Konnte ihre Jacke nicht anziehen - Strafe: darf nicht raus

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von xandria 12.10.10 - 18:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Tochter ist im August 3 geworden und geht seit September in den Kindergarten. Heute war tolles Wetter, die Gruppe war vormittags draußen. Nur meine Tochter und noch ein Mädchen in ihrem Alter mussten drinnen bleiben. Meine Tochter hat mir erzählt, die Erzieherin hat geschimpft, weil sie ihre Jacke nicht angezogen hat. Sie wollte ihre Jacke anziehen, ist aber nicht an die Garderobe gekommen, weils so voll war. Deshalb durfte sie dann nicht raus. Ich bin mir sehr sicher, dass das so stimmt, weil ich eine ähnliche Situation mit einem Vorschulkind (da wollte das Kind die Jacke nicht anziehen) auch schon mitbekommen hab und auch die Problematik, dass die Kleinen Schwierigkeiten haben, an die Garderobe zu kommen, ist bekannt.

Findet ihr das normal? Ich bin irgendwie ziemlich sauer, weil ich finde, das ist keine angemessene Strafe bzw. es gab gar keinen Grund meine Tochter zu bestrafen. Wie seht ihr das? Bin da leider noch nicht so ganz "abgehärtet". Ich möchte meine Tochter nicht in Watte packen, zu Hause darf sie auch nicht alles, aber wenn sie nicht schafft, ihre Jacke anzuziehen, bestrafe ich sie doch nicht dafür?!

LG, Kathrin

Beitrag von sterni84 12.10.10 - 18:45 Uhr

Hallo Kathrin,

so etwas gibt es bei uns im Kiga nicht. Gerade die Kleinen werden noch sehr unterstützt.

Meine Tochter versucht sich ihre Jacke weitestgehend alleine anzuziehen, falls sie nicht weiterkommt, helfen die Erzieherinnen natürlich.

Die Strafe für deine Tochter finde ich völlig überzogen. Man hätte ihr ja einfach helfen können, anstatt sie für etwas zu bestrafen, für das sie nichts kann.

LG Lena

Beitrag von ss120875 12.10.10 - 18:46 Uhr

Hallo Kathrin,

ich würde eigentlich für meine Kinder die Hand ins Feuer legen und bin mir auch relativ sicher, dass sie mir meisten die Wahrheit sagen. Aber in diesem Fall würde ich die Kindergärtnerinnen fragen, ob es sich tatsächlich so zugetragen hat.

Wenn ja, musst du die Maßnahmen des Kindergartens wohl hinnehmen, denn du hast den "Erziehungsauftrag" für einen bestimmten Zeitraum an sie übergeben und darfst deshalb nicht davon ausgehen, dass die Maßnahmen die dort für richtig gehalten werden mit deinen übereinstimmen.

So sehe ich das.
Gruß Silke

Beitrag von ss120875 12.10.10 - 18:49 Uhr

Ach ja noch etwas. Bei uns im Kiga ist es so, dass ein "älteres" Kind immer die "Patenschaft" für ein "kleines" Kind übernimmt. Die Aufgabe des Kindes ist es dann, das jüngere Kind im Kigaalltag zu unterstützen.

Jedes Jahr sind die Kinder gespannt wie ein Flitzebogen, wessen Patenschaft sie übernehmen dürfen und ganz eifrig bei der Sache. Das klappt prima.

Beitrag von kathrincat 12.10.10 - 19:16 Uhr

ist bei uns auch so!

Beitrag von arienne41 12.10.10 - 18:53 Uhr

Hallo

Ich erwarte von den Erzieherinnen das sie ihrem Erziehungsauftrag nachkommen und wenn ein Kind noch Hilfe braucht sie auch bekommt und wenn die Gardrobe so eng ist erst recht.

Ich würde es morgen ansprechen und klar sagen das sie deiner Tochter zu helfen hat.

Ich verlange das das gemacht wird.

Lg

Beitrag von mel130180 12.10.10 - 18:50 Uhr

Hi Kathrin,

was ist dass denn für ein Kindergarten? Das klingt ja fast nach Bundeswehr.

Nur mal zur Info: Meine Tochter ist im Juni 3 Jahre geworden und sie kann sich ihre Jacke noch nicht alleine anziehen. Im Kindergarten gibt es altersgemischte Gruppen und es ist total normal, dass die Erzieherinnen den Kleineren noch Hilfestellung geben beim Anziehen. Im Übrigen legt der Kindergarten durchaus wert auf Erziehung zur Selbständigkeit, aber dennoch geht man nicht davon aus, dass sich 3jährige schon komplett ohne Hilfestellung alleine anziehen können. Okay, manche können es, aber eben nicht alle. Und das hat nichts mit schlechter Erziehung von Seiten der Eltern zu tun.

Allerdings berufst du dich auf die Aussage einer 3jährigen. Wenn du ihr glaubst, dann ist das toll. Kinder in dem Alter lügen nicht unbedingt, haben aber dennoch manchmal einen etwas verquere Sicht auf die Dinge. Ich würde die Erzieherin erstmal in Ruhe ansprechen.

LG
Mel

Beitrag von dina295 12.10.10 - 18:53 Uhr

Hallo,

hast du das bei den Erzieherinnen angesprochen und dir die andere Seite angehört? Mein Sohn erzählt auch nicht immer alles so wie es letztendlich war, sondern wie er es erlebt und in Erinnerung hat, d.h. vielleicht wollte sie tatsächlich gar keine Jacke anziehen und durfte deshalb nicht raus..wobei ich finde das man ihr dann die Option lassen solte, raus zu dürfen wenn sie bereit ist eine Jacke anzuziehen!

Ich würd es ansprechen und dir die Version von der Erzieherin erzählen lassen und schauen ob sich das mit der deiner Tochter deckt.

Wenn es so war wie deine Tochter sagte, dann würde ich darauf hinweisen das sie erst 3 ist und die Erzieher auch dazu da sind sie zu ermuntern es zu versuchen und bei bedarf helfend zur Seite stehen...anstatt sie "Stehen zu lassen"

Lg Dina

Beitrag von kathrincat 12.10.10 - 19:15 Uhr

sowas gibt es bei uns nicht, da helfen die erzieherinnen und alle gehen jeden tag raus.

Beitrag von dachhase123 12.10.10 - 20:07 Uhr

Hallo Kathrin,

sprich gleich morgen mit der besagten Erzieherin und frag genau nach. Kannst ja auch ruhig klar sagen, dass Du den Worten Deiner Tochter schon viel Glauben schenkst.

Das finde ich auch total unmöglich!! Meine 5jährige Tochter kriegt ja jetzt manchmal ihre Schuhe noch nicht zu oder der Reißverschluss der Jacke klemmt. Dafür sind doch die Erzieher da. Das ist schließlich Teil ihres Jobs.

Das würd ich auf keinen Fall auf mir sitzen lassen!
Viel Glück #klee :-)

LG*Jana

Beitrag von zahnweh 12.10.10 - 21:22 Uhr

Hallo,

das finde ich schon heftig! Wie haben die das dann mit der Aufsicht gemacht? Ist jemand dann bei den Kindern drinnen geblieben?

Bei uns werden die Kinder aufgemuntert sich gegenseitig zu helfen. Die Großen den Kleinen und auch mal umgekehrt, je nachdem wer was schon kann oder wer grade wo/wie Hilfe braucht.
Beim Anziehen, Schuhe binden usw.

Drin bleiben müssen Kinder allenfalls wenn mehrere keine passenden Schuhe haben und das Gras nass ist. (Wetterwechsel). Dann bleiben aber mehrere Kinder + Aufsichtsperson drinnen und die anderen mit wettergeeigneter Kleidung dürfen raus.

Beitrag von augustmama06 12.10.10 - 21:50 Uhr

HAllo


Was ist das denn für ein Kindergarten? Bei uns im KiGA wird denn kleinen geholfen wenn sie es allein nicht schaffen ob es jetzt JAcke ist oder Schuhe sind ist egal!!
Wenns raus geht dann gehen alle Kinder raus da bleibt dann keins zurück!!!
Das würd ich auf jedenfall nochma ansprechen!!

LG Desiree

Beitrag von babylove05 12.10.10 - 22:36 Uhr

Hallo

Und da hast du Nix gesgat???

Also mein Sohn kommt im Nov. in die Kiga .. er kann sich seine Jacke noch garnicht allein anziehen ... also fände es heftig wenn er wegen so was nicht raus dürfte...

Ich hätte die Erzieherin drauf angesprochen ... es wäre was anderes wenn des Kind ein Vorschulkind wäre , aber auch da hätte ich erst mal gefragt wieso des Kind die Jacke nicht angezogen hat...

Sorry aber Erziehung abgabe hin oder her .. DAS ist einfach Machtspiele und hat im Kiga nix verloren ... hätte die gemotz und die Jacke aus trotz nicht angezogen , ist es was anderes das sie dann drin bleiben muss , aber nicht so

Lg Martina

Beitrag von schneeflocke75 12.10.10 - 22:52 Uhr

Nee - das ist nicht normal.
Meine Tochter konnte die Jacke mit 3 auch noch nicht anziehen - erst recht nicht Reißverschluß schließen oder Knöpfe zumachen.
Denn wer läuft bei dem Wetter schon mit offener Jacke rum.
Da brauchte sie immer noch Hilfe.

Nun ist sie 5 und zieht die Jacke selber an.

Beitrag von rienchen77 13.10.10 - 07:28 Uhr

rede mit der Erzieherin... wer weiß, nicht das deine Tochter unrecht hätte, wie es ganz genau gestern war, warum sie drinn bleiben musste...

Beitrag von maeuschen1980 13.10.10 - 08:17 Uhr

Hallo Kathrin,

das geht mal gar nicht! Ein 3jähriges Kind muss sich nicht allein die Jacke anziehen können! Und dafür sind die Erzieher zuständig, die müssen ein kleines Kind bei sowas einfach unterstützen. Das hört sich so an, als hätte die Erzieherin halt gerade keinen Bock, zu helfen! Und das die arme Maus dafür nicht raus darf, finde ich persönlich echt eine Gemeinheit!

Bei uns im Kiga ist das so, dass eine Erzieherin im Gruppenraum ist bei den Kindern, die noch nicht fertig sind, die andere geht mit dem Rest zur Gardarobe und unterstützt die Kinder, die Probleme haben, beim Anziehen. Ausserdem haben bei uns im Kindergarten die älteren Kinder für die Neuankömmlinge eine Patenschaft übernommen. Das heißt, die Großen unterstützen die Kleinen, helfen beim Schuhe und Jacke anziehen, beim Saft einschenken oder kümmern sich um die Kleinen, wenns kleinere Probleme gibt.
Ich finde diese Idee sehr nett, die Großen lernen Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft, die Kleinen fühlen sich von Anfang mit einbezogen. Sprich doch im KiGa dieses Thema mal an, vielleicht gibts bei euch auch diese Möglichkeit.

LG

Julia

Beitrag von xandria 13.10.10 - 09:15 Uhr

Vielen Dank für all Eure Einschätzungen! Natürlich habe ich die Erzieherinnen heute angesprochen.

Erst die, die Nele gestern nicht genannt hat - ich nenn sie mal Frau A (weil die Betreffende nicht da war). Die Erzieherin, die sie geschimpft hat, ist Frau B.

Also, Frau A sagt, Nele war mit draußen, sie musste nur erst noch die Perlen, die sie runtergeworfen hatte aufräumen und konnte danach mit raus.

Dann kommt Frau B. Frau B sagt: Nee, Nele war nicht mit draußen. Weil sie und noch zwei andere Mädels (sie wusste aber nur noch den Namen von einem anderen Mädchen) wohl als letzte in der Garderobe standen und nur rumgekichert, sich aber nicht angezogen haben. Daraufhin hat sie die Mädchen 3 mal ermahnt und dann mussten sie drinnen bleiben. Frau B meinte auch, sie wäre da knallhart (O-Ton).

Ich habe dann gefragt, ob sie nicht beim Anziehen helfen, weil sie es allein noch nicht so wirklich kann. Dann kam als Antwort: Doch, das schon, aber die Kinder müssen eben mit ihren Sachen kommen und bitten, dass man ihnen beim anziehen hilft. Nele würde sich nur auf die Garderobe setzen und warten, dass man sie anzieht, weil das halt daheim auch so ist. (Stimmt, daheim muss sie nur ihre Schuhe selber anziehen).
Außerdem müssen die Kinder schon ein bisschen mitmachen, weil sie grad noch 5 andere Kinder anziehen musste (dazu muss ich sagen, soviele "Kleine" sind gar nicht in der Gruppe und vorher meinte sie, die Mädchen wären als letzte in der Garderobe gewesen).

Ich habe sie dann jedenfalls noch gebeten, ihr beim Anziehen zu helfen und bin dann gegangen. Ich find, sie hat sich schon ein bisschen gewunden, obwohl ich echt ganz nett war, nur unverbindlich und nicht böse gefragt hab ("Nele hat erzählt, sie durfte gestern nicht raus. Hat sie irgendwas angestellt?" Darauf hat Frau B übrigens wortwörtlich gesagt: Nein, angestellt hat sie nichts).

Naja, begeistert bin ich nicht, dass die eine Hand nicht weiß, was die andere tut und sie sich offensichtlich auch in widersprüchliche Aussagen verstrickt. Wie es ganz genau war, werd ich wohl nicht mehr erfahren, aber ich weiß 100% sicher, dass auch schon andere Kinder drin bleiben mussten, weil sie keine Lust hatten, ihre Jacke anzuziehen (ich war dabei, als das passierte) und dass sie von Vorschulkindern verlangen (!), dass sie ihre Schuhe binden können müssen (auch da war ich dabei).

Beitrag von schlunzjul83 13.10.10 - 10:28 Uhr

Hallo,

bei uns ist es ähnlich.
Wir haben eine kleine Einrichtung und seit einem Jahr auch 2 Jährige mit dabei.
Was an sich ja auch vollkommen ok ist.

NUR: seit einem Jahr wird von den DREIjährigen umso mehr erwartet.
Was früher die dreijährigen nicht können mussten, wird direkt erwartet.
Wie z.B. Jacke anziehen. Konnte Hannah damals auch nciht. Nach 3 Wochen KiGa wars ok, nur waren zu der Zeit keine "frischen" 2jährigen dabei.
Ne Freundin von schickte ihre Tochter mit 3,5 J. die konnte das auch nicht, wurde aber von ihr erwartet, da sich die erzieher ja um die neuen 2j. kümmern mussten.

Das ist das was mich stört.

Aber die 4. 5. und 6.j. müssen sich auch bei uns die Jacken selber anziehen, sonst dürfen die nicht unbedingt raus. "Drill Instructor, tell me what to do.......!!!"

LG Julia