3,5 jährige bringt mich um den Verstand

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zuckerstange20 13.10.10 - 10:20 Uhr

Guten morgen alle zusammen,

ich bin ehr eine stille Leserin, aber heute muss ich mal um Hilfe bitten.

Meine 3,5 jährige Tochter bringt mich momentan um den Verstand.
Sie ist nur noch am heulen, also bocken, nörgeln schreien usw....
Ich weiß das ist das Alter aber manchmal hab ich das Gefühl das ist nicht mehr normal.#kratz

Ganz besonders schlimm ist es beim anziehen, wenn es sich nicht um einen Rock handelt fängt sie sofort an zu schreien, Schuhe sind zu eng, Socken müssen fast bis unter den hals gezogen werden, die Jacke darf nicht zu weit zu sein(eigentlich gar nicht) unterhemd darf nicht reingesteckt werden, die strumpfhose muss schon fast vom hintern rutschen und und und.

Nun fiel auch vor etwa vier Wochen der Mittagsschlaf weg, da Sie abends sonst vor 22/ 23 Uhr nicht eingeschlafen ist, ich dachte daran würde sie sich relativ schnell gewöhnen, aber Mittags kommt manchmal noch eine Hänger, den ich aber mit anderen Dingen überbrückt bekomme, so dass sie also nicht mehr schläft.
Abends ab sieben ist dann der akku bei Ihr leer dann gehts mal mit und mal ohne ärger ins bett, das ist nicht das was mir sorgen macht.

heute morgen dachte ich aber mal okey, ich bring sie erst nach dem frühstück zu neun in den kindergarten und nicht wie sonst zu 08.15 Uhr, so kann sie ausschlafen und wir können in ruhe zusammen zu hause noch frühstücken.

Also um zehn vor acht wacht sie auf klettert in mein bett kuschelt und steht nach ein paar minuten auf, ich habe mich in der zeit fertig gemacht, dann sagt sie zu mir sie möchte frühstücken, alles klar ich mit ihr in die küche, gefragt was sie gern essen möchte.
Sie wollte cornflakes, danach wollte sie einen fruchtzwerg, danach noch ein halbes brot, alles lief ganz entspannt.
wir waren fertig ich ging in ihr zimmer und hab gesagt komm wir gucken was du heut anziehst, sie wollte einen rock, es war gerade keiner parat also gab ich ihr eine strumpfhose einen pulli und eine kurze hose.
da rennt sie weg nein ich möchte eine ballerina sein.
na mehreren Versuchen sie nett zum anziehen zu bringen musste ich sie letzendlich zu mir ziehen und sie unter treten und rumzappeln anziehen.

danach fing ich an zu weinen weil ich so sauer über sie war und sie lief in ihr zimer und zog tatsächlich alle sachen wieder aus um sich in ihr bett zu legen.
danach hats mir echt gereicht dann gab es halt unter den gleichen bedingungen wie davor eine hose uns socken an.:-[

Es ist immer der selbe kampf mit dem anziehen, im sommer bei kleidern und sandalen ist alles in ordnung da gibt es wirklich NIE ärger deshalb.
Das kann doch nicht normal sein oder?!#kratz

Ich rede mit ihr auch sehr oft darüber das ich traurig bin oder mich ärger das sie sich so verhält und sie sagt immer nur sie weiß nicht warum sie so ist.oder ja ja ja ich bessere mich, auch die strafen akzeptiert sie wenn ich sage hör auf damit sonst ...oder weil du jetzt wieder so ne show abgezogen hast gehen wir nicht zum schwimmen, wird von Ihrer Seite aus nicht groß gejammert.

ich weiß nicht mehr weiter aber ich denke son besuch beim arzt wäre doch keine schande und vielleicht kann er uns ja helfen.

Oder seh ich das z u überzogen, der kampf mit dem anziehen geht aber schon seit sie 1,5 Jahre ist, also seit sie ihren eigenen Willen hat und ihn auch zeigen kann

Ganz schön lang geworden sorry

Bis denn die zuckerstange#winke

Beitrag von 3erclan 13.10.10 - 10:30 Uhr

Hallo

sie möchte nur Kleider und Röcke anziehen??

Wenn sie drunter ne Strumpfhose anzieht wäre doch kein problem oder??

Sie möchte mitbestimmen was ich total ok ist.

Mach dir weniger Stress und richte die Sachen abends her.

lg

Beitrag von zuckerstange20 13.10.10 - 10:45 Uhr

sie zieht fast jeden tag strumpfhosen und röcke oder kleider an, komm schon kaum mit dem waschen hinterher.
problem sind ja auch schuhe und jacken unterwäsche einfach alles was anziehen betrifft.

danke für deine antwort!

Beitrag von twins2302 13.10.10 - 12:52 Uhr

Was soll das denn werden bei -5°C und Schneefall????
Eine 3 1/2 jährige kann doch nicht einschätzen, ob es jetzt vielleicht auf einmal zu kalt ist für Röcke, selbst mit Thermo-Strumpfhosen!!!

Natürlich ist es gut, wenn sie mitbestimmen kann, aber es ist nicht gut, wenn die Mama nichts mehr zu melden hat, weils sonst Theater gibt!!!!

Die Sachen abends hinzulegen würd eich ausprobieren. Gib ihr 2 oder 3 mögliche Outfits, aus denen sie wählen kann. Aber diese Outfits bestimmst du (sicherlich auch je nach Wetterlage und Anlass).

Anaonsten würde ich es einfach mal probieren mit, dann muss ich leider alleine gehn. Ich weiß, ich werd jetzt gleich übel beschimfpt für diesen Vorschlag, aber ich meine nicht drohen! Ich habe meinen Jungs in solchen Situationen erklärt, dass ich zur Arbeit muss und leider nicht allzu viel Zeit habe zum diskutieren. Wenn sie die Sachen, die ich ihnen gegeben habe, nciht anziehen wollen (sie wollten nämlcih eine Zeit lang auch nur kurze Hosen) müssen sie nicht. Sie können zu Hause bleiben und ich komm ja am Nachmittag wieder. Leider ist dann zwar niemand da, der Essen kochen oder helfen kann, aber ist ja auch nicht schlimm...
Meine Kinder haben das sehr ernst genommen, gerade weil ich alles so sachlich erklärt habe und sie hatten ja immernoch die Wahl ( zumindest theoretisch :-p ) Das hat immer geklappt!

Natürlich ist das echt hart und manchmal kommt man an seine Grenzen, aber den Kindern komplett nachzugeben nur weils dann stressfreier wird, finde ich nciht gut, denn das merken sie genau und sie werden es ausnutzen, nicht weil sies böse meinen, sondern weil es bequem ist!

Liebe Grüße und alles Gute!

Steffi mit Kevin und Julian (5 1/2)

Beitrag von 3erclan 13.10.10 - 19:22 Uhr

Hallo

ihnen zu drohen dass man ohne sie geht würde bei meinem voll nachhinten losgehen.Er würde es total cool finden wenn er sturmfrei hätte.Würdest du es dann auch durchziehe??

Gibt noch eine einfach Lösung entweder für den WEg ne Hose über den Rock wegen der Kälte später die skihose drüber oder alles was zu kühl ist raus aus dem Schrank räumen dann hat sie die Möglichkeit gar nicht.

lg

Beitrag von zahnweh 13.10.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

darf sie sich aus dem Kleiderschrank was aussuchen oder nur zwischen zwei Sachen?

Als meine (jetzt 3J.) anfing mitzureden beim anziehen und sie immer auf die Sachen ein Auge hatte, die vom Wetter her nicht passten, fing ich folgendes an

- zwei Sachen/Stapel zur Auswahl. Die liegen in ihrem Zimmer und sie darf zwischen diesen beiden wählen.
Aufstände gibt es trotzdem mal. Wir wollen zum Spielplatz und mein Kind weigert sich eine Hose anzuziehen, weil da ein Fleck drauf ist (frisch gewaschen, aber eben nicht rausgegangen und noch sichtbar).

Ansonsten geht das ganz gut. Sie macht auch mal Vorschläge, weil sie besser weiß, welche Kleidung sie hat, als ich selbst. Dann können wir drüber reden. - Wetter passt, es ist sauber, prima. Liegt es in der Wäsche, zeige ich ihr die Flecken und Thema ist durch :-p . Beim Wetter gibt es keine Diskussion. "Wenn es wieder warm draußen ist, dann ja". Das lässt sie sich 20mal bestätigen, weiß aber, dass ich dabei bleibe. Währenddessen halte ich ihr die zwei Möglichen Stapel unter die Nase. Die oder keine. Da sie sehr gern in den Kindergarten geht, entscheidet sie sich dann doch für einen.
Manchmal gehe ich auch aus dem Zimmer. Gut, wenn du dich nicht entscheiden kannst, dann mache ich in der Küche so lange mal. Sag bescheid, wenn du weißt welches. Das geht meistens ganz flott, weil sie dann nicht mehr die Aufmerksamkeit bei dem Thema bekommt.
(sie bekommt sehr viel Aufmerksamkeit! aber bei dem Thema breitet es sich nur aus, wenn ich dem Ganzen einen größeren Wert beimesse)

Beitrag von zahnweh 13.10.10 - 10:48 Uhr

kleiner Nachtrag zu den "Strafen"

das hilft bei meiner generell sehr wenig.

Wenn ich ihr morgens etwas "androhe", was eigentlich erst am Nachmittag ist, dann interessiert sie das null
- es ist zu lange hin. Das ist für sie so, als würde man mir eine Konsequenz für's nächste androhen für mein Verhalten das heute stattgefunden hat
- was ich morgens androhe, dass es am Nachmittag nicht stattfindet, wird sie so oft auf's Spiel setzen im Laufe des Tages, dass sie sowieso nicht bekommt (auch wenn sie in der Situation nachgibt. Bis dahin gibt es noch andere Situationen)
- oder sie weiß schlicht, dass ich irgendwann doch nachgebe, weil der restliche Tag dann super gelaufen ist.

Wenn ich ihr Konsequenzen androhe, dann nur welche die in direktem Zusammenhang mit ihrem Verhalten stehen.
Du willst dich nicht anziehen, dann kannst du auch nicht in den Kindergarten (im Winter ist es zu kalt und im Sommer müsste sie dann halt im Schlafanzug/nackt). Das will sie nicht und Kindergarten ist super.
Wenn sie auf dem Weg zum Schwimmen nur Unfug macht und ich auf Grund ihres (überdrehten) Verhaltens oder nicht-auf-mich-Hörens den Schwimmbad besuch für zu gefährlich erachte, dann sage ich ihr das auch. Bei keiner merklichen Besserung innerhalb der Situation machen wir kehrt.

das "ja ja ja" und trotzdem machen, ist übrigens menschlich. wenn mir andere Mütter erklären, was ich alles komplett falsch mache und ich mein Kind auf sonstwas untersuchen lassen soll, dann sag ich auch nur "ja ja ja" und denk mir ein (ihr könnt mich ***). Zumindest dann, wenn sie nur das hören wollen und auf sonst nichts reagieren. ;-)

Beitrag von zuckerstange20 13.10.10 - 11:15 Uhr

du hast mit den strafen denk ich recht, die zeitspanne ist zu groß.
Nur muss ich ihr das vor dem kindergarten androhen, damit sie weiß das es nach dem kindergarten nicht gleich zum schwimmen geht sondern nach hause.
ihr verhalten tagsüber im kindergarten kann und will ich ja zu diesem zeitpunkt nicht beurteilen.
und ja klar kann ich sie auf socken oder im schlafanzug rausschicken aber ich muss zur arbeit und hab die zeit nicht aber ich werd es morgen früh genauso machen.und werd sehen was sie dann macht aber die hexe geht trotzdem auf socken zum kindergarten:-p


danke für die tipps

Beitrag von lysann 13.10.10 - 11:40 Uhr

Hallo,

also ich kann da auch mitreden, habe einen 3,5 Jahre alten Sohn und ich kenne ebensolchen Ausraster...und ich glaube auch, daß er normal ist. Also bis jetzt habe ich noch nicht daran gedacht, einen Arzt aufzusuchen.
Ich gebe ihm auch die Auswahl, d.h. er kann mitbestimmen. Entweder die Jacke oder die andere oder eben Strumpfhosen usw. Bei uns klappt eher das Anziehen an sich nicht so recht, wobei es im Kindergarten klappt.
Tja, ich sage ihm dann, daß er mir sagen soll wenn ich ihm helfen soll oder daß wir gewisse Dinge zusammen anziehen - Strumpfhosen finde ich bißchen schwierig, ansonsten soll er es allein probieren. Ich hatte auch Tage, da hat es überhaupt nicht geklappt und da sage ich ihm dann, daß er so im Schlafanzug in den Kiga muß, wenn er keine Ambitionen hat.Auch wenn das mit dem Frühstück zu Hause nicht klappt, dann muß er im Kiga essen, weil ich leider früh nicht ewig Zeit habe, da ich arbeiten gehe.
Bestrafen naja, schon, aber wie meine Vorrednerin schon sagt, bei mir beschränkt sich das dann eher auf den Nachmittag und das interessiert ihn nicht wirklich. Er soll einfach begreifen, daß wenn er etwas nicht macht, keine Zeit für was Anderes bleibt, schade, aber leider Realität.
Mittlerweile klappt es auch wunderbar, aber ich will nur nichts zu laut sagen, dénn dann wird es vielleicht schnell wieder anders...
Laß Deine Tochter mitbestimmen, sicher gefällt ihr das auch...

Ansonsten viel Kraft und Glück...LG, Lysann

Beitrag von kathy04 13.10.10 - 11:57 Uhr

hallo!
sucht euch gemeinsam die sachen zum anziehen am abend vorher aus, dann gibt's morgens auch kein theater. lass sie z.b. eine lange hose und DARÜBER einen rock ihrer wahl anziehen, auch wenn's wild aussieht oder farblich nicht passend, sie findet ihren eigenen stil und das ist wichtig. so findet sie sich schick und du weißt, dass sie warm angezogen ist.
lass sie sich mehr alleine anziehen, kräftig loben, nur wenig nachhelfen (z.b. hemd in unterhose).
die konsequenzen sollten logisch sein und nicht wahllos (wie z.b. " weil du so eine show abgezogen hast, gehen wir heute nachmittag nicht schwimmen!"). damit kann sie nichts anfangen und lernt daraus nichts. besser: "zieh dich schnell an, dann haben wir noch zeit, ein pixibuch zu lesen!" klappt das dann nicht, ist eben keine zeit mehr, weil ihr losmüsst.
keep cool, sie wird dich noch viele, viele, viele male an die grenzen des wahnsinns bringen #;-).
lg kathy

Beitrag von nudelmaus27 13.10.10 - 13:59 Uhr

Hallo!

Kann dich gut verstehen. Meine Tochter ist reichlich 4 Jahre alt und macht mich regelmäßig wahnsinnig #cool.

Allerdings und das unterscheidet uns, läuft es bei uns nicht mehr so wie bei euch von wegen immer fragen was sie denn gerne hätte. Beim Frühstück z. B. bekommt sie zwei Sachen zur Auswahl, sie entscheidet sich und wenn sie sich nach 1 Minute wieder umentscheidet, mache ich das nicht mehr mit.

Jetzt im Herbst zieht sie zudem so oder so Hosen an, mittlerweile auch mit Strumpfi drunter. Ich diskutiere auch nicht viel mit ihr rum. Ich sage z. B. ich wasch jetzt schnell deine Lappen aus und du ziehst dich an, mal gucken wer eher fertig ist. Das klappt meistens und wenn sie garnicht will, lass ich sie sitzen und sage ihr dass ich dann losgehe und wenn sie sich nicht anzieht muss sie halt in Schlafi mit (würde ich auch machen), bisher hat sie es nicht ausgereizt ;-). Ich kann mich auch garnicht auf ewige Diskussionen einlassen, da ich noch ein Baby habe, was auch fertig gemacht werden muss.

Für mich klingt dein Text so als ob du ihr Vorschläge bringst und sie dich an der Nase rum führt und dich testet und du leider wenig Grenzen setzt. Das solltest du unbedingt tun, da hilft kein Arzt ;-).

Sie provoziert dich halt mit die Jacke ist zu weit, das Hemd nicht schön, alles hängt sonstwo. Erkläre ihr warum das Hemd in die Hose muss und wenn sie nicht hören will, bestehe darauf ansonste zeige ihr Konsequenzen auf die du umsetzt (wie z. B. wenn du dich jetzt nicht ordentlich anziehst kommen wir zu spät und du musst dann in eine andere Kitagruppe). Jetzt werden wieder einige denken och diese Drohungen aber ich finde man muss auch mal Sachen durchsetzen, schließlich ist keinem geholfen, wenn die Kleine dann ne Nierenbeckenentzündung hat.

Außerdem dauert es sehr lange bis sich die Kids an die Umstellung auf keinen Mittagsschlaf gewöhnt haben. Bei uns gibt es heute noch reichl. Theater und unsere schläft seit 1 Jahr mittags nicht mehr.

Also lass dich nicht ärgern. Übrigens diese Phase geht ungefähr bis 5 #schock.

Lg, Nudelmaus mit 2 Mädels (4 J. + 4. Monate)