Wildschweinbraten zu Weihnachten? Zu speziell im Geschmack?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von flogginmolly 13.10.10 - 09:20 Uhr

Hallo ihr Weihnachtsverrückten ;-)

Ich mache mir langsam Gedanken was ich zu Weihnachten koche. Wir feiern den 1. Weihnachtstag mit Freunden und Familie immer bei uns und ich mache das Essen. Wir hatten bisher Truthahn, Krustenbraten, Sauerbraten, Rouladen etc. also die Klassischen Festagsgerichte mit denen man fast immer richtig liegt, ich habe nun mit einer Freundin gesprochen weil ich dieses Jahr Wildschwein machen möchte, aber Angst habe, dass der Geschmack zu speziell ist, und es nicht alle mögen. Aber sie sagte mir, dass es nicht so sehr nach Wild schmeckt wie z.B. Hirsch oder ähnliches, sondern einfach etwas kräftiger im Geschmack ist, als ein Hausschwein.
Würdet ihr das Risiko eingehen? Oder vielleicht 2 Sorten Fleisch anbieten, evtl. Rind und Wildschwein? Falls es jemand überhaupt nicht mag???

Dazu kommt, ich weiß gar nicht wo ich gutes Wildschwein bekomme, wir wohnen zwar ländlich, aber ich habe mich mit Wild noch nicht so befasst.
Es sind meist so 15-20 Personen zu Feiern bei uns, ich bin in den letzten Jahren immer so mit 7 kg Fleisch ausgekommen, mit Vor-und Nachspeise sind immer alle gut gesättigt nach Hause gegangen... müsste doch dann bei Wildschwein auch passen oder?

LG

Beitrag von bruchetta 13.10.10 - 10:53 Uhr

Ich finde die Idee gut, aber ich würde auf jeden Fall noch eine zweite Sorte Fleisch anbieten.
Beispielsweise Geflügel!
Ich finde das für eine so große Personenanzahl eigentlich immer angebracht, denn es sind immer welche dabei, die dies oder das nicht mögen.

Beitrag von ballroomy 13.10.10 - 14:23 Uhr

Ich finde Wildschwein super! Und nein, ich würde mir nicht noch die Arbeit machen eine andere Sorte Fleisch anzubieten. Es sei denn Du machst das gerne, das ist das natürlich ok ;-)
Wildschwein kannst Du normalerweise bei jedem Metzger vorbestellen.
Wenn jemand das Fleisch gar nicht mag, dann gibt es doch bestimmt genügend Beilagen...

Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von oma.2009 13.10.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

Wildschweinbarten ist suuuperlecker.
Ich lege den Braten immer einen Tag vorher entweder in Rotwein (kann der gang billige sein ein, mit Lorbeerblättern oder in Buttermilch)
Und in die Sauce kommen dann saure Sahne und Preiselbeeren mit rein, dann ist die Sauce auch nicht ganz so speziell im Geschmack, sonder eher etwas milder.
Dazu dann Pfirsich- oder Birnenhälften mit Preiselbeeren, Rotkohl, Kroketten und/oder Knödel....

LG

Beitrag von samcat 14.10.10 - 20:31 Uhr

Gibt es nichts hinzuzufügen. Wenn du ihn so zubereitest, dürfte er allen, dei gerne Fleisch essen, schmecken.

Bei uns gibt es Reh- wie letztes jahr, da es sooooo lecker war. Habe das Rezept von Chefkoch.de Rehrücken auf Vanilleblume mit Pfifferlingsknödeln.

Davor gibt es einen Krabbencocktail-ich weiß passt nicht ist aber Tradition#schein- dann eine klare Flädlesuppe, dann das Reh, dann caramelisierte Bratäpfel mit Vanilleeis.

Freu mich schon !#mampf

Beitrag von oma.2009 15.10.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

das mit dem Rehrücken hört sich auch suuuperlecker an. Mal schauen, ob ich irgendwo Wildfleisch bekomme. Evtl. für einen der beiden Wehnachtstage.
An Heiligabend gibt es bei uns schon seit Jahren Roastbeef und Schweinefilet (genauso aufgeschnitten wie das Roastbeef) mit Bratkartoffeln und Remoulade. Und div. verschiedene Desserts. Und damit die Arbeit nicht an einem hängen bleibt, wird es schön gerecht in der Familie aufgeteilt.

Nur dieses Mal wissen wir erst ganz zum Schluß, wo wir Heiligabend sind, da es nicht sicher ist, ob mein Mann stundenweise aus dem Krankenhaus raus darf/kann.

LG

Beitrag von samcat 15.10.10 - 20:22 Uhr

Oh, dann drück ich die Daumen, dass dein Mann bei euch sein kann !!!

Wegen dem Reh, kannst du mal das Forstamt anrufen. Die können dir sagen, welche Jäger das Reh verkaufen.

Ist meist vieeeel günstiger als beim Metzger.


LG

Beitrag von oma.2009 16.10.10 - 20:07 Uhr

Hallo,

danke für den Tipp.

Wir wohnen auf einem Dorf und haben die Försterei fast direkt um die Ecke!

LG

Beitrag von samcat 16.10.10 - 20:43 Uhr

Prima, dann bietet es sich doch an. Mein mann ist auch Jäger und hier gibt es viele, die die Kühltruhen voll haben und gerne was abgeben.
Habe übrigens bis gerade am Herd gestanden und das Menü vorbereitet. Meine Familie besteht immer auf das alljährliche "Vorkosten" des Weihnachtsmenüs;-)

Morgen ist es dann soweit und ich hab jetzt schon Hunger und ein bißchen Streß:-p

LG

Beitrag von oma.2009 17.10.10 - 09:09 Uhr


Stell dich mal nicht so an..... DAS ist doch positiver Stress, oder?

Ich wünsche guten Appetit, ich komme auch, wann sagtest du, gegen
12 Uhr, das paßt!

LG

Beitrag von samcat 17.10.10 - 19:39 Uhr

:-p Ja- das stimmt;-)

WO warst du denn ??? War lecker, hast was verpasst.

Weihnachten kann also kommen, hoffentlich haben wir Schnee !#snowy

LG

Beitrag von oma.2009 17.10.10 - 20:01 Uhr

Hallo,

ich hatte die Anschrift vergessen, schnief....nu mußte ich hungern.

Und man hat mir erzählt, wir sollen genausoviel Schnee bekommen wie letzten Winter. Für heute wurde schon Nachtfrost angesagt, ich habe meine Kübelpflanzen schon im Keller.

LG

Beitrag von samcat 18.10.10 - 21:52 Uhr

Ja sowas ! Vielleicht beim nächsten Mal;-)

Oh ja, das sollte ich auch mal machen.....

Ich bin optimistisch, dass wir wieder weiße Weihnachten bekommen#verliebt

LG