Psychosomatische Reha....??

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von ani771 12.10.10 - 21:07 Uhr

Hat jemand von euch bzw. euer Kind eine psychosomatische Reha gemacht?
Unsere Tochter hat Ads und eine Wahrnehmungsstörung sowie eine Vergangenheit, die sie seelisch belastet.
Könnte das eine Alternative zur KJ Psychiatrie sein??
Ach so, sie ist 14 Jahre alt!

LG ani 771

Beitrag von kati543 13.10.10 - 08:37 Uhr

Warum fragst du so etwas nicht euren Psychiater? Du willst doch, dass deiner Tochjter geholfen wird, oder?

Beitrag von sanne90 13.10.10 - 14:52 Uhr

Hallo :-)

Hmm also das ist schwierig. Wie dramatisch ist denn der "Zusand" deiner Tochter? Ich glaube das eine Psychosomatische KUR keine Langzeittherapei ersetzt, aber ich denke das weißt du .

Ob es eine Alternative zur Psychatrie ist, weiß ich nicht genau, das kommt halt auf deine Tochter an.... Ich persönlich fände die Kur eine bessere Alternative (entspannter halt) auch für deine Tocher... Aber ich kenne sie nicht.... wenn Gefahr in Verzug ist dann kommt nur Psychatrie in Frage... Eine Kureinrichtung wir kein Kind mit Suizidgedanken aufnehmen (als Beispiel)

Wurde die wohl die Psychatrie vorgeschlagen? Mit welcher Begründung?


lg Sanne