was soll ich nur tun???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sexy-hexe 12.10.10 - 21:08 Uhr

bin grad total überfordert und hoffe ihr könnt mir helfen.
mein verlobter und ich sind schon eine ganze weile zusammen und jeder von ns hat jeweils ein kind mit in die beziehung gebracht,mein sohn wird 2 jahre im april und seine tochter ist jetzt sieben geworden.
normal komme ich mit ihr richtig gut klar doch in letzter zeit geht alles bergab.sie hat mir gesagt das sie meinen sohn nich mag,wir ausziehen sollen,haut ihn grundlos und hat mutwillig die tür aufgemacht so das mein sohn raus laufen konnte (und sie weiß das er dann richtung treppe geht)...er wäre fast runter gefallen und ich konnte ihn gerade so noch ganz knapp fest halten.ich bin so sauer,traurig und keine ahnung was noch.
nicht mehr lange und unser gemeinsames ind kommt auf die welt.wir haben sie immer mit einbezogen und niemanden bevorzugt.
warum macht sie das????
ich kann einfach nicht mehr...

Beitrag von ohnezucker 12.10.10 - 23:22 Uhr

Das ist völlig normal.
Die 7 jährige hat halt mitbekommen das der 2 jährige bevorzugt wird.
Mit dem neuen Kind passiert das schon wieder. Das will Sie aber nicht.
An dem neuen kommt sie ja nicht ran, also muss der 2 jährige herhalten.

Bezieht sie noch mehr ein.
Lass sie alles machen, Windeln wechseln, Windeln holen, füttern etc.
Nehmt sie mit zum Frauenarzt, wo sie das Kind auf dem Ultraschall sehen kann.
Lass sie die Sachen aussuchen die Ihr noch kaufen müsst, wie Schnuller, Spucktücher, Strampler etc.

Die Verwandten sollen zudem erst auf die große zu gehen.
Sie sollte als erste die Geschenke bekommen und wenn es nur ein Ü-Ei ist was Ihr selber kauft.

Die sollen die 7 jährige fragen ob sie denen die anderen beiden Kinder zeigen kann.

Damit steht sie immer im Mittelpunkt.
Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, und dauert ein paar Tage.

Die Tür sollte eigentlich immer angeschlossen sein.

Beitrag von froehlich 13.10.10 - 01:40 Uhr

#kratz...naja, ich kann Dir ja ganz gut folgen....aber ein Kind mutwillig auf die Treppe zulaufen zu lassen ist für eine 7-jährige dann doch ein bisschen krass, oder? Und sie wird nunmal auch in Zukunft nicht immer im Mittelpunkt stehen können - das geht gar nicht, bei drei Kindern von denen eines ein Baby ist.

Beitrag von ohnezucker 13.10.10 - 12:58 Uhr

Ich finde das ist nicht krass.
Sie kann die Folgen doch noch gar nicht abschätzen.
Zudem wurde Ihr bestimmt zig mal gesagt das sie die Tür geschlossen halten soll.
Sie hat also gelernt das dann was passiert.
Also macht sie das.

Ist das gleiche wenn man einem Kind sagt, nicht anfassen, du verbrennst dich daran.
Wenn die aber keine Ahnung hat was eine Verbrennung ist und das diese weh tut, wird sie die Folgen auch nicht abschätzen können.
Erst nach ein mal verbrennen kennt Sie das.

Beitrag von sexy-hexe 13.10.10 - 13:05 Uhr

also das baby soll ja hier bleiben und mein sohn und ich sollen ausziehen und es kommt noch hinzu das sie uns heut früh einfach offen gesagt hat das sie jannik also meinen sohn wehtun wollte.mein verlobter verbringt sehr viel zeit mit ihr allein,sie bekommt auch geschenke und das genauso viel wie mein sohn,sachen sucht sie aus und zum arzt kommt sie mit und wenn es nicht geht sieht sie das bild vom baby.mit dem baby hat sie kein problem nur mit uns.

Beitrag von ananova 13.10.10 - 08:26 Uhr

Hi!
Habt Ihr keine Möglichkeit so einmal die Woche nur etwas mit der Tochter zu unternehmen, also ohne den Kleinen? .....oder wenn sie es zulässt....nur die "Frauen" was unternehmen!? .....Kino, Schwimmen gehen, Zoo.....oder was sie sich mal so wünscht...!?

Meine Tochter ist auch 7 Jahre alt und obwohl ihr Bruder ihr "richtiger" Bruder ist, hat sie auch solche Dinge getan......Sie hat sogar mal gewartet bis ihr Bruder die Finger zum Aussteigen aus dem Auto am Rahmen hatte und hat dann die Autotür zugeschlagen oder bei der Spielzeugkiste die Klappe zugehauen, als er seine Hände noch drin hatte!!!!
......und der Frauentag hilft bei uns sehr gut.....da sie etwas hat worauf sie sich freut und weiß, in den Stunden dreht sich alles um sie.....und kein nervender Bruder da!
.....oder wenn der Kleine im Bett ist, dann kuscheln wir uns auf das Sofa und ich lese nur ihr etwas vor!
.....hat sie ein eigenes Zimmer? Ich habe meiner Tochter ein Türgitter an ihr Kinderzimmer gemacht, das sie selber öffnen und schließen kann und der Bruder schon mal nicht in ihr Zimmer rennen kann, damit sie sich wirklich zurück ziehen kann und Ruhe vor dem Kleinen Bruder hat und wo ihre Sachen drin sind, mit denen der Bruder halt nur spielen darf, wenn die Große damit einverstanden ist......
USW......!!!

....ein 2-jähriger braucht sehr viel Aufmerksamkeit und das geht nicht spurlos an ihr vorbei und man schimpft doch mal die Große schneller als einen 2-jährigen.....dazu kommt noch, das es nicht der eigene Bruder ist und du nicht die "Mama"....ihr seid Eindringlinge für sie.....und Eifersucht und Neid entsteht schnell und schleichend.....!

Also bei uns ist es viel viel besser geworden! .....mittlerweile läd meine Tochter ihren Bruder sogar schon in ihr Zimmer zum Spielen ein und dann spielen sie schon mal eine Stunde ohne Streit usw!

Das wird schon!
Ana

Beitrag von uebermammi 13.10.10 - 08:47 Uhr

Ja das wird sehr schwer werden,aber ich bin auch der meinung das Du nicht Ihr wirklich einen Tag öder Nachmittag Opfern mußt.
Du sagst Du bist überfordert,dann Versuch doch mal Dich in die kleine rein zu versetzen,neue Wohnung,neue Frau für Papa,Stiefbruder und jetzt noch ein Baby.
Und sag nicht Sie hat ihn mutwillig auf die Treppe zulaufen lassen,kein Kind ist Böse und Sie hat das bestimmt nicht mit der absicht gemacht das der kleine sich ernsthaft verletzt,Sie kann das noch garnicht abschätzen was da alles bei passieren kann,Sie wollte nur aufmerksamkeit.
Und sei mir nicht Böse,aber jedes Kind ist so lieb wie es die Eltern zulassen.
Ich Arbeite in einer Praxis für Lerndiagnostik und Lerntherapie,also glaub mir sie ist nicht wirklich Böse sie ist einfach nur überfordert und hilflos,da ist einfach die Angst und der gedanke "Jetzt kommt auch noch ein Baby,was passiert denn jetzt mit mir"
Also schenk ihr einen Nachmittag und sag nicht da ist keine Zeit,wo ein wille ist,ist auch ein Weg.
Ich Denke es ist auch im Interesse von Deinem Verlobten das das mit euch zweien klappt,also dürfte es doch kein großes Problem sein wenn er mal zwei drei Stunden auf die zwei kleinen Aufpaßt.
Viel Glück und liebe Grüße
Bine

Beitrag von erstes-huhn 13.10.10 - 09:03 Uhr

Die Kinder meiner Freundin waren nach der Trennung ihrer Eltern in einer Gruppe für Scheidungskinder.

Zuerst wollten sie da nicht hin, aber meine Freundinn(und ihr neuer Freund) haben darauf bestanden.

Jetzt ist Ruhe eingekehrt und es läuft in der Familie (er hat auch zwei Kinder mitgebracht und das gemeinsame ist da) 1000 mal besser.

Vielleicht ist das ja auch etwas für euch.

Beitrag von steiermark 13.10.10 - 12:37 Uhr

Hallo!

Was macht die Mutter der Kleinen?
Die hätte meiner Meinung nach den besseren Draht zu ihr, du
wirst dir da natürlich schwertun.

lg karin

Beitrag von redrose123 14.10.10 - 13:12 Uhr

Wohnt sie bei euch oder ist sie nur alle zwei wochen da? Ich würde mit Ihr reden, das sowas sehr gefährlich ist mit sieben sollte man das schon verstehen. Lass sie nicht allein mit Ihm.

Dann bist du dazu noch schwanger und auch eine besondere Situation ist da.....