Sohn beißt! HILFEEEEEEEE!!!!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von tasmaindevil 13.10.10 - 10:02 Uhr

Hallo!
Mein Sohn, fast 22 Monate, ist ein sehr aufgeweckter Kerl, der sich für alles interessiert und bei allem dabei sein muss. In der Kita gefällt es ihm sehr gut und es war auch alles ok, bis die Beiß-Phase anfing.

Erst wurde er nur von anderen Kindern gebissen und irgendwann hat er dann auch mal selbst zugebissen. Nach Gesprächen mit den Erzieherinnen sind wir dann dem wahrscheinlichem Grund auf die Spur gekommen, dass er sich in bestimmten Situationen bedrängt gefühlt hat (z.B. wenn sich alle Kinder zum Rausgehen angestellt haben) und er sich in dem Moment nicht anders zu helfen wusste als zuzubeißen. In der Kita macht er das nun zum Glück gar nicht mehr, es war wohl doch nur eine Phase.

Jetzt beißt er nur noch meinen Mann und das in Situationen, in denen man eigentlich gar nicht damit rechnet. Mein Mann ist den ganzen Tag arbeiten und wenn er nach Hause kommt begrüßt er ihn wie jeder Vater und beschäftigt sich auch mit ihm. Erst vorgestern hat er ihn ins Bein gebissen, als ich mich mit ihm unterhalten habe und gestern Abend hat er ihn in die Schulter gebissen, als er von ihm ins Bett gebracht wurde.

Immer wenn er zugebissen hat, schimpfen wir mit ihm, setzen ihn ins Kinderzimmer und beachten ihn erstmal nicht, um ihm dann in Ruhe zu erklären, dass man nicht beißen darf, weil es weh tut. Er versteht es auch und sagt dann immer "nicht beißen" und kommt dann kuscheln, aber trotzdem kommt diese Situation im Moment jeden Tag einmal vor.

Eine Zeitlang habe ich auch gedacht, dass es daran liegt, dass ich wieder schwanger bin (ET ist in 2 Wochen) und das er da vielleicht eifersüchtig ist. Aber wir versuchen ihm das zu erklären, warum die Mama so dick ist und ihn nicht mehr ständig hochnehmen bzw. nicht mehr alles mit ihm machen kann und ich habe eigentlich nicht den Eindruck, dass es damit zusammenhängt.

Ich hab wirklich keine Ahnung mehr was wir noch machen können. Eine Phase ist das ja nun wirklich nicht mehr, da er nicht wahllos sondern nur meinen Mann beißt.

Wer hat Tipps was wir ändern können bzw. was wir vielleicht falsch machen, dass er so auf ihn reagiert. Ich habe auch ein bisschen Angst, dass er gegen das Baby zu grob sein könnte.

Vielen Dank für Eure Tipps und Meinungen.
LG tasmaindevil

Beitrag von redrose123 14.10.10 - 08:08 Uhr

Du setzt Ihn mit 22 monaten ins Zimmer und ignorierst Ihn und erklärst erst dann? #schock Erklär es mal lieber gleich, vieleicht sucht er so eure Aufmerksamkeit die er ja bekommt, ob sie nun negativ oder positiv ist ist ihm egal......

Beitrag von tasmaindevil 14.10.10 - 10:00 Uhr

Es ist ja nicht so, dass wir ihn dann ewig allein lassen. Er wird ins Zimmer gesetzt, wir gehen raus und dann wird erklärt, dass er das nicht darf. Am Anfang haben wir immer sofort erklärt und gesagt, dass es weh tut usw. aber auch das hat nichts gebracht.
Das er viel Aufmerksamkeit braucht ist ok und die bekommt er auch. Nur er muss ja auch lernen, dass er nicht ununterbrochen die komplette Aufmerksamkeit bekommen kann. Auch gerade jetzt wo das zweite Kind bald da ist, denn dann werde ich ihm bestimmt nicht immer sofort meine ungeteilte Aufmerksamkeit schenken können.

Beitrag von redrose123 14.10.10 - 11:20 Uhr

Leicht zurückbeissen damit er versteht was du meinst ? Natürlich nur gaaaaanz leicht....Geh immer runter auf Augenhöhe, in dem Alter ist es noch schwer mit dem Erklären.....Ins Zimmer würd ich Ihn nicht schicken, du willst doch nichts negatives damit in Verbindung bringen. Erklären wieso er nicht beissen darf und wenn es gar nicht mehr aufhört erklären und ignorieren aber nicht wegschicken...

Beitrag von luna1986 20.10.10 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich kenne dein Problem, wir haben das Beissen schon seit 1 Jahr und meine Tochter ist 2. Mal mehr, mal weniger. Manchmal kratzt sie auch nur.

Ich habe alles versucht. Laut werden, ignorieren, außer zurückbeissen, das geht gar nicht.

Immer, wenn ich dann wütend war und wurde laut, hat sich das noch mehr hochgepusht.

das Beste, was hilft bei uns: Ruhig bleiben, auf Augenhöhe gehen, Hände z.B bei Hauen kurz halten und sagen, dass wir unsnicht hauenb, beissen, was auch immer. Dann geh ich meist aus dem Raum und lass sie kurz (!!) stehen. Sie weint dann meist, weil sie überfordert ist. Ich nehm sie dann in den Arm und erklärs ihr nicht mehr. Wichtig: Mach keine große Sache draus, sei nicht nachtragend.

lg Steffi