wie macht ihr das mit den "Erstgeborenen"

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gwen74 12.10.10 - 21:38 Uhr

Hallo Liebe Mit-SS!

Ich bin in der zweiten SS und so langsam naht das Ende. Jetzt muss ich mal fragen, wie Ihr das mit Euren "Erstgeborenen" macht, wenn die Wehen kommen?
Meine Eltern wohnen ca. 30 Min. weck. Meine SchwiMu ist zwar im gleichen Dorf, aber die fahren jetzt dann noch in Urlaub.

Wenn alles so ist wie bei der ersten Geburt, hab' ich viel Zeit und damals ging es ja auch untertags los, aber das kann ja jetzt auch ganz anders sein #kratz

UND: wie bereitet Ihr Eure älteren Kinder auf die Geburt vor. Sagt Ihr denen, dass Ihr dann länger nicht da seid? Meine Regina weiß schon, dass sie ein Geschwisterchen kriegt, aber so richtig zuordnen kann sie das mit zwei Jahren natürlich noch nicht.

Vielleicht habt Ihr irgendwelche Tipps für mich?

Danke

Gwenny

Beitrag von manutgmd 12.10.10 - 21:50 Uhr

mmh, meine jungs sind ja schon groß, die kann ich alleine lassen wenns losgeht. als mein 2. kam, hab ich meine schwester gefragt, die dann spontan den großen vom kiga abgeholt und zu sich mit nachhause genommen hat. hast du denn keinen, der evtl. immer erreichbar ist und deine maus dann auch nehmen kann, bzw. zu euch kommen kann?

Beitrag von gwen74 12.10.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

Ja, ich habe schon einige Freundinnen und Cousinen, nur haben die alle selber Kinder und manche sogar drei (!!) bzw. grad selber entbunden. Ist alles irgendwie kompliziert.
Und ich will ja auch nicht, dass Regina morgens ein "fremdes" Gesicht sieht und sich nicht mehr auskennt.
Außerdem muss ich ja selber auch ein bisschen vertrauen zu den "Babysittern" haben.

Danke für Deine Antwort

Gwenny

Beitrag von ntkm1987 12.10.10 - 21:51 Uhr

Halli Hallo

Also mein Et ist der 31.01.2011 und wir haben uns gedacht das wir unseren Sohn Urlaub bei Oma und Opa machen lassen. Schwiegis brauchen mind. zwei Stunden bis sie hier wären, meine Eltern mal knappe acht und mein Mann ist beruflich viiiieeell unterwegs und ich mag meinem Sohn die Situation mit dem ins Krankenhaus fahren mit einer sich vor Wehen krümmenden Mama ersparen. Mein Mann geht ab dem 17.01. 2011 wieder arbeiten mein Großer fährt dann zu Schwiegereltern. Sobald Babylein dann ist holt mein Mann ihn wieder ab und besucht mich dann mit ihm im Krankenhaus.
Das einzig blöde an unserem Plan ist das ich bezweifel das wir wirklich bis zum Et kommen. Hab irgendwie das Gefühl das der Zwerg auch früher kommen mag :-) . Aber mal schauen....

Lg von Tine, Mann in der Ferne und Aaron im Bett

Beitrag von gwen74 12.10.10 - 22:00 Uhr

Danke für Deine Anregung!

Ja, wenn sich unser zweiter bis zum ET Zeit lässt, dann ist das auch weniger ein Problem. Da sind dann ja alle vorgewarnt. Das Problem ist, wenn er früher kommen will.

Das mit dem Urlaub ist eine gute Idee. Dort ist sie eh gerne.
Ich stelle mir das nur schlimm vor für die Kleine, wenn morgens plötzlich Mama und Papa fehlen ...

Danke für die Antwort

Gwenny

Beitrag von pichilein 12.10.10 - 21:55 Uhr

Also wir werden dieses mal unser beiden Großen mitnehmen und dann meinen Eltern anrufen. Die holen dann die beiden im KH ab. Soweit unsere Planung... Aber wer weiß, was noch alles kommt?!
Bei meiner zweiten musste ich schon zwei Tage vorher ins KH, da war das ganz easy.

Du kannst deiner kleinen Großen doch erklären, dass man mit dem Baby dann noch ein bischen im KH bleiben muss. Die verstehen sowieso mehr als wir manchmal denken (und wollen :-p). Meine Große wollte damals wissen wie das Baby eigentlich in meinen Bauch gekommen ist, da hat meine Schwester ein Buch gekauft und es ihr "erklärt". Und als sie mich besuchen kam hat sie mir genau erklärt, wie das so mit dem Sex funktioniert. Die sind manchmal garnicht so "dumm" wie sie immer tun!!!

Beitrag von gwen74 12.10.10 - 22:03 Uhr

Hallo !

Ja, ich hab' auch schon ein Buch gekauft und wir schauen das auch oft an. Mir geht es eher um die Betreuungsperson, wenn es z.B. mitten in der Nacht los geht und morgens dann Mama und Papa fehlen. Dann braucht sie halt jemand, den sie auch kennt, dem sie (und ich) vertraut und der mit Ihr ins Spital fährt.

Mal schauen, bis wann der zweite dann wirklich zur Welt kommt.

Danke erstmal

Gwenny

Beitrag von sandra1987 12.10.10 - 22:03 Uhr

Hallo!

Also ich habe ja das Glück das meine Eltern im gleichen Haus wohnen, somit habe ich mir da keine Gedanken machen brauchen, wäre ich allerdings alleine gewesen zum Zeitpunkt wo es dann losgegangen wäre, da habe ich eine Nachbarin gefragt ob sie denn so lieb wäre und in der Zeit, also für maximal eine Stunde oder so bis dann halt jemand da ist, auf meinen großen aufpasst...

Ich habe Tobias schon von Anfang an erklärt das wir jetzt dann bald ein Baby bekommen und als dann anfing mein Bauch zu wachsen hat er wenn er es wollte, helfen dürfen ihn einzucremen...

Habe dann kurz vor dem Ende das Buch "Wir sind jetzt vier!" von ministeps gekauft, darin ist so süß alles beschrieben was es bedeutet ein großer Bruder zu sein...

Wünsch dir noch eine schöne Kugelzeit!

Liebe Grüße Sandra mit Tobias (bald 2 1/2)#verliebt und Emily (6 Wochen)#verliebt

Beitrag von gwen74 12.10.10 - 22:07 Uhr

Hallo Sandra!

Ja, ein Buch haben wir auch schon. Regina weiß auch, dass Mama dann ins Spital muss und so.
Wahrscheinlich läuft eh alles "normal" ab und die Wehen kommen untertags, so dass Regina das mitkriegt, dass wir fahren, ist das weniger ein Problem. Ich denke eher daran, wen ich mitten in der Nacht anrufen kann, falls mein Mann und meine Schwigis nicht da sind. Also ich komme immer mit der Rettung ins Spital. Da habe ich keine Sorgen, aber eben, die Kleine (zukünftige Große) sollte dann auch versorgt sein ... hhhmmm ... doofe Situation.

Es nutzt eh nix. Er muss einfach durchhalten, bis zum ET :-p

Danke nochmals

Gwenny

Beitrag von widowwadman 12.10.10 - 22:26 Uhr

Bei mir wird's hoechstwahrscheinlich ein KS, da laesst sich die Betreuung leichter planen. Nach dem Not-KS mit meiner Tochter war ich nach 2 Tagen daheim, und wenn alles gut geht werde ich auch beim naechsten Mal vermutlich genauso schnell wieder heim duerfen, so dass das auch kein Problem sein wird, ist ja nicht das erste Mal, dass ich ueber Nacht weg bin.

Wann und wie ich die Kleine genau darauf vorbereiten werde, weiss ich nicht. Wir verheimlichen die Schwangerschaft nicht vor ihr (also reden auch in ihrem Beisein darueber), aber so viel versteht sie glaub ich noch nicht wirklich, und das wird sich dann schon ueber die naechsten Monate ergeben.

Beitrag von anyca 12.10.10 - 22:28 Uhr

Meine Eltern wohnen auch 30 Autominuten weit weg, war kein Problem. Ich habe nachts um 2 Wehen bekommen, gegen 8 kam meine Mutter vorbei und brachte uns ins KH (wir haben kein eigenes Auto) und nahm die Große mit.

Ich war nicht "länger nicht da", sondern habe eine Nacht im KH verbracht und war dann wieder daheim mit dem Baby. Für meine Große war es eine ganz normale Übernachtung bei den Großeltern.

Beitrag von jennymergens 13.10.10 - 00:45 Uhr

hi,
unser sohn wird bald 2 jahre alt und anfang november soll nun seine schwester zur welt kommen.
er weiß auch das in mamis bauch ein baby ist und wir versuchen zu erklären das ich bald ein paar tage nicht zu hause bin...
meine mutter wohnt bald 30km weit weg und soll dann eigentlich mit dem taxi zu uns kommen und auf den kleinen aufpassen wenn es spontan losgeht.
da unser krümel noch nie komplett von mama oder papa getrennt war macht mich das aber total verrückt auch wenn ich weiß das er gut aufgehoben wäre und in seiner gewohnten umgebung...
auf der einen seite möchte ich meinen mann in der nähe haben aber wenn ich drank denke das mein krümel weder mami noch papa um sich hat... da wird mir schon mulmig.
ich denke ich lass mir noch die option offen auf meinen mann zu verzichten um zu wissen das es meinem sohn gut geht.
könnte auf jeden fall passieren das ich alle 2 minuten anrufe um zu hören ob alles ok ist...
der rest der familie und verwandschaft wohnt leider 150km weit weg, da kommt leider nur meine mutter in frage zum aufpassen.
mfg

Beitrag von qrupa 13.10.10 - 08:28 Uhr

Hallo

unsere Tochter wird 2 1/4 sein wenn das Baby kommt. Sie weiß inzwischen, dass da ein Baby in Mamas Bauch wohnt und liebt sämtliche Schwangerschaftsratgeber die hier liegen. Auch wenn sie natürlich noch nicht bis ins letzte verstehen kann was es bedeutet ein Geschwisterschen zu bekommen erzählen wir ihr schon jetzt was das Baby alles machen und brauchen wird, wenn es kommt.
Da wir eine Hausgeburt planen wird bei uns eh einiges anders sein. Sollte es tagsüber losgehen wird sie je nach Wochentag und Uhrzeit von den Großeltern oder Babysitter betreut bis das Geschwisterchen da ist. Nachts kommt dann erstmal der Opa und nimmt sie mit wenn sie wach wird.

LG
qrupa