Spricht "R" als "L" und "K" als "T"- Logopädin da?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meritene 13.10.10 - 10:17 Uhr

Hallo,
mein Sohn wird im November 2,5 Jahre. Er spricht anstatt eines "R" immer ein "L" (Schlaubenzieher, losa, Stlumpfhose ;-)).

Außerdem kann er kein "K", sondern sagt stattdessen immer ein "T" (tommen, Tette etc.).

Gibt es jetzt schon Übungen, Sprüche etc., die ich spielerisch mit ihm machen kann? Vielleicht sind Logopäden unter Euch?

Vermutlich ist das in dem Alter noch normal - hoffe ich zumindestens - aber da ich mit ihm zu Hause bin und wir ohnehin viel lesen usw. wäre es ja sicher nicht falsch in der Richtung schon etwas spezielles zu "üben".

Vielen Dank,
Dani

Beitrag von christianeundhorst 13.10.10 - 10:21 Uhr

Hallo Dani,
mach Dir und Deinem Kind keinen Stress. Das ist völlig normal! Üben würde ich da nix, denn das kommt von ganz alleine und wenn Du übst denkt Dein Kind nachher es spricht nicht richtig und bekommt Komplexe.
Wichtig ist halt, daß man selber deutlich spricht. Betone doch einfach das K und das T in Deiner Sprache ganz besonders deutlich.


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 27 Monate

Beitrag von dentatus77 13.10.10 - 10:21 Uhr

Hallo!
Bis zu einem gewissen Alter ist es normal, dass Kinder diese Laute noch nicht unterscheiden bzw. unterschiedlich wiedergeben können. Ich weiß allerdings nicht, wie lange man da wartet.
Wenn jedoch diese Störung beibehalten wird, ist das oftmals ein Hörproblem. Das sollte beim Kinderarzt abgeklärt werden, oftmals liegen Belüftungsprobleme des Mittelohrs zugrunde, dann können Paukenröhrchen helfen.
Ansonsten ist natürlich der Logopäde der richtige Ansprechpartner, dafür brauchst du aber sowieso ein Rezept, am KiA führt also kein Weg vorbei.
Liebe Grüße!

Beitrag von soka4ever 13.10.10 - 10:22 Uhr

hallo
mein kleiner redet für sein alter sehr gut.er hat ganze sätze und so weiter aber er kann auch das R meistens nicht.
zu zeit frägt er immer walum?(warum)
oder auf spanisch heist schatz amor und er sagt amol.

ich würde mir da noch ekien sorgen machen ich kenne viele kinder die das problem mit dem R haben.
warte auf die U7a was da der arzt sagt.

aber wenn du dich besser fühlst geh jetzt zum arzt.

lg
sonja und olli 06.03.08

Beitrag von tokee21 13.10.10 - 10:35 Uhr

Hallo!

Meine ist auch 2,5 und ich kenne kein Kind in ihrem Alter, welches schon alle Buchstaben richtig ausspricht... Es ist aber von Kind zu Kind verschieden.
Finnja spricht auch komplette Sätze, hat aber Probleme mit dem "F", bzw. "V". Sie nimmt stattdessen ein "H": Hinnja, Elehant, Hogel usw.

Ich mach mir da noch keine Gedanken; im Januar haben wir die U7a, mal schauen, was der KiA dazu sagt.

Alles Gute und LG,
Iris & Finnja (*08.02.08)

Beitrag von jolinar01 13.10.10 - 11:50 Uhr

meine tochter ist fast 6 und hat das gleiche problem.sie muss allerdings zur logopäding.nicht wegen dem buchstabensalat,sondern auch wegen gramatik.

das einzige was du kannst,ist immer wieder richtig nachsagen.einfach so im alltag mit einbringen.dann wird er es von selbst irgendwann machen.

lg

Beitrag von crumblemonster 13.10.10 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich bin keine Logopädin, aber meine Jungs sind/waren in Behandlung. Der Große mit ca. 4,5 bis 5,5 Jahre, der Kleine seit er ca. 3 Jahre alt war.

Sie hatten/haben andere Probleme. Aber genau die von Dir angesprochenen Buchstabenverdreher sind in dem Alter völlig normal. Eher ungewöhnlich, wenn sie nicht auftauchen (so wie bei meinen Jungs).

Üben halte ich nicht für gut. Aber 'verbessern' muß man es schon. Die Logopädin hat mir einen guten Tip gegeben, wie man verbessert, ohne daß das Kind sich 'bevormundet' fühlt. Z. B. - Dein Kind sagt: Mama, ich möchte das Tleid anziehen.' Dann antwortests Du: Ach, dieses Kleid (und gibtst Dir bei Ausprechen des 'schlimmen' Buchstaben besonders Mühe).

Aber gerade bei 'Kl' usw. haben ja viele Erwachsene noch Probleme.

LG