Anzeige wg. Betrugs - bringts was?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kissmet81 13.10.10 - 09:46 Uhr

Hallo,

nach vielen Jahre und vielen einkäufen bei Ebay, hat es mich nun wohl auch erwischt.
Es geht um einen Betrag von 30,- + Versand, die ich (da man auf mein Paypal Konto zugegriffen hat) nicht per Paypal bezahlt habe sondern "nur" überwiesen habe. Ebay ist informiert, die Verkäuferin hat innerhalb der 10 Tages Frist von Ebay sich weder gemeldet noch versendet. Nun wurde mir geraten die Frau anzuzeigen. Aber bringt das den was? Was muß ich tun? Was kommt auf mich und was kommt auf die Verkäuferin zu? Kenne mich da so gar nicht aus.

LD,
Karin

Beitrag von thea21 13.10.10 - 10:03 Uhr

Hallo,

kommt drauf an.

Anzeige ist einfach, geht sogar online.

Sachverhalt schildern, alle Nachweise aufheben (bekommst alles nochmal schriftlich) und abschicken. Der Rest läuft von allein.

Erst kommt die Aussage (wer was wie wann wo), dann wird gefragt (zumindest so bei mir) ob man strafantrag stellen möchte usw.

Ich denke, sofern es sich um niemand prof. abgebrühten handelt, dass er dann schnell Ware oder Geld rausrückt.

Beitrag von kissmet81 13.10.10 - 11:57 Uhr

Es entstehen mir durch eine Anzeige keine weiteren Kosten?

Beitrag von thea21 13.10.10 - 12:49 Uhr

Nein.

Beitrag von lieserl 13.10.10 - 10:12 Uhr

Hallo!

Ich habe vor ca. zwei Wochen anzeige gemacht, ähnlicher fall wie bei dir - aber nicht über ebay. Bis jetzt kam noch nichts dabei raus, allerdings wird demjenigen sicher auf die Füße getreten und das war es mir wert.
Hat ca. ne halbe Stunde auf der Polizeiwache gedauert. Ausgedruckte emails, Kontoauszug etc. mitnehmen.

Grüße
Lieserl

Beitrag von aaaaaaaaa 13.10.10 - 12:19 Uhr

Würde auch eine Anzeige machen. Haben das ganze schon 2 mal "hinter" uns. Bei der ersten Sache ging es um ca. 40€, die ist so ca. 1 1/2 Jahre her und wir haben bis heute noch kein Geld wieder, aber das waren professionelle Betrüger und die andere Sache war kurz danach, hatte einen Warenwert von ca. 30€ und das Geld war Ratz Fatz wieder auf unserem Konto. Man kann also Glück oder Pech haben. Viel Glück und LG #winke.

Beitrag von teaandfruit 13.10.10 - 12:17 Uhr

Ich habe auch mal einen Ebayverkäufer angezeigt, der hat mir dann mein Geld wieder zurück überwiesen.

Probieren schadet nicht.


LG

Beitrag von foehny 13.10.10 - 16:10 Uhr

Hallo,

vielleicht ist ihr ja auch was passiert?
Ich hab auch was ersteigert und nachdem die Ware eine Woche nach Geldeingang noch nicht da war, hab ich die Verkäuferin angeschrieben. Erstmal keine Reaktion, nach ein paar Tagen nochmals abgeschrieben.

Am Montag (2 Wochen nach Geldeingang) kam ne Mail von ihrem Partner, dass sie im Krankenhaus läge und sich die Lieferung verzögern würde. Unter den Umständen ist es mir egal, noch ein paar Tage zu warten.

Hoffen wir mal, dass sich das bei dir auch so auflöst :-)

liebe Grüsse

Moni

Beitrag von nick71 13.10.10 - 18:14 Uhr

Schaust du dir nicht das Bewertungskonto des Verkäufers an, bevor du was ersteigerst oder kaufst?