Macht Ihr Euch auch verrückt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maike385 12.10.10 - 19:02 Uhr

Hallo zusammen,

wir wissen seit 3Wochen, dass ich schwanger bin...Erst haben wir wirklich hin und her überlegt und hatten auch schon sämtliche Termine, bis wir endlich beide gemerkt haben,was das bedeutet und dass wir es auf jeden Fall bekommen wollen...
Mein ET ist der 17.05.2011 (eher noch eine Woche später), das heißt also eine gute 8. bzw 9.SSW und ich muss sagen:
Ich hab ANGST!Überall liest man von Risiken und erst nach der 12.Wochen bekanntgeben, wegen der hohen Wahrscheinlichkeit das Baby noch zu verlieren etc.!
Ich mach mich wahrscheinlich ganz umsonst bekloppt und es ist auch meine erste Schwangerschaft,aber ich mach mir dauernd Gedanken, was wäre wenn ich es nicht schaffe?
Mein nächster Termin beim FA ist auch erst am 29.10 :( und noch dazu ist sie momentan im Urlaub...
Hattet Ihr auch sowas?Wie seid Ihr damit umgegangen?

Ganz liebe Grüße

Maike

Beitrag von prinzesschen29 12.10.10 - 19:10 Uhr

Hallo,

es ist ganz normal, dass du dir über sowas Gedanken machst, aber man kann sich damit auch verrückt machen ;-). Ich hab am Anfang auch gedacht, dass ich sehr sorgsam damit umgehen würde, aber letztendlich war es dann so, dass meine Eltern es von Anfang an wußten, Schwiegereltern in der 7. Woche und aucf Arbeit hab ich es in der 9. Woche gesagt.

Natürlich besteht das Risiko das Baby zu verlieren, aber man sollte immer positiv denken, auch wenns schwer fällt. Immerhin liest man leider auch oft genug, dass Babys in der Spätschwangerschaft tot geboren werden, dass ist auch schlimm.

Lg Annika

Beitrag von vubub 12.10.10 - 19:12 Uhr

Hallo Maike,

ich glaube, dass jede Schwangere dich ein bisschen verstehen kann. Die Angst und Unsicherheit gehört dazu. Meine Freundin sagte so schön:" Die Angst beginnt mit dem positiven Test und endet nie mehr so wirklich."

Ich habe immer versucht das Ganze sehr nüchtern zu betrachten. Mein Mann und ich haben lange auf dieses Kind warten müssen. Und trotzdem habe ich mir immer gesagt: Wenn es gesund ist, werden wir es bekommen und wenn nicht, wird die Natur sich dagegen entscheiden. Und dann ist das ja auch gut so. Ich habe versucht, alles zu machen, was ich machen soll und alles zu lassen, was ich lassen soll. Alles andere liegt nicht in deiner Macht und lässt sich auch nicht beeinflussen.

Alles Gute,

vubub