Was sagt ihr dazu??

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von andreahetke 13.10.10 - 10:36 Uhr

Hallöchen,#winke#winke

mich würde mal interessieren wo bei euch die Grenze der Vornamen liegen?Meine Freundin ist zeitgleich schwanger wie ich und sie möchte Ihrem Mädchen 4 Namen geben,denkt ihr das ist zuviel?
Also nicht das ihr denkt das es nen Doppelname oder sowas wird sondern lediglich nur der Erste Name ist der Rufname und die anderen tauchen halt nur auf der Geburtsurkunde auf..

Was sagt ihr dazu??

LG..Andrea

Beitrag von picaza 13.10.10 - 10:38 Uhr

Hi,

also ich finde das in Ordnung. Es ist nicht verboten und das kann wohl jeder so machen, wie er möchte.
Früher war es Standard 3 Vornamen zu haben. Auf einen mehr oder weniger kommt es dann auch nicht mehr an.

LG

Beitrag von haseundmaus 13.10.10 - 10:42 Uhr

Hallo!

Ich finds ok, auch wenn ichs selber nun nicht unbedingt machen würde. Am besten find ichs, wenn die Namen noch einen familiären Hintergrund haben.
Meine Eltern haben jeweils 3 Vornamen und ich find das iO.

Manja mit Lisa Marie, 1 Jahr und 3,5 Wochen alt #sonne

Beitrag von ananova 13.10.10 - 10:43 Uhr

Hi!
Jedem das seine!
Unsre Kleine wird auch 3 Namen bekommen.....den eigentlichen Rufnamen und die andren 2 Namen sind die von den 2 Omas meines Freundes!

Meine andren 2 Kids haben 2 Namen! Aber der 2.te Name taucht echt nie auf......!
Ana

Beitrag von andreahetke 13.10.10 - 10:53 Uhr

hat auch familiären Hintergrund..ich find das auch nicht so schlimm gebe meiner auch 3 Namen..aber es gibt viele die sagen es sei doch wohl etwas zu viel..

danke euch..#winke

Beitrag von mamafant 13.10.10 - 10:52 Uhr

Hallo,

ich finde es nicht zuviel. Das Kind hat einen Rufnamen und wieviele stumme Namen da noch hintendran hängen weiß ja so erstmal niemand. Von daher störts ja auch nicht.

Dazu kommt, dass bei den meisten die Namen ja auch eine Bedeutung haben, also oft sind es die Namen der Oma/Tante usw. und gerade das find ich schön #pro

LG

Beitrag von debbie-fee1901 13.10.10 - 10:52 Uhr

Hi, finde ich gut!!
dann kommen die Namen der Großeltern oder Paten auch in der Familie nicht in vergessenheit!

Unsere Kleine wird auch 3 namen bekommen.
Die anderen Beiden sind jeweils die 2.Namen von den Omas.
Der 2. Name meiner Mama hat seit 6.Generationen tradition. Das heißt das erste geborene Mädel in der neuen Generation bekommt diesen Namen als 2. Namen.

Finde ich sehr schön, auch wenn viele namen altmodisch sind.

LG Debbie

Beitrag von chaos-delight 13.10.10 - 11:03 Uhr

Wo ist das Problem? Ich finde mehrere Vornamen toll. #pro

Unser kleiner Bub wird auch drei Vornamen bekommen.
Wäre er ein Mädel geworden, hätte es auch bei uns eine Vierer-Kombi gegeben.

LG
chaos

Beitrag von star-gazer 13.10.10 - 11:04 Uhr

Ist nix dabei #winke ... ich persönlioch möchts allerdings nicht machen. Ich finde, was hat man von einem Namen, der nur auf einem einzigen Papier auftaucht?
Und wenn man ihn nie nennt oder ausspricht ... warum freuen sich dann alle Omas so tierisch drüber? Wenn, dann als 2. Name, der evtl. auch ausgesprochen wird, oder als Erstname, wenn man Oma/Opa/Pate was gutes tun will :-p

Beitrag von andreahetke 13.10.10 - 11:11 Uhr

naja wenn die kleine böse ist;-) kann mama ja sie mit allen 4 namen benennen..und bis sie alle ausgesprochen hat ist die kleine schon wieder lieb..;-):-p
hat doch auch was..;-)

Beitrag von julimond28 13.10.10 - 11:40 Uhr

an sich ist es ok!! Aber man liest hier immer von stummen Namen und sie stehen ja ausschließlich in der geburtsurkunde usw.
Nicht zu vergessen ist das in der Uni alle Namen wichtig sind!
Meine freundin hatte ein totales gewusel weil sie beim Landesprüfungsamt die scheine so nicht anerkannt haben! Mal standen ihre beiden namen, mal nur der Rufname usw.
Und auch so stehen in der Uni meist alle Namen!
Da gab es schon einige überraschungen wenn aus katharina (die man so kannte) plötzlich Ingeborg wurde!
LG

Beitrag von sassi31 13.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich finde das übertrieben. Man nutzt doch eh nur den Rufnamen. Wozu braucht man dann noch weitere Namen?

LG
Sassi, die 3. Vornamen hat (wofür auch immer)

Beitrag von majleen 13.10.10 - 13:28 Uhr

Warum nicht? Sicher werden nicht alle gerufen, aber ich war immer froh, daß ich einen 2. Vornamen habe. Gerade wenn man Namen aus der Familie benutzt ist es doch schön.

Beitrag von miachen02 13.10.10 - 13:46 Uhr

meine tochter hat drei vornamen und mein sohn wird vier bekommen, ich finde es also vollkommen in ordnung, aber ich denke das sollte jeder fü sich entscheiden.