Zusatzbehandlung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von minidine 12.10.10 - 21:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wollte mal fragen für welche Zusatzbehandlung(en) ihr Euch bei IVF/ICSI entschieden habt. Es gibt ja so viele Möglichkeiten wie den "Kleber", PK, Blastos, Sicherheitskryo etc. #kratz

Bin grad wieder mal völlig wirr und brauch etwas Hilfe!

Vielen Dank #klee

Grüßle mini

Beitrag von -gummel- 12.10.10 - 22:20 Uhr

Hallo
Ich habe eine ICSI immer vor einer IVF vorgezogen. Deswegen weil ich nicht wollte das bei einer IVF die Spermien es nicht schaffen wegen einer zu harten Eizellenhülle diese zu befruchten.

Nur bei Bedarf also wenn die Klinik der Meinung war es ist nötig wurde Assisted Hatching gemacht. Also das anritzen der Eizellenhülle zum besserne schlüpfen. Aber ein gesunder Embryo schafft das auch so.

Diesen "Kleber" Zeug was immer das auch ist würde ich nur bei einem Blastotransfer machen. Den wer weiss ob sich 3 Tage zurück gegebenen Eizellen überhaupt soweit entwickeln. Aber auch nur wenn das höchstens 60 Euro pro Eizelle kostet. Teuer nein.

Polkörperdiagnostik würde ich in deinem Alter nicht machen ausser du hast wirklich eine wissende Krankheit die du in deiner Familie weitervererben kannst. Den das vergessen viele:

Väterliche Erkrankungen können hingegen mit der Polkörperdiagnostik nicht untersucht werden, da das väterliche Erbgut (= väterlicher Vorkern) in der Eizelle verbleibt.

Meine Erfahrung ist nämlich das wenn die Spermien nicht in Ordnung sind du gerne A Eizellen zurückbekommen kannst Dank PKD aber sie trotzdem wegen den schlechten Spermien die Teilung eintellen. Die Kosten sind auch nicht ohne.

Bietet deine Klinik Blastotransfer an würde ich ihn in Anspruch nehmen. Man kann in Deutschland jetzt auch x Eizellen weiterentwickeln lassen und man bekommt dan seine gewünschte Anzahl an Blastos zurück. Nur da müssen dir die Leute Infos geben die das schon mal gemacht haben wie das genau ist.

Ich habe sonst immer nur einen Blastotransfer gemacht mit 3 Eizellen und der Rest wurde eingefroren. Je nach Qualtiät und Eizellenteilung hätte ich halt nur 1 oder 2 Blastos zurückbekommen. Aber auch hier besteht die Chance auf Zwillinge und man hat noch Kryos was man bei der anderen Methode zu 99% nicht hat.

Was ich dir aber empfehlen kann kostet in Frankreich so 250 Euro in Deutschland 550 Euro ist Granocyte unterstützt die Einnistung und es wurden schon viele Schwanger damit. Oder aber auch 5 mg Prednisolon früh eingenommen während deines Versuches.

Sollte es in euerer Klinik eine PICSI geben dann ziehe die noch vor der ICSI vor.. Da wird nochmal gezielt geguckt ist das Spermium reif das in die Eizelle injektziert wird.

Achja Progynova wenn es deine Klinik nicht macht bitte nach Punktion fordern. Einnahme ist 3x1 und auch statt Crinone bitte Utrogest 3x2
und weil wir gerade so schön dabei sind. Lass vor deinem Versuch deine Schilddrüse einstellen so das du bei Transfer nicht höher als 1,6 bist. Den auch dies kann ein scheitern des Versuches verursachen.
Ich habe mich immer auf 0,3 bei Start setzen lassen am Ende des Versuches war ich trotz gleicher Einnahme immer so bei 2,0

So mehr weiss ich im Moment auch nicht.. dir aber viel Erfolg es wird schon. Immer schön Positiv denken.