Bewerbung über Formular, wie funktionierts?? Wichtige Fragen!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nele27 13.10.10 - 08:44 Uhr

Moin Ihr Lieben,

muss mich zum ersten Mal mit einer Bewerbung über ein Formular befassen (man soll sich über die Homepage der Firma bewerben) und hab Fragen:

1. Da gibt es das Feld "Kurzbewerbung - 500 Zeichen" sowie das Feld "Anschreiben", wo man dann ein Dokument hochladen soll. Tja, was schreibt man denn in die Kurzbewerbung? Ein Anschreiben ist ja schon in sich abgeschlossen... hab keine Ahnung #kratz

2. Dann gibt es das Feld "Mitarbeiterprofil - was wir sonst noch über Sie wissen sollten". Was schreibt man denn DA noch rein? Will mich nicht wiederholen...

3. MUSS man vom aktuellen AG ein Zwischenzeugnis beilegen oder kann man auch Arbeitsproben stattdessen beilegen (wenn der AG nicht wissen soll, dass man sich bewirbt)??

4. Schreibt man bei Gehaltsvorstellungen "VB" dazu um auszudrücken, dass man verhandlungsbereit ist? Oder ist das zu Ebay-mäßig? ;-)

5. Und noch was Inhaltliches: Wie könnte man beschreiben, dass man zwar erst 4 Monate in der Firma ist, aber NICHT mehr in der Probezeit, sondern einen unbefristeten Vertrag hat? Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass man in einer 6-monatigen Probezeit ist und der Rausschmiss droht #nanana Dem ist nämlich nicht so...

Ganz lieben Dank im Voraus - es ist wirklich wichtig!

LG, Nele

Beitrag von hedda.gabler 13.10.10 - 16:36 Uhr

Hallo.

1. Da gibt es das Feld "Kurzbewerbung - 500 Zeichen" sowie das Feld "Anschreiben", wo man dann ein Dokument hochladen soll. Tja, was schreibt man denn in die Kurzbewerbung? Ein Anschreiben ist ja schon in sich abgeschlossen... hab keine Ahnung

>>> Ich würde ein kleine Zusammenfassung machen, ein, zwei Hardskills rein oder aber den ersten Absatz darein, also warum Du Dich bewirbst, und das Anschreiben dann dementsprechend anpassen.

2. Dann gibt es das Feld "Mitarbeiterprofil - was wir sonst noch über Sie wissen sollten". Was schreibt man denn DA noch rein? Will mich nicht wiederholen...

>>> Das ist die sogenannte 3. Seite.
Schau mal hier, da findest Du einiges dazu:
http://www.focus.de/finanzen/karriere/bewerbung/lebenslauf/tid-5252/lebenslauf_aid_50299.html

3. MUSS man vom aktuellen AG ein Zwischenzeugnis beilegen oder kann man auch Arbeitsproben stattdessen beilegen (wenn der AG nicht wissen soll, dass man sich bewirbt)??

>>> Natürlich kann man auch Arbeitsproben beiliegen. Ich würde im Anschreiben eh darauf verweisen, dass Du in ungekündigter und befristeter Stellung bist (s. auch zu Deiner Frage unten) und man Deine Bewerbung bitte vertraulich behandelt.

4. Schreibt man bei Gehaltsvorstellungen "VB" dazu um auszudrücken, dass man verhandlungsbereit ist? Oder ist das zu Ebay-mäßig?

>>> Laß das "VB" weg, Gehalt ist eh immer verhandelbar (wenn nicht nach tarif bezahlt wird). Besser ist es natürlich gar keine Gehaltsvorstellungen zu nennen (wenn diese nicht ausdrücklich verlangt sind) und zu schreiben, dass man ein angemessenes Gehalt gerne im persönlichen Gespräch klären würde.

5. Und noch was Inhaltliches: Wie könnte man beschreiben, dass man zwar erst 4 Monate in der Firma ist, aber NICHT mehr in der Probezeit, sondern einen unbefristeten Vertrag hat? Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass man in einer 6-monatigen Probezeit ist und der Rausschmiss droht Dem ist nämlich nicht so...

>>> Das schreibst Du einfach wie es ist. Vorsichtig muss Du bei der Begründung sein, warum Du Dich wegbewirbst, damit es nicht klingt, als wenn Du Deinen jetzigen AG in die Pfanne haust, das kommt nicht loyal rüber.

Hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen.
Gruß von der Hedda.

Beitrag von nele27 14.10.10 - 10:33 Uhr

#danke Das hilft auf jeden Fall weiter ... es geht um meinen Mann, der ist halt seit 4 Monaten in der Firma, hatte aber nur 3 Monate Probezeit, weil sie ihn vorher schon kannten. Ist nun unbefristet beschäftigt und will natürlich, dass die neue Firma nicht denkt, dass er wegen Ärger in der Probezeit sucht...

Die Firma will ihn nämlich gern weiter haben, nur ER will wieder weg :-)

Werde Deinen Rat auf jeden Fall beherzigen und nächste Woche das Bewerbungsformular rausschicken ...

LG, Nele