Dringende Frage wg. Dauerhaft erhöhter Tempi

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von diekleineivi 12.10.10 - 20:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben!#winke

Wie einige von Euch wissen, habe ich PCO und nehme seit einem halben Jahr Metformin 1000mg - in der Zeit hatte ich einen "normalen" Zyklus von 28 Tagen, das war gleich zu Beginn - seit dem immer über 70 Tage - der letzte wurde mit Duphaston beendet. Im jetzigen Zyklus habe ich wieder Tempi gemessen, 0,5 Grad Celsius höher als sonst - dachte zunächst daß es an meiner langen Erkältung liegen könnte. Habe zum ersten mal Ovaria Comp genommen von 1. - 17. ZT - da sich immer noch kein ES abzeichnete habe ich abgesetzt, um nicht Zystenbildung zu begünstigen. Die Tempi ist aber immer noch so weit oben - liegt das am Ovaria comp???
(Gleiches Thermometer, gleiche Meßzeit - daran liegt es nicht) habe zwischendurch ebay ss-tests gemacht - alle neg. also ss ausgeschlossen.

Danke für ein paar Antoworten! :-)

Beitrag von juliet76 13.10.10 - 09:15 Uhr

Hi,

wenn keine Entzündungen, oder Infektion vorhanden ist dann ist es schon merkwürdig. Frag mal dein FA.


Bye

Beitrag von diekleineivi 14.10.10 - 11:40 Uhr

Danke, hab in der Praxis angerufen, er meinte das hätte nichts zu sagen und von Zyklusblättern halte er gar nichts.

Ich glaube, es wird Zeit, mir einen neuen Gyn zu suchen.

Gruß Ivi