Baby zu groß- was passiert?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von myrtle 13.10.10 - 10:04 Uhr

Hallo,

beim letzten FA-Termin hat der Doc festgestellt, daß mein Baby schon zu groß entwickelt ist (Schädelgröße, Brustumfang, Oberschenkelknochen). Er ist 2 Wochen im voraus. Wir wollen jetzt den nächsten Terminn abwarten, aber was kann das eventuell für Konsequenzen haben, wenn es dabei bleibt?

Gruß, myrtle, 31. ssw

Beitrag von mini-sumsum 13.10.10 - 10:12 Uhr

Hi,

in diesem Stadium der SS entwickeln sich Babys nunmal unterschiedlich. +- 2 Wochen sind kein Grund zur Sorge.

Es kann sein, dass wenn es so bleibt, dein Baby etwas eher, oder dann halt etwas größer zur Welt kommt. Manche kommen mit 48 cm, andere mit 56 cm zur Welt.

Solange es ihnen gut geht, und sie im Bauch gut versorgt werden, alles kein Problem.

LG
mini-sumsum

Beitrag von maggirockt 13.10.10 - 10:12 Uhr

Hallo,

also ich weiß nicht wie sie in deinem Fall handeln. Bei mir war es damals so, dass der kleine in der 28. SSW schon soweit entwickelt war wie in der 32. alos vier Wochen vorraus. Er wog auch schon satte 2800g. Mir wurde nur gesagt, na der kommt bestimmt vier Wochen eher und das wars. Nix wars kam drei Tage vor ET und war dementsprechend ein Brocken. Hatte 4850g bei 54cm und einen KU von 37,5.
Nun bin ich wieder schwanger und bin mir ganz sicher, wenn das wieder so wird, werde ich nicht so lange warten denn das war heftig.

Sprich bei der nächsten Untersuchung mit deinem FA darüber.

LG Maggirockt +#ei 6+4

Beitrag von scheckse 13.10.10 - 10:12 Uhr

die einzige konsequenz ist, dass du ein großes baby hast.
lass dich bloß nicht drauf ein, ET zu verschieben oder so. dann hängst du am ende endlos an irgendwelchen einleitungsversuchen, baby is einfach noch nciht so weit und ihr werdet total sinnlos gequält.
vielleicht hats einfach grad nen schub gemacht oder es ist einfach groß.
is doch total egal, obs mit 2 oder 3 cm mehr oder wneiger auf die welt kommt...
alles total in ordnung, lass dich nciht wirr machen!

Beitrag von shiningstar 13.10.10 - 10:32 Uhr

Wurdest Du auf SS-Diabetis untersucht?! Das ist das einzige was mir einfällt... Ich glaube aber, Du bekommst einfach nur ein großes Baby ;o)

Beitrag von knutschibaer 13.10.10 - 10:38 Uhr

Hi!
Das war in meiner ersten Ss genau so.............der FA hat mich verrückt gemacht und das End vom Lied war, das Jannis 4 Tage nach ET kam, 4190 schwer 55 groß und Ku 38#schock
Dieses mal lass ich mich nicht mehr verrückt machen, die Babys kommen, wenn sie bereit sind. Wenns in deinem Fall halt früher ist, ist es doch OK wenn nicht, ist es auch in Ordnung. Lass dich nicht so verrückt machen.Alles Gute
LG

Beitrag von .4kids. 13.10.10 - 10:43 Uhr

Da passiert nix, mein Sohn wurde mit 4400 gram in der 37 ssw geboren

Beitrag von connie36 13.10.10 - 10:50 Uhr

sollte er früher reif sein, wird er sich irgendwann auf den weg machen. was sollte es sonst für konsequenzen für dich haben?
lg conny 23. ssw

Beitrag von uvd 13.10.10 - 10:50 Uhr

dein baby ist nicht zu groß. es ist nur größer als der durchschnitt aller kinder in der gleichen woche. menschen entwickeln sich nicht gleich und sind nie gleich groß und schon gar nicht wachsen sie nach einheitsmaß.
das bedeutet also gar nix.

bei uns war das auch so. meine maus kam dann an EGT+5 problemlos zuhause im wasser zur welt. sie wog 4050 gramm und war 54 cm lang.

Beitrag von spyro82 13.10.10 - 11:07 Uhr

Hey...

also soweit ich weiß hat das keine Konsequenzen...#schwitz Es gibt eben kleine und auch grosse Babys.

Meine jüngste zum Beispiel wurde in der 36.SSW schon auf 3600 gramm geschätzt und kam dann gott sei dank schon bei 38+1 mit 3775 gramm,51 cm und einem KU von 37 cm auf die Welt,die hätte ich ungerne noch 2 oder sogar 3 Wochen drin behalten!:-p

Und mein grosser hatte damals einen KU von 39,5 cm,hat vorher überhaupt keinen interessiert!#klatsch#schwitz

Und mein Fa meinte,die kindlichen Köpfe ect passen sich dem Becken gut an,wer würde eigentlich NIE von vorn herein zum KS raten!;-)


glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von anarchie 13.10.10 - 11:18 Uhr

Hallo!

Ich habe 4 Kinder geboren zwischen 2960 und 4200g...klar, dass dieser Unterschied orgendwann enststehen muss, oder?

Alle 4 sind kerngesund - die leichteste Geburt war übrigens das Kind mit 4200g und 37cm KU.
alle sind zuhause geboren...

lg

melanie

Beitrag von gsd77 13.10.10 - 11:22 Uhr

Hallo,
lass Dich BITTE nicht verrückt machen!!! Mein Sohn war angeblich ab der 25.SSW immer zu gross! Es ging sogar soweit das die Ärzte im KH meinten es läge warscheinlich eine Fehlbildung vor weil er Schädel zu gross sei!!
Im Endeffekt kam er ganze 9 Tage zu spät zur Welt mit fast 4kg und 37 cm Kopfumfang und niemand sagte auch nur ein Wort über seinen angeblich zu grossen Kopf, hätte auch witzig ausgesehen wenn er einen kleineren gehabt hätte bei fast 4kg!!!

Alles Liebe!

Beitrag von chez11 13.10.10 - 11:29 Uhr

huhu

ich denke hier gehts um das Thema ss diabetis, viele ss entwickeln am ende der ss so eine diabetis, das erste anzeichen ist wenn die baby´s sehr viel zu groß sind oder die mutter zu schnell zunimmt.

natürlich kann es sein das er einfach nur etwas größer ist aber ich denke nicht das der Arzt darauf hinaus wollte sondern eher die ss diabetis im Hinterkopf hat.
sollte es so bleiben wird er dich mit sicherheit zum diabetologen schicken, dort wird dann alles getestet, und entschieden ob du spritzen musst oder nur aufs essen gucken musst.

bei meiner freundin trat es ab der 34 ssw auf, bei meiner schwester ab der 31 ssw;-)

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 23 ssw#verliebt

Beitrag von schwangerewildcat 13.10.10 - 11:33 Uhr

wenn es dem baby gut geht ist es doch eigenz total egal ob es zu groß oder zu klein ist hauptsache gesund.

schau mal einer mich an,nicklas ist 2005 zur welt gekommen (ich 158 cm und zum schwangerschafts beginn 45 kg) habe ein kind mit 54 cm und 4340 gr. zur welt gebracht....die ärzte meinten auch das wer nen riese aber drauf geschissen es ging und geht ihm gut,fazit er ist heute mit fünf jahren so groß wie ein 7 jähriger...
bei meiner tochter sagte mit der arzt dann das ich die veranlagung habe große kinder zur welt zur bringen,somit hat man isabell 10 tage vor termin geholt was ja normal bei einem geplanten kaiserschnitt ist und sie kam dann mit 3400gr und 53 cm zur welt.nicklas war jedoch 14 tage über termin in meinem bauch somit ca. einen monat länger im bauch als bells.... was ich nun für ein kind bekomme steht in den sternen fest steht es wird ein kind und es kommt per kaiserschnitt...

was ich damit sagen will mach dich nicht verrückt wie groß oder schwer den knirbs ist,es ist gesund und das ist was zählt!raus kommt es so oder so...zu groß ...zu klein oder genau richtig das weiß nur der liebe gott

lg. stefanie 5ssw