ALG2 Experten was kann Sie noch tun?!?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tessi1984 13.10.10 - 10:56 Uhr

Hallo

ich wurde gerade von meiner Freundin angerufen, und muss die Frage an euch mal weiter geben.

Folgendes sie hat am 01.09.2010 einen 400€ Job angefangen, nun bekam sie den 1.Lohn ALLERDINGS nur 110€ am 29.09.10 bekommen.

Nun zählt ja dieses Zuflussprinzip was ja alles richtig ist, nun wurden Ihr in der Oktober leistung die vollen 400€ angerechnet, da das Oktober gehalt ja logischerweise auch ende Oktober noch zufließt.

Soweit alles richtig, nun war Sie heute beim Job Center um zu klären ob Sie noch Anspruch auf "Überbrückungsgeld" hat weil Ihr anfang des Monat 290€ gefehlt.

Nun sagte die Tante beim Job Center das Sie keinen Anspruch hat, was kann Sie noch tun, sie hat ne kleine Tochter. Und Ihr fehlt Geld zum Leben weil sie Miete, Strom und die wichtigsten FIX Kosten schon bestritten hat. Doch das Job Center stellt sich Quer.


Weis jemand Rat.


Danke Tessi

Beitrag von arkti 13.10.10 - 11:01 Uhr

Was hat sie denn damals angegeben?
Das sie 400 Euro verdient?
400 euro Job heißt ja nicht das man die vollen 400 Euro verdient, wenn sie nur 110 Euro bekommen hat scheint das ja bei ihr der Fall zu sein.

Beitrag von tessi1984 13.10.10 - 11:10 Uhr

Na sie hatte im September nicht voll gearbeitet und somit nur 110€ verdient das wurde Ihr aber mit dem ALG2 im September berechnet, sie soll jeden Monat die Bescheinigung einreichen. Ob sie immer 400€ verdient weis ich nicht.

Natürlich hat Sie angegeben das sie nen 400€ annimmt.


Nur Ihr gehts um Oktober, Ihr fehlen jetzt bis zum 1. 290€ die Sie mit Ihrer Tochter zum Leben brauch..... aber das Job Center sagt klipp und klar Ihr steht nichts zu Ihr Lohn für Oktober kommt schließlich ende Oktober, aber das ihr das Geld jetzt fehlt Interessiert niemanden dort.


Beitrag von vwpassat 13.10.10 - 11:22 Uhr

Muss sie Ihren Chef halt um nen kleinen Vorschuss bitten.

Das Jobcenter ist m.E. im Recht. Dadurch, dass ALGII im "Vorraus" gezahlt wird und Lohn normalerweise immer rückwirkend, entsteht nunmal eine solche Situation.

Sie müsste ja auch noch Kindergeld bekommen, irgendwie muss sie sich da halt einschränken vorübergehend.

Beitrag von katze-maggy 13.10.10 - 11:54 Uhr

Also erstmal können ihr keine 290,00 Euro fehlen. Der anrechenbare Anteil sind 240,00 Euro abzüglich der 100,00 Euro Freibetrag die sie für die ausgezahlten 110,00 Euro - die sie ja zusätzlich hat - berücksichtigt bekommen hat, sind 130,00 Euro.

Und da kann sie jetzt noch keine große Not haben.

Also 100,00 Euro Vorschuß erbitten und das wars.

Beitrag von seikon 13.10.10 - 12:00 Uhr

Irgendwie sehe ich extrem stramme Parallelen zu dem Beitrag von dir hier:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2848630

Schade, dass man nicht mal den Schneid hat, für sich selber zu fragen und immer die "Freundin, Bekannte, Schwester usw." vorschiebt.

Beitrag von tessi1984 13.10.10 - 12:03 Uhr

NEIN es sind zwei verschiedene Sachen, und ich hab kein Problem wenn es um Mich geht auch für mich zu Fragen !!!!!

Ich müsste Theorie noch ne Nachzahlung bekommen, da mein Lohn am 1.10 eingeflossen ist....


Die sache hier ist für meine Freundin auch wenn Ihr das nicht glauben wollt.... mir egal.....

Beitrag von rittmeisters 13.10.10 - 13:15 Uhr

Ist doch ganz Easy,

Sie hat im September ihr ALG2 in voller Höhe bezogen, + 110,- € die sie aus ihrer Nebenbeschäftigung erhält.

So hätte sie das Geld was sie ende September erhalten hat, für den Monat Oktober nutzen müssen, wäre dann nur noch ein Differenzbetrag von 180,- für Oktober gewesen.

Wobei das auch nicht ganz richtig ist, denn wenn man bei der ARGE angibt das man einen 400,- Job macht, ziehen die den Freibetrag von 100,- Pauschal ab und von den Restlichen 300,- darf deine "Freundin" dann noch 20 % behalten sind dann insgesamt ca. 160,-, also wird die ARGE auch bloß 240,- einbehalten haben und nicht die vollen 400,-!!!

Dann würde die Rechnung nämlich ganz anders aussehen, denn somit hat sie für den Monat Oktober nicht 290,- zu wenig erhalten, sondern lediglich 130,- !!!

Und da damit zu Rechnen ist das sie Ende Oktober wieder Ihren Lohn für den Oktober bekommt, wird die ARGE auch keine Nachzahlung veranlassen, denn sonst müssten sie wieder eine Rückforderung stellen.

Deine Freundin hätte mit dem Geld was sie im September bekommen hat einfach besser Haushalten müssen.
Es könnte sogar sein das sie für den Monat September eine Rückforderung von sage und schreibe 2 Euro bekommt!!!