamas bekommen einfach alleine nicht die Kurve;-)
Meine Güte, dann muss man eben die Zwerge öfter umziehen.
Es scheinen ja auch noch ander Gruppen im Haus zu sein - dann muss man eben mal für die Umziehaktion eine Kolegin zur Hilfe bitten.
Das muss doch mögich sein!

Komischer Laden...

LG, Simone

Beitrag von nici222 13.10.10 - 20:12 Uhr

"Die Erzieherin darf mit höchstens 10 Kindern alleine sein, alles andere ist verboten!!!"


Sorry aber das stimmt nicht!

Am 8. Juli 2010 hat der Landtag Mecklenburg-Vorpommern die Novelle des Kindertagesförderungsgesetzes (KiföG M-V) verabschiedet. Das neue Gesetz trat am 1. August 2010 in Kraft und löst damit die alte Fassung vom 1. April 2004 ab.

Die wichtigsten Änderungen lauten:

•Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation im Bereich Kindergarten von 1:18 auf 1:17 ab dem Jahr 2011 (§ 10 Abs. 4)

Als Erzieherin müsstest du das doch wissen oder?

lg nici

Beitrag von yadvashem 13.10.10 - 21:12 Uhr

Sorry, aber zum Glück kenne ich so ein Gesetz nicht.
Und hier in Hamburg (und in Teilen von Niedersachsen) kenne ich auch keinen Kiga, der SO einen Personalschlüssel hat.

Ich durfte jedenfalls nur 10 Kinder in meiner Gruppe alleine betreuen - und Kolleginnen in umliegenden Kigas auch nur.

Nich-pädagogische Bereuerinnen dürfen hier sogar nur 8 Kinder betreuen.
Was ist das denn bitte für ein schrreckliches Gesetz!?

Da bin ich nur froh, dass das hier in meinem weitläufigen Umfeld nicht angewendet wird.

Beitrag von nici222 14.10.10 - 09:10 Uhr

Halt das Kitagesetzt von MV.

Reden wir vielleicht aneinander vorbei? Ich meine den Betreuungsschlüssel bei über 3 jährigen Kindern.

Beitrag von yadvashem 14.10.10 - 11:14 Uhr

Ich auch!

Beitrag von meckikopf 13.10.10 - 18:09 Uhr

Hallo Julia,

ich antworte etwas später, aber ich denke und hoffe mal, du liest auch meine Antwort noch.


Meine Meinung geht mit der meiner Vorschreiberinnen konform - nämlich, dass sowas überhaupt nicht geht! Die ARME, ARME Tochter deiner Freundin!:-(#heul Die tut mir ja wirklich von Herzen leid...
Und GANZ KLAR würde ich das der Kiga-Leitung melden, aber schleunigst - und deine Freundin soll ja nicht noch länger zögern! Und falls das auch nichts hilft, dann soll sie sich bitte an den Träger wenden, denn das, was diese Erzieherinnen machen, ist schließlich Körperverletzung vom Allerfeinsten! Furchtbar, wenn sich ein noch SO JUNGES Kind derart quälen muss!#klatsch#aerger#schrei#contra#contra


Aber - nichts destotrotz und allerdings:

<<Die haben ihr auch schon gesagt, dann muß sie die Kurze halt mal sauber bekommen...>> #pro#pro

dem stimme ich ebenfalls uneingschränkt zu! Denn ich finde - wie es auch sei - 3 Jahre (+) (?) schon sehr, sehr lange, um ALLES noch rund um die Uhr in die Pampers zu machen. Das ist aber nun absolut NICHT böse gemeint, sondern einfach nur meine Meinung! Klar ist jedes Kind anders, aber man kann trotzdem nicht immer alles hinter DIESEM Deckmäntelchen schön verstecken!

Und das bedeutet nun aber mit Sicherheit NICHT(!(, dass die Erzieherinnen der Tochter deiner Freundin die "Stubenreinheit" auf DIESE (schreckliche und sadistische!) Weise näherbringen sollen. Nein, sie könnten z.B. dem Mädel die Toilette auf die NETTE und MOTIVIERENDE Art schmackhaft machen; wie z.B.: "Guck' mal, ALLE ANDEREN Kinder gehen auf die Toilette - und wer bereits in den KIGA geht, ist schon (SOOO) GROß - und da DU AUCH schon groß bist, gehen wir jetzt auch auf die Toilette!" Sowas in der Art halt - und sie auch mit ihrer/ihren besten Freundin/nen zusammen auf die Toilette gehen lassen. Wäre das nicht mal was?

Des Weiteren vermute ich auch, dass deine Freundin mit der "Stubenreinheit" auch VIEL ZU LANGE gewartet hat (und nein, dies ist nur eine VERMUTUNG meinerseits und KEINE UNTERSTELLUNG; nicht, dass das grottenfalsch verstanden wird!). Wir hatten doch dieses Jahr WOCHENLANG einen tollen Sommer mit vielen wirklich heißen Tagen - da hätte sie es halt da mal versuchen und die Pampers KOMPLETT WEGLASSEN sollen! #pro#pro Denn je älter die Kinder werden, umso schwerer lernen sie, die Pampers abzugeben. Ist ja schließlich mit allen anderen Dingen auch so - je später man an selbige herangeführt wird und auch mal zu etwas angehalten wird, umso schwerer wird es, je ältern man wird. OK, das haben bis jetzt immer noch ALLE gelernt - und auch die Tochter deiner Freundin WIRD dies auch noch lernen, aber es kommt halt auch sehr auf das WANN an. Hätte deine Freundin mal früher damit angefangen, hätten sie jetzt dieses Problem auch nicht; also, dass deren Tochter die Pampers - wiederholt(!) - nicht gewechselt wird.
Von daher würde ich deiner Freundin auch raten, ihrer Tochter die Pampers so langsam, aber sicher - wenigstens und zumindest zuhause - wegzulassen.

Wie gesagt, nimm mir meine sehr offenen Worte bitte nicht übel - und die ändern mit Sicherheit nichts, aber auch gar nichts, an der Tatsache, dass das nicht so weitergehen kann, dass deine Freundin da dringendst und schleunigst etwas unternehmen muss - und dass mir das Mädel - wie ebenfalls bereits und weiter oben erwähnt - diesbezüglich sehr leid tut!


Und es geht auch überhaupt gar nicht, dass EINE(!) Erzieherin mit VIELEN/ETLICHEN Kindern ALLEINE und total auf sich gestellt ist. Unmöglich sowas - von daher sprecht das bitte an, denn es geht ja auch nicht alleine ums (Nicht)-Wickeln, sondern dies ist auch schlicht und einfach total verantwortungslos!


Alles Gute deiner Freundin und deren Tochter!



Gruß