Husten Baby 16 Wochwn, was kann man geben

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rosensammy 13.10.10 - 10:06 Uhr

Guten Morgen,

unser Justus hat jetzt seit fast 2 Wochen husten. In der Nacht ist es richtig schlimm mit würgen und sogar übergeben.

Meine Ärztin verschreibt nichts, weil die Lungen frei sind. Kann mann irgendwas geben oder machen.

LG

Beitrag von wunki 13.10.10 - 10:12 Uhr

Prospan Hustensaft wurde uns verschrieben (Lunge war auch frei). Den Saft sollten wir 5 Tage geben. Der Arzt meinte, danach würde es ungefähr noch 5 Tage dauern bis der Husten weg ist. Ich denke nur, dass eure Ärztin nicht ohne Grund nichts verschreibt. Vielleicht 2. Meinung einholen? Wann seid ihr denn beim Arzt gewesen? Vielleicht verschreibt sie ja jetzt was.

Beitrag von miau2 13.10.10 - 10:45 Uhr

Hi,
mein KiA ist auch der Meinung, dass es bei "nur Husten" für Babys nichts vernünftiges gibt.

Man kann allerdings auch einen Homöopathen befragen, unser Großer hatte damals bei seinem ersten Husten Globuli bekommen und war innerhalb von ein paar Tagen hustenfrei. Natürlich wurde das ganze überwacht (unsere andere Kinderärztin - gleiche Praxis - ist auch Homöopathin).

Was man machen kann ist mit einem Kaltvernebler Kochsalz inhalieren. Bei "nur" Husten gibts die Dinger eher nicht (leihweise) auf Rezept, aber man kann sie sich auf eigene Kosten in der Apotheke leihen (PariBoy). Und dann einfach mit 2ml Kochsalzlösung inhalieren lassen, mehrfach täglich. Damit macht man nichts falsch, und es löst den festsitzenden Schleim.

Was auch helfen kann ist feuchte Raumluft, also wenn ihr schon heizt nasse Tücher über die Heizung hängen, oder die nasse Wäsche im Schlafzimmer aufhängen und trocknen lassen.

Heizungsluft ist natürlich ziemlich blöd für die Schleimhäufte, raus an die frische Luft besser.

Das Kopfteil vom Bett kann man etwas höher stellen, das erleichtert das Schlafen evtl. Dafür haben wir einfach dicke Bücher unter das Kopfteil vom Bett gelegt (natürlich sollte man nicht dem Baby einfach ein Kissen ins Bett legen).

Das Würgen und auch übergeben ist bei Babys und Kleinkindern beim Husten sehr häufig, und zwar unangenehm, aber kein Anzeichen von irgendetwas. Der Magenabschluss ist einfach noch nicht so fest wie bei größeren Kindern und Erwachsenen, da passiert das schnell.

Von Medikamenten auf eigene Faust bei Babys halte ich nichts. ich denke halt, mein KiA wird schon seine Gründe gehabt haben, warum er uns damals gesagt hat, dass die Schulmedizin nichts geeignetes für den Fall hat.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von yorks 13.10.10 - 10:49 Uhr

Ich war mit Louis gerade erst Montag beim Arzt. Er ist allerdings schon fast 10 Monate alt.

Seine Lunge ist auch frei aber er hustet ja immerzu. Die KiÄ hat uns Prospan Hustensaft verschrieben. Das gibt es auch als Zäpfchen.

Ich verstehe nicht warum die KiÄ euch nichts verschreibt, mit Husten ist doch nicht zu spaßen und es ist ja auch anstrengend und vielleicht auch schmerzhaft für den Kleinen.

Vielleicht kannst du noch mal zu einem anderen Arzt oder wenigstens mal bei einem anderen anrufen. In der Apo bekommst du ganz sicher auch das Medikament ohne Rezept verschrieben aber wenn er den Husten schon seit 2 Wochen hat, dann gehört er noch mal durchgecheckt.

Gute Besserung dem Kleinen.

LG yorks mit Louis

Beitrag von rosensammy 13.10.10 - 10:59 Uhr

Danke für die Antworten. Meine Ärztin verschreibt generell nichts gegen Husten, auch bei meiner 4 jährigen Tochter nicht.

Ist ja auch nicht schlimm, aber der kleine kann gar nichts nachts vernünftig schlafen.

LG