Also doch wieder OP

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von yh400 12.10.10 - 20:28 Uhr

Huhu!!!

Wie ich euch schon berichtet habe, habe ich wieder Probleme mit dem Karpaltunnel. Diesmal ist es die linke Hand und der Arzt sagt, dass es auch ohne OP nicht besser werden wird.
Schienen und andere Mittelchen helfen zwar kurzzeitig, aber über kurz oder lang muß es sowieso operiert werden...

Ach menno:-(, die letze OP ist gerade mal ein Jahr her und nun schon wieder...

LG

Beitrag von charly03 12.10.10 - 20:35 Uhr

Warst du denn beim Neurologen? Ich habe bald einen Termin und renne seit Wochen mit Schienen rum. Ich hab das wahrscheinlich beidseitig.
Musste erst zum Orthopäden, da mein Arzt meinte das könnte auch vom Halswirbel kommen. Wurde aber ausgeschlossen. Nun bin ich echt gespannt was der Neurologe sagt. Auf eine bzw. 2 OP´s habe ich auch überhaupt keine Lust!

LG

Eine Leidensgenossin

Beitrag von yh400 12.10.10 - 20:41 Uhr

Hallo#winke

Ja, ich war beim Neurologen. Das Ergebins der linken Hand war von vorne herein schlechter als bei der rechten. Nur, das die Schmerzen rechts schlimmer waren als links. Deswegen auch zuerst dort die OP.
Das die andere Hand auch noch drankommt, dass hatte mir der Arzt schon von Anfang an gesagt, ich wollte es nur nicht glauben.
Und nun habe ich den Salat#aerger
Der Termin steht und da muß ich dann wohl durch.
Ich wünsche dir viel Glück und das dir die OP erspart bleibt. Ist nicht wirklich schön....

LG Yvonne

Beitrag von charly03 12.10.10 - 20:44 Uhr

Was hat der Neurologe bei dir gemacht? Mir wurde erzählt dass das mit leichten Stromstößen gemessen wird. Da bekommt man ja schon richtig
Panik.

Bei mir ging es erst links los im August. Seit ein paar Wochen leider auch rechts. Mit den Schienen ist es gut auszuhalten, aber wirklich keine Dauerlösung. Bin auch schon 4,5 Wochen krank geschrieben weil ich nicht den ganzen Tag im Büro tippen kann.

Ich wünsche dir alles Gute für die OP!

LG Charly

Beitrag von yh400 12.10.10 - 20:53 Uhr

Ich danke dir#liebdrueck
Die Messung beim Neurologen ist nicht schlimm. Du wirst an den Händen verkabelt und dann an der PC zeichnet es dann auf dem Bildschirm auf.
Keine Angst!!!

Also ich muß sagen, dass ich die Besserung nach der OP sofort gespürt habe. Das Kribbeln und die damit verbundenen Schmerzen nachts waren sofort weg. Selbst am Tag der OP konnte ich den Unterschied merken und habe wesentlich besser geschlafen.

LG

Beitrag von yh400 12.10.10 - 20:54 Uhr

Ach ja, ich habe vergessen zu scheiben, dass du dann ein Kribbeln in den Händen spürst Mal mehr mal weniger...
Wenn du Einzelheiten zur OP wissen willst, dann schreibe mich doch einfach an.

Beitrag von charly03 12.10.10 - 21:19 Uhr

Na das hört sich dann ja doch ganz harmlos an. Ich bin echt gespannt ob es am Karpaltunnel liegt.

Das ist dich super wenn nach der OP alles gleich besser war. Drücke dir die Daumen dass es diesmal auch so ist.

LG