Ebenso weinen beim abgeben im KiGa

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von masterninabold 13.10.10 - 08:38 Uhr

Hallo,
meine Kleine ist jetzt 3 und geht seit dem 1ten in den KiGa.
Und sie weint jedesmal beim abgeben...
Ich fühl mich grad wie die letzte Rabenmutter, aber es ist eben so, dass ich morgen meinen ersten Arbeitstag wieder hab und garkeine andere Möglichkeit hab, als den KiGa.
Heute morgen meinte sie die ganze Zeit, sie möchte nicht dahin und beim abgeben hat sie ganz dolle geweint...
Ich kann mich auf nichts konzentrieren und könnt grad wieder selber weinen, weils mir so leid tut.
Beim abholen freut sie sich immer und sagt es war schön.
Jemand ähnliche Probleme gehabt?
LG nina

Beitrag von anja09041977 13.10.10 - 08:50 Uhr

Hallo,

meine Mutter sollte bei mir (ich war 1,5) nach 4 Wochen mit dem arbeiten aufhören, weil ich jeden Tag hysterisch geschrien habe. Nach den 4 Wochen war es schlagartig vorbei.

Ich habe meinen mit 1 Jahr in eine private Krippe gegeben mit 12 Kindern. Drei Tage lang hat er geweint, dann ging es. Aber ich denke, je jünger sie sind desto schneller vergessen sie es und gewöhnen sich daran.

Eine Freundin ist jetzt in der 6. Woche Eingewöhnung und sie erhöhen heute auf 3 Std. Der Kleine war vorher noch nie irgendwo und muss sich halt erst daran gewöhnen.

So das waren die Beispiele. Jetzt zu dir: DU BIST KEINE RABENMUTTER!!!

1. Der übliche Spruch: Ein Kind braucht eine ausgeglichene glückliche Mutter! kommt dir jetzt saublöd vor, denn wie kann man glücklich und ausgeglichen sein, wenn man sein Kind heulend irgendwo "im Stich lässt". Aber wenn deine Arbeit finanziell notwendig oder auch nur für dich wichtig ist, dann ist es die richtige Entscheidung.

2. Mit 3 beginnt die Abgebephase nun mal spätestens. Die Kleine wird lernen, die anderen Kinder zu genießen und sich auf dich und die Zeit mit dir zu freuen. Es ist auch ganz normal, dass deine Kleine etwas Angst hat und die Mama dabei haben möchte. Aber sie wird darüber hinwegkommen und keinen Schaden davon tragen.

3. Lass dir nur von niemandem etwas einreden! Du fühlst dich schlecht, das ist normal, aber es muss auch für Euch beide sein und Ihr werdet Euch beide in ein paar Wochen besser fühlen und daran gewöhnt haben.

Ich finde es sooo toll, den Kleinen abzuholen und freue mich riesig auf ihn. Aber ich genieße auch die Zeit mit Erwachsenen und komplett anderer Azfgabenstellung bei der Arbeit. Für mich ist es lebenswichtig, sonst wäre ich wirklich die frustrierte Mutter mit dem Kleinen zu Hause.

Lass alle Hausarbeit stehen, verbring viel und gute Zeit mit der Kleinen, wenn Ihr Euch seht und in den Kindergarten bringe ich meinen immer zu den großen Kindern, frage ihn, was er heute spielen wird, lerne Namen der anderen Kinder kennen und frage nach ihnen. Spricht doch mal mit der Kindergärtnerin, vielleicht kann sie dir "Insiderinfos" geben, nach denen du fragen kannst und so könnte der Kindergartenalltag als ganz normales Gesprächsthema aufkommen. Weiss nicht, ob es klappen wird, aber es ist vielleicht einen Versuch wert.

Es wird eine harte Zeit, aber Ihr kommt darüber hinweg und werdet es beide nicht bereuen - denke ich.

Viel Erfolg!!!
Anja

Beitrag von labom 13.10.10 - 09:16 Uhr

Hallo,

ich habe gerade eben meinen schreienden, sich an mich klammernden Sohn abgeliefert:-( Gestern ging er freudestrahlend in den Kiga und heute gab es Tränen#kratz Allerdings merke ich auch mittags beim abholen das es ihn sehr gefallen hat. Da wir aber sehr nette Erzieherinnen haben und die mir auch immer bestätigen das er sich innerhalb kurzer Zeit wieder beruhigt hält sich mein schlechtes Gewissen in Grenzen#schein Es ist das erste mal für ihn das er allein, ohne Mama oder Papa, wo bleiben muss. Da ist es natürlich schwer loszulassen. Was ich allerdings bei meinen Sohn festgestellt habe, wenn ich ihn wie eine Bombe im Kiga abliefere (rein, Schuhe + Jacke ausziehen, Hausschuhe an, ab in die Gruppe) und SOFORT gehe gibt es fast nie Probleme. Bleibe ich noch ein paar Minuten, egal wie kurz, gibt es Tränen. Mich beruhigt aber auch das Wissen das mich die Erzieher, sollte er sich gar nicht beruhigen lassen, anrufen würden. Finde ich gerade in der Eingewöhnungszeit wichtig. Wir sind effektiv erst die 2. Woche im Kiga. Da er erst ab Mitte Sepember ging, und dann gleich nach der 1. Woche zwei Wochen krank war:-( Hoffentlich wird er nicht gleich wieder krank, die zwei Wochen waren Horror#zitter

LG

Beitrag von alina06 13.10.10 - 11:42 Uhr

Hallo,

wir haben das Ganze seit 1 Jahr. JEDEN Tag.

Man gewöhnt sich dran!
Gruß
alina

Beitrag von nillepu27 13.10.10 - 18:12 Uhr

Hallo!
Also ich kann Dich beruhigen, das hört auch wieder auf. Die einen brauchen länger, andere machen gar kein Theater.
Lucas kam letztes Jahr im September in den KiGa und wir hatten jeden Morgen ein riesen Drama mit Heulen und Klammern etc. (im übrigen nur, wenn ich ihn gebracht habe, bei Papa macht er so ein Theater nicht ...). Obwohl er morgens so geweint hat, hat er nachmittags immer gesagt, dass es ihm ganz doll gefallen hat. Und die Erzieherinnen haben gesagt, sobald ich weg bin, hört er auf. Es war bei ihm wie so eine Art Ritual. Für mich sehr belastend, aber nicht zu ändern. Ich hab auch so manches Mal im Auto gesessen und angefangen zu heulen, aber ich muss leider auch arbeiten, anders geht es nicht.
Na ja, jedenfalls seit Juli diesen Jahres, seit dem die "Großen", also die Schulkinder, weg sind, seit dem ist alles super. Er freut sich morgens und weint überhaupt nicht mehr. Er ist wie ausgewechselt. Das ist total schön.

Ich kann Dir nur raten, halte durch, lass Dich nicht unterkriegen und ermutige Deine Kleine immer wieder, dann wird es ganz sicher bald besser.

Ganz viele liebe Grüße, Sandra und Lucas (4)